Im Jahr 2018 wurden weltweit 40 katholische Priester bzw. kirchl. Mitarbeiter ermordet

Im Jahr 2018 wurden weltweit insgesamt 35 katholische Priester und 5 kirchliche Laien-Mitarbeiter/innen ermordet  – damit fast doppelt so viele wie im vergangenen Jahr (23 Tote).

Nachdem acht Jahre lang Amerika an erster Stelle stand, was die Zahl der ermordeten Kirchenvertreter anbelangt, war es im Jahr 2018 Afrika.

In Afrika wurden 19 Priester, 1 Seminarist und eine kirchliche Mitarbeiterin im Laienstand ermordeten. In Amerika waren es 12 Priester und 3 Laien; in Asien kamen drei Priester gewaltsam ums Leben; und in Europa wurde ebenfalls ein Priester ermordet.

Viele dieser Opfer kamen bei versuchten Raubüberfällen ums Leben. Auf allen Breitengranden teilen Priester, Ordensleute und Laien den Alltag mit einfachen Menschen und helfen ihnen an Leib und Seele.

Dabei sind die Ermordeten nur die Spitze des Eisbergs, da die Liste der unbekannten Pastoralmitarbeiter, die angegriffen, misshandelt, ausgeraubt und bedroht werden, lang ist. Dies gilt auch für katholische Einrichtungen, die sich in den Dienst der Bevölkerung stellen und Zielscheibe von Anschlägen und Plünderungen sind, weil sie ihrem Auftrag treu bleiben.

Quelle: Fidesdienst


8 Kommentare on “Im Jahr 2018 wurden weltweit 40 katholische Priester bzw. kirchl. Mitarbeiter ermordet”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Der Krieg der Türkei gegen christliche Missionare von Uzay Bulut 6. Januar 2019 Englischer Originaltext: Turkey’s War on Christian Missionaries Übersetzung: Daniel Heiniger

    https://de.gatestoneinstitute.org/13504/tuerkei-christliche-missionare

    Gefällt mir

  2. Holger Jahndel sagt:

    The Daily Telegraph: Burma ‚orders Christians to be wiped out‘, 21. Januar 2007

    https://www.telegraph.co.uk/news/?xml=/news/2007/01/21/wburma21.xml

    https://de.wikipedia.org/wiki/Myanmar#cite_note-DT2101-23

    Zum Christentum bekennen sich nach offiziellen Angaben 4 % der Bevölkerung, vor allem in den Volksgruppen der Chin und der Karen, die einem im Jahre 2007 bekannt gewordenen Regierungsprogramm „zur Zerstörung der christlichen Religion in Myanmar“ zufolge, systematisch vertrieben werden sollen.[23]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Myanmar#cite_note-DT2101-23

    Gefällt 1 Person

  3. Holger Jahndel sagt:

    Gatestone Institute – Deutsch

    https://de.gatestoneinstitute.org/

    Gatestone Institute – Deutsch.
    ‎Über Uns · ‎Archiv · ‎Autoren · ‎Deutschland: Migranten …

    Ägypten bildet Komitee zur Bekämpfung religiös motivierter Gewalt
    Die Order tritt am Montag in Kraft. Anfang November waren bei einem Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen in Ägypten mindestens sieben Pilger getötet worden. Zu der Tat bekannte sich die… Mehr»

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/aegypten-bildet-komitee-zur-bekaempfung-religioes-motivierter-gewalt-a2753764.html

    Kinseys pädophile und pansexuelle Daten – ein Einblick

    Judith A. Reismann

    Der folgende Aufsatz ist ein längerer Abschnitt aus dem Forschungsbericht von Judith Reisman „Crafting Bi/Homosexual Youth“, in dem sie sich mit verschiedenen Aspekten der Sexualisierung des Lebens von Jugendlichen befasst. Unter anderem setzt sie sich mit dem Problem der Päderastie und der Pädophilie auseinander. Reismans Forschungen über Alfred Kinsey (1894-1956) sind als Bücher erschienen: Kinsey, Sex and Fraud – The Indoctrination of a People (1990), Kinsey Crimes and Consequences (1998, 2000). Der etwa dreißig Seiten lange Originalbericht, dem der folgende Abschnitt entnommen ist, kann auf der Website von Dr. Judith Reisman eingesehen werden: http://www.drjudithreisman.org.

    https://www.dijg.de/paedophilie-kindesmissbrauch/reisman-paedophil-pansexuell-kinsey/

    Mainzer Bischof: Gestehen wir den Menschen zu, mit Hilfe Gottes zu eigenen Entscheidungen zu kommen?
    Der Mainzer Bischof fragt sich, ob wir „eigenständige Gewissensentscheidungen von Menschen unterstützen und damit den Menschen zugestehen, mit Hilfe des Wortes Gottes und auch mit Hilfe… Mehr»

    https://www.epochtimes.de/wissen/gesellschaft/mainzer-bischof-gestehen-wir-den-menschen-zu-mit-hilfe-gottes-zu-eigenen-entscheidungen-zu-kommen-a2753662.html

    Gefällt mir

  4. Th. Neumann sagt:

    Leider hört man von diesem Elend bei uns sehr wenig und es wird auch nicht in Predigten thematisiert. Da weicht man lieber auf Mainstream-Themen aus.
    Eine Beunruhigung möchte man den Kirchgängern nicht zumuten, das Böse suchen wir nur in unserer Kultur, andere Kulturen sind nur wirtschaftlich ärmer, aber „innerlich irgendwie reicher“.
    Unserer sonntäglichen Prediger sorgen schon dafür, dass die Welt in Ordnung bleibt, und um welches Elend in der Welt wir wissen dürfen (und uns gleich schuldig fühlen sollen, weil es uns so gut geht) und welches Elend der eigenen Weltsicht zuliebe zu ignorieren ist.
    Münsteraner Sonntagabendmessen geben beredtes Zeugnis davon. Wie es unseren christlichen Brüdern und Schwestern in anderen Länder ergeht, ist da zweitrangig.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s