AfD begrüßt Seehofer-Entscheidung für höhere Polizei-Zulagen bei Abschiebungen

Wie der parlamentarische Staatssekretär im Innenministerium, Stephan Mayer (CSU), bekannt gab, soll es eine Erschwerniszulage für Bundespolizisten geben, die Abschiebeflüge begleiten.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Innenausschusses, Lars Herrmann, zeigt sich darüber erfreut:

„Da ich als Bundespolizist selbst lange Zeit mit der Abschiebung vor allem nordafrikanischer Flüchtlinge befasst war, kenne ich die tatsächliche Situation sehr gut und hatte diesen Vorschlag bereits vor über einem Jahr gemacht. Damals hatte ich im Innenausschuss gegenüber Innenminister Seehofer genau das gefordert, was das Innenministerium nun umsetzt. Seehofer schloss seinerzeit eine solche Zulage noch aus. Lapidar meinte er, dass man nicht für alles eine Zulage zahlen könne.

Der dienstliche Alltag von den sog. ‚Personenbegleitern Luft‘ ist jedoch alles andere als leicht. Neben Widerstandshandlungen – vor allem bei Schüblingen aus afrikanischen Ländern – müssen die Beamten nicht nur körperlich fit sein, sondern auch seelische Stabilität vorweisen.

Umso erfreulicher ist es, dass die Bundesregierung nun eine Forderung der AfD übernimmt. Ich hoffe, dass das entsprechende Gesetz zur Modernisierung der Beamtenbesoldung bald vorgelegt wird.

Als AfD ist es uns egal, wer ‚sein‘ Gesetz durchbekommt. Wichtig ist, dass sich in der Sache etwas zum Positiven verändert. Ich freue mich, mit meinem Vorschlag etwas für meine Kollegen bewegt zu haben.“


3 Kommentare on “AfD begrüßt Seehofer-Entscheidung für höhere Polizei-Zulagen bei Abschiebungen”

  1. Bär sagt:

    Man kann bei so viel bisheriger Verantwortungslosigkeit der amtierenden Bundesregierung in Sachen Einwanderun,g um bei den Grünen zu punkten, nur Zähne knirschend gratulieren. Während einige in islamischen Staaten alles tun, um den Terror zu bekämpfen, laden unsere Altparteien diese – aus humanitären Schutzgründen? – nach Deutschland ein. Ich kann sogar die Ägypter verstehen, wenn sie ihren dort geborenen Bürger, der hier in Deutschland eingebürgert wurde und Kontakte zum IS hat, wieder nach Deutschland abschiebt.
    Aber das linke Göttingen hat sowieso einen Hang zur Selbstzerstörung, wo 100 Jugendliche unbedingt Kontakt zu kriminellen Häftlingen suchen.
    Sind den Altpolitikern die Schlaftabletten ausgegangen oder ist es wieder eine Beruhigungspille für die Bevölkerung? Meinen diese Gutmenschen, wenn der IS sich in seinen Herkunftsländern nicht austoben kann, dass er sich nicht irgendwann in Deutschland austobt. Welcome Refuges ist ein so schönes Hippie Gefühl, für die Opfer nicht. Wir wollen Taten sehen, Grenzen dicht, und jeder Unbefugte, der eine Gefahr für unsere Sicherheit darstellt, sofort raus, mit oder ohne Papiere. Keine Alimentierung mehr ohne entsprechende Integrationsbemühungen und Fluchtgründe.

    Gefällt mir

    • Th.Neumann sagt:

      Ja, da kann man Ihnen nur zustimmen.
      Es ist eine seltsam egoisitische Sucht“ Gutes tun zu wollen (gut ist wohl was gut gemeint ist) aber ohne die Konsequenzen davon tragen zu wollen. Ich setze mich dafür ein dass möglichst viele Menschen hierher kommen können, komme mir diesen Gegenüber als der übermächtige Helfer vor, und kaum flacht das Gefühl ab, muss diese Situation neu geschaffen werden.(Seenotretter: Helfertum mit abenteuerlichem Piratenbeigeschmack! Piratentum fürs Gute! Held Robin Hood den es aufs diesmal Meer verschlagen hat. Wer könnte zu so einer Rolle nein sagen?) Mit Steigerung. Für die Konsequenzen dieser Massenmigration bin ich aber nicht weiter verantwortlich. Darum geht auch es nicht. Es geht um das Hochgfüehl einer grenzenlosen Menschenfreundlichkeit! –
      Wird dieses in Frage gestellt gibts nur eins: mit aller Gewalt meine Weltsicht verteidigen, auch wenn ich dabei entstandene Verbrechen und Gewalt relativieren muss.

      Gefällt mir

  2. Th.Neumann sagt:

    Jaja, die Bundesregierung übernimmt eine Forderung der AFD – ist nichts neues. Meist sang und klanglos. Hat man sich vorher sogar noch entrüstet davon distanziert, merkt man, dass es doch notwendig ist. Fordert die AFD etwas ein oder macht einen Vorschlag – allgemeine Entrüstung und mittlereweile wird es dann doch umgesetzt – als wenn es die eigene Idee gewesen wäre und wird als Erfolg für die eigene Partei ausgegeben.
    Was an Vorschlägen der AFD so auf Umwegen von unserer Regierung schon umgesetzt wurde, bekommen wir gar nicht mit. Nur die unablässige Schimpfe auf die AFD.
    Irgendwie scheinheilig von unserer Regierung. Aber wenigstens wird überhaupt irgendwas an der derzeitigen Situation geändert.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s