INSA-Umfrage: Warum beten die Deutschen?

Im Auftrag der evangelischen Wochenzeitschrift „idea-Spektrum“ hat das Erfurter INSA-Institut in einer Umfrage ermittelt, aus welchen Gründen die Deutschen beten.

Insgesamt teilen 43 Prozent der Befragten mit, nie zu beten. Das bedeutet, dass 45 Prozent (noch mit Abzug von „weiß nicht“ und „keine Angabe“) beten.

Jeweils 27 Prozent beten in Not- bzw. Krisensituationen sowie aus Dankbarkeit bzw. Freude. 16 Prozent beten, weil es fester Bestandteil ihres Lebens ist und 15 Prozent aus Anlass eines christlichen Festes. 14 Prozent beten, damit ein Wunsch sich erfüllt.

Frauen beten häufiger als Männer: Während die Hälfte (50 %) der befragten Männer nie beten, tun dies 38 Prozent der Frauen.

In den neuen Bundesländern wird deutlich häufiger angegeben, dass nie gebetet wird, als in Westdeutschland (63 zu 39 %). 

Hinsichtlich des Alters wird deutlich, dass nur geringfügige Unterschiede bestehen: Während 51 Prozent der 45- bis 54-Jährigen nie beten, geben dies 40 Prozent der ab 65-Jährigen an. Dies sind der höchste sowie der niedrigste Wert.

72 Prozent der konfessionslosen Befragten beten nie. Auch 30 Prozent der evangelisch-landeskirchlichen, 26 Prozent der römisch-katholischen sowie je zwölf Prozent der freikirchlichen und islamischen Befragten beten nie. 

HIER geht es zum erwähnten INSA-Institut: www.insa-consulere.de


2 Kommentare on “INSA-Umfrage: Warum beten die Deutschen?”

  1. Cornelia Vogt sagt:

    Ich SELBER habe nie beten WOLLEN.
    VATER UNSER war nicht WIRKLICH für mich.
    Ich dachte, ER fliegt im Himmel umher.
    Nur so sprach ich jeden Abend mit ….einem Unsichtbaren irgendwo droben. Als ob ich einem Freund etwas anvertraue NEBENBEI dann.
    Ich bekam nur nie ANTWORT damals.
    Trotzdem tat es gut, den Tag praktisch durchgehen und dann EINSCHLAFEN.
    Gebete…..ich wollte diese Dinge nicht SAGEN, WAS die Gebete enthielten.
    …die Stunde des TODES wollte ich nicht dauernd vor Augen haben
    ….Dein Reich KOMME EBENSOWENIG.
    Ich verband dieses REICH AUCH MIT TOD.
    EWIGES LEBEN DANACH interessiert doch nicht, wenn man TOT IST. Die SEELE geht ZURÜCK ZU GOTT. Und auch DAS könnte ich nicht nachvollziehen DAMALS, LEBEN OHNE KÖRPER ist FÜR MICH UNMÖGLICH.
    IMMER NOCH.
    MIT GOTT SPRECHEN, MIT EIGENEN WORTEN, IST SCHÖN.
    GEBETE SIND ERLERNT UND VORGEGEBEN.
    UND DESHALB NICHT EHRLICH AUS DEM HERZEN ENTSTANDEN BEI DEN MENSCHEN SELBST.

    Liken

  2. Surgeon100 sagt:

    Beten ist Atmen der Seele ! Gott alles sagen, alles ernst meinen und mit ihm ringen ! Direkten Kontakt suchen immer wieder ! Ist aber Schwerarbeit, wenn es echt ist !

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s