Aachener Vertrag geht zu Lasten Deutschlands

Beatrix von Storch

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron haben heute den „Aachener Vertrag“ unterzeichnet.

Dieser ist – wie nicht anders zu erwarten – einmal mehr ein politisches Einknicken Deutschlands vor anderen europäischen Ländern zum eigenen Schaden.

Macron bekommt, was er will: Deutschland verpflichtet sich gleich im ersten Artikel, die Wirtschafts- und Währungsunion ‚stärken und vertiefen‘ zu wollen, mit anderen Worten: die Transfer- und Umverteilungsunion zu vollenden.
 
Diese wird noch einfacheren und schnelleren Zugriff auf deutsche Steuergelder ermöglichen. Damit kann dann die Inflationspolitik der europäischen Südländer fortgesetzt werden und bspw. Macron seine Wahlversprechen bezahlen.

Außerdem ist z.B. Artikel 4 des Vertrages ein Türöffner für neue Auslandseinsätze in Afrika, welche die AfD ablehnt.
 
Der französische Präsident Macron, der nicht einmal Ordnung im eigenen Land aufrechterhalten kann, will uns Deutschen noch mehr in ihre eigenen Angelegenheiten reinreden.

Es versteht sich fast schon von selbst, dass Kanzlerin Merkel auch bei diesem Thema wieder gegen deutsche Interessen handelt.

www.beatrixvonstorch.de


GOTT bestimmte seinen Bund für ewige Zeiten!

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:
Psalm 111 (110),1-2.4-5.9.10c.

Den HERRN will ich preisen von ganzem Herzen
im Kreis der Frommen, inmitten der Gemeinde.
Groß sind die Werke des HERRN,
kostbar allen, die sich an ihnen freuen.
.
ER hat ein Gedächtnis seiner Wunder gestiftet,
der HERR ist gnädig und barmherzig.
ER gibt denen Speise, die ihn fürchten,
an seinen Bund denkt ER auf ewig.
.
ER gewährte seinem Volk Erlösung
und bestimmte seinen Bund für ewige Zeiten.
Furchtgebietend ist sein Name und heilig,
sein Ruhm hat Bestand für immer.

Prof. Meuthen zur korrigierten Prognose des IWF für das deutsche Wirtschaftswachstum

Der IWF (Internationale Währungsfond) hat seine Prognose für das Wirtschaftswachstum in Deutschland deutlich nach unten korrigiert.

Prof. Dr. Jörg Meuthen (siehe Foto), Bundesvorsitzender der AfD und Europa-Abgeordneter, erklärt dazu:

,,Wieder einmal korrigiert der IWF seine Prognose für das deutsche Wirtschaftswachstum nach unten, diesmal von 1,9 auf 1,3 Prozent. Als wesentliche Gründe für diese Korrektur werden die schlechte Stimmung in der Eurozone und die unsägliche Debatte um Dieselfahrverbote genannt.

Da zerlegen meinungsprägende Ökopopulisten ohne Rücksicht auf Verluste eine über Jahrzehnte hinweg mühsam aufgebaute Automobilindustrie und Zuliefererbetriebe, tyrannisieren Autobauer und Autofahrer und enteignen sie, nur um etwas für ihr vorgeblich grünes Gewissen zu tun. In solch einem Umfeld kann eine Volkswirtschaft nicht gedeihen.

Die soziale Marktwirtschaft und der Schutz von Eigentumsrechten haben dieses Land groß gemacht. Die wirtschaftssadistischen Ökoideologen dieser Tage sind gerade dabei, all das zu zerstören.’’


Bewegende Biografie über den großen christlichen Verlagsleiter Friedrich Hänssler

.
Seit 100 Jahren ist der SCM-Hänssler-Verlag eines der größten evangelischen Verlagshäuser in Deutschland. Die inhaltliche Ausrichtung ist evangelikal geprägt, also theologisch konservativ.
.
Friedrich Hänssler und Simone Martin (siehe 2. Foto) erzählen gemeinsam im Buch „Friedrich Hänssler – Ein Leben für das Evangelium“ die private Biografie und die Verlagsgeschichte der Familie Hänssler. 
.
Friedrich Hänssler war langjähriger Geschäftsführer des Hänssler-Verlags und zuletzt als Berater tätig. Er ist einer der bedeutendsten evangelischen Verleger des 20. Jahrhunderts und auch im hohen Alter ein gefragter Redner.
 .
Weiter heißt es in einer Presse-Information:
Friedrich Hänssler ist ein von Jesus Christus geprägter Mensch. Der Mann, der seit dem 22.9.1945 – dem Tag seiner persönlichen Lebensübergabe an Christus – unter der Führung Gottes lebt, war Zeit seines Lebens gefordert.
.
Zahlreiche Leitungsaufgaben in christlichen Gremien hat er übernommen, gehörte u.a. der Kammer für Publizistik der EKD an, gründete gemeinsam mit Rudolf Decker 1979 die Initiative „Gebetsfrühstückstreffen für Parlamentarier“ nach amerikanischem Vorbild, leitete den Württembergischen Christusbund (früher Brüderbund) von 1970 bis 1992, war Vorsitzender des Vereins GBA (Gute Bücher für alle), der bis heute per Schiff christliche Buchausstellungen in den Häfen der Dritten Welt organisiert und dadurch vielen Millionen Besuchern das Evangelium weitergibt.
.
Viele Jahre war er in der Mitverantwortung des Missionswerks OM (Operation Mobilisation) tätig, auch ist er einer der Gründer des Christlichen Medienverbunds KEP und Kuratoriumsmitglied des Vereins ProChrist, ebenso Mitglied beim CVJM, außerdem über viele Jahre im Vorstand der Deutschen Missionsgemeinschaft DMG.
Er gehörte zum Vorstand bei der internationalen Hilfsorganisation Food for the Hungry und war Mitglied im Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz. Die Liste ließe sich noch fortsetzen.
….
Obwohl er in erster Linie seiner durchgehend anspruchsvollen Tätigkeit als Verleger gerecht werden musste, übernahm er nebenher in vielfältiger Weise Verantwortung vor Gott und den Menschen.
.
Das Hauptanliegen des Buch- und Musikmissionars bestand zu allen Zeiten in der Verbreitung des Evangeliums durch Bücher (vor allem der Bibel selbst), Musik und Filme.
.
Das lebensnahe Buch- und Medienangebot des Hänsslerverlags ist bekannt für seine Sachbücher zu christlichen Themen, Familienfragen und für christliche Musik; dazu kommen Romane und Ratgeber für aktuelle Fragen.
Näheres hier: http://www.scm-haenssler.de
.
Buch-Daten: Simone Martin. Friedrich Hänssler – Ein Leben für das Evangelium. Gebunden, 13,5 x 21,5 cm, 368 S., mit Schutzumschlag, inkl. 32-seitigem Bildteil und Leseband. € 19,99. ISBN: 978-3-7751-5889-3 | SCM Hänssler