Linke und Muslime verursachen die Mehrheit der Übergriffe gegen Juden in der EU

Beatrix von Storch

Eine Studie der Agentur der EU für Grundrechte (siehe hier) lieferte aufschlußreiche Zahlen zu Übergriffen gegen Juden in der EU:

Über 10.000 Juden aus 12 Ländern gaben an, dass sie die Täter zu 31% nicht zuordnen konnten, 30% Muslime waren, 21% „Linke“, 16% Schul- oder Arbeitskollegen, 15% Bekannte oder Freunde und 13% „Rechte“.

Die AfD verurteilt jegliche Übergriffe gegen Juden und unterstützt die Juden in Deutschland gegen Angriffe aller Art und von allen Täterkreisen.

Was die Studie aber deutlich zeigt: Dass die europaweit gezeichnete Erzählung von der großen Bedrohung jüdischen Lebens durch „rechte“ Extremisten nicht stimmt, wenn man die Juden selber fragt.

Der Antisemitismus von „Linken“ und Muslimen ist viel stärker Lebensrealität für die Juden in der EU, wird aber medial kaum behandelt.

Gerade die muslimische Masseneinwanderung der letzten Jahre stellt damit einen massiven Import von Antisemitismus dar.

Das Schweigen der Altparteien über die echte Breite der Gefahren für Juden belegt deutlich, dass die AfD die einzige Partei ist, die sich konsequent für den Schutz jüdischen Lebens in Deutschland einsetzt.

Weitere Beiträge der Autorin finden Sie hier auf FREIE WELT: https://www.freiewelt.net/nc/autor/?tx_ttnews%5Bswords%5D=Beatrix%20von%20Storch%2C%20MdB


18 Kommentare on “Linke und Muslime verursachen die Mehrheit der Übergriffe gegen Juden in der EU”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Siehe auch den Theologen und Journalisten und Philosophen David Berger mit seiner „Philosophia Perennis“ als Weblog dazu und auch den „Politically Incorrect“ (PI) Weblog und auch die Artikel des internationalen Gatestone-Institutes und die Bücher von Udo Ulfkotte usw.

    Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      Jihad Watch by Robert Spencer, BLOG zu Islam und Islamismus und Islamisten usw.

      http://www.jihadwatch.org siehe auch die Artikel des internationalen Gatestone-Institutes und die Kopp News des Kopp Verlages und die Zeitungen „Die Welt“ und „FAZ“ und so weiter.

      Liken

  2. Pogge sagt:

    Islamischer Muslimischer Antisemitismus

    Wir sind davon überzeugt, dass die größte Bedrohung für das Europa des 21. Jahrhunderts der wegen ihrer weitaus höheren Geburtenrate kaum zu unterschätzende und durch die Masseneinwanderung zusätzlich beschleunigte Anstieg der muslimischen Bevölkerungsgruppe sowie das mangels einer Akkulturation damit einhergehende Erstarken des politischen Islams darstellt, eines totalitären Islams, der das Abendland ganz offen als seinen Feind zu bezeichnen wagt, ohne dafür hierzulande zur Rechenschaft gezogen zu werden.

    Zugleich sind wir davon überzeugt, dass die AfD die einzige Partei der Bundesrepublik ist, die sowohl eine redliche Ideologiekritik betreibt, welche die Unvereinbarkeit islamischer Dogmata mit dem Grundgesetz nicht zu verschleiern versucht, als auch in diesem Rahmen muslimischen Judenhass thematisiert, ohne diesen zu verharmlosen, zumal er unstrittig und untrennbar schon mit der Entstehung des Islam verbunden ist. Die unkontrollierte Masseneinwanderung… !!!!”

    http://www.j-afd.org/grundsatzerklaerung

    Liken

  3. Holger Jahndel sagt:

    JIhad Watch by Robert Spencer, BLOG

    http://www.jihadwatch.org

    Liken

  4. Dr. Dr. Innozenz Maria von Wellendorff sagt:

    Nein, laut Frau Kynast sind wir alle ihre Beschützer und damit auch die der Minderheiten. Hier irrt Stoch, wie auch ihr Bruder (Verwandter?) auf seinen Seiten freie Welt oder so ähnlich. In Bayern sind die Linken eher die, die Juden schützen. Das ist eine Bildungsfrage, und in Bayern ist Bildung leider nicht gerade auf einem hohen Stand – für Deutschland. Die Konservativen in Bayern sind oft die wohlhabenden beziehungsweise umgekehrt. Und die interessieren sich nicht für Minderheiten! Die ganze Arbeit, Minderheiten zu integrieren und zu schützen, bleibt an den anders denkenden, meist Linken hängen. Wie gesagt, Bildung hilft dagegen, solchen Unfug in Bayern zu verbreiten. Wenn Frau Storch eine bessere Idee hat, her damit! Die bayerische Korruption und damit die Armut dort bekämpft die AFD nicht.

    Liken

    • Schaf sagt:

      Sehr geehrte Frau von Wellendorf,
      als Diktatur erlebende kommt für mich die Wahl der Linken nicht in Frage, jedoch würde ich mir wünschen, dass die Realo-Linken endlich die Reißleine ziehen und Wagenknecht eine neue Partei gründet, die sich von utopischen Spinnern, die mit der West Linken WASG von realistischer Realität abweicht.
      Frau Dr. Wagenknecht hat in Volkswirtschaft promoviert, insofern dürfte auch ihr klar sein, dass Deutschland nicht die halbe globale Welt aufnehmen kann und sinnvolle Hilfe vor Ort angebracht wäre. Als konservativer Wähler wäre mir nie eingefallen, wie die Union unter Merkel und die SPD korrupt die Interessen Deutschlands zu verraten.
      Auch sehe ich keinen Widerspruch, die sinnvollen Petitionen einer Frau Grimmenstein zu unterzeichnen, die sich gegen das Verschleudern unserer Wassergrundrechte wehrt, obwohl ich AFD wähle. Wir haben es zwei Minuten vor zwölf, wäre es da nicht besser, wenn in Grundsatzfragen, auch wenn die AFD noch so verhasst ist, zur Verteidigung unserer hart erkämpften humanitären Werte in sehr wenigen Ausnahmen an einem Strang zu ziehen?
      Übrigens SPD und Merkel-Union haben die Linken weit überholt und die Grünen halten sie als Feindbild klein. DITIB verlangt, Merkel macht und unsere Armee soll von Imamen betreut werden und wer den Koran gelesen hat und die Menschen verachtende Seite der fundamentalen, betone fundamentalen Muslime kennt, die Versklavung der Frauen, Kinderehen, der kann doch nicht teilnahmslos zusehen wollen? Natürlich hat die Linke ihr eigenes Parteiprogramm, das mag ja auch so sein, aber die deutsche Hütte brennt schon lichterloh, wir steuern dank der Mithilfe unserer antichristlichen Pfaffen auf die Unterwerfung und den Raub unserer Freiheitsrechte zu, wäre es da nicht vernünftig, in wenigen entscheidenden Punkten gemeinsam gewissenlosen Politikern die Stirn zu zeigen?

      Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      Siehe auch Manfred Julius Müllers Bücher und Ideen dazu, etwa die für eine Lohnkostenreform nach dem Vorbild Finnland, an dem sich auch Japan orientiert hat. Siehe auch seine Bücher und Website dazu wie „Mehrwertsteuererhöhung“ und „Lohnkostenreform“ und „Konsumsteuer“ und „Umsatzsteuer“ und „EU Skeptiker“ und zu EU und Euro und Migranten und Migration und den wahren meist verschwiegenen Kosten von Zuwanderung und Zuwanderern und Asyl und Asylanten und Migranten und Migration und Einwanderung.

      http://www.neo-liberalismus.de

      http://www.anti-globalisierung.de

      Liken

  5. Lutheraner sagt:

    Nicht nur Linke und Muslime sind für die vermehrten Übergriffe auf Juden verantwortlich, sondern auch Pfaffenm die das Christentum mit ihrem politisch ideologischen Weltbild schänden und Gutmenschen, die nicht wahr haben wollen, wo überall in muslimischen Ländern die Christenverfolgung grausam tobt, dass man differenzieren muss.
    Während Christentum und Judentum eine Aufklärung durchlebt haben, fehlt diese beim Islam völligm und die Muslime, die sich von der Gewaltherrschaft Mohammedsm der ihre Religion missbrauchte, lösen wollen, werden mitten in Deutschland mit dem Tode bedroht.
    Wie kann es sein, dass ein Koran, der Muslime zum Niedermetzeln und Versklaven der Ungläubigen, die ja alle sind, die sich dem Feldherren Mohammed nicht unterwerfen, auffordert, in Deutschland immer noch erhältlich ist? Das Hassprediger sich austoben können und im schlimmsten Fall einen blutigen Religionskrieg auslösen, um eine Gewaltdiktatur über die Gastgeber errichten wollen und Glaubensfreiheit abschaffen wollen?
    Die Aufklärung im Islam ist längst überfällig und wer das nicht will, sollte unser Land verlassen ! Einen Steinzeit-Islam, der unsere Zivilisation zerstört, brauchen wir nicht und ein normaler Staat hätte die Pflicht, Muslime, die nach Aufklärung und Lossagung von Mohammeds Gewaltsuren streben, vor den fundamentalen Glaubensbrüdern zu schützen.
    Zu Luthers Zeit gab es noch den radikalen Talmud, der zum Sturm der Existenzvernichtung der Christen gerufen hat, den er kurz vor seinem Tod las. „Auge um Auge, Zahn um Zahn“. Nun wissen wir nicht, was er persönlich erlebt hat, aber wenn ich mir heute Eltern vorstelle, deren minderjähriges Kind in Rudelgruppen brutal vergewaltigt wurde und Dummschwätzer uns einreden, das ist für Allah in Ordnung, es handelt sich um ein kulturelles Missverständnis, könnte ich kotzen, denn diese Barbaren gehören aus dem Land geworfen, die sich an unserer hart erkämpften humanitären Menschenwürde vergreifen.
    Vor Jahren stellte eine israelische Journalistin eine Rede Merkels vor der Knesset in das Netz, die vom sprühenden Hass gegen in ihren Augen Ungläubige mit Aufklärung nur so strotzte. Warum rebelliert Frau Knobloch nicht gegen die noch brutalere Judenverfolgung in Spanien im Mittelalter? Merkel wie auch Knobloch wollen ihre Macht zementieren und nicht wie aufgeklärte Menschen auf humanitären Werten aufbauen. Es ist schon ein starkes Stück, wenn man die Juden in der AFD ignoriert, als seien sie keine wahren Juden. Aber Frau Käßmann und Chrislambischof von der EKD verhalten sich machtgeil gegenüber Christen nicht anders und fühlen sich göttlich als Elite berufen, Christen aus zu grenzen, besonders jene von der AFD.

    Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      Baberowski: „Linke lassen andere den Preis für ihre Ideen bezahlen“ In einem ausführlichen Interview mit der NZZ kritisiert der Berliner Historiker Jörg Baberowski die Anmaßung linker Gesellschaftsarchitekten, Menschen aus ihren Überlieferungszusammenhängen… Mehr»

      https://www.epochtimes.de/wissen/geschichte/baberowski-linke-lassen-andere-den-preis-fuer-ihre-ideen-bezahlen-a2661367.html

      Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      Siehe auch den Historiker Egon Flaig dazu und den Theologen und Journalisten und Philosophen David Berger mit seinem Weblog „Philosophia Perennis“ und auch Gerhoch Reisegger und die Epoch Times Deutschland Zeitung und das Buch „Gabriels Einflüsterungen“ des Inders Jaya Gopal und die Artikel des Weblogs „Politically Incorrect“ (PI). Siehe auch James DeMeo und Judith Reisman aus den USA und JIhad Watch nach Robert Spencer als BLOG. http://www.jihadwatch.org siehe auch die „Zeugen der Wahrheit“ (ZDW) Website dazu und die Artikel des internationalen Gatestone-Institutes usw.

      Liken

  6. Pauline G. sagt:

    Stimmt. Ich habe selbst muslimischen Antisemitismus („Hitler war gut – die Juden sind schlecht“ – wörtlich so) in einer sog. Deutsch-Integrationsklasse 2015/16 gesehen. Meine deutschen Kollegen, ein verbeamteter Oberstudienrat als Klassenlehrer sowie eine eigens für diesen Kurs eingestellte Sozialpädagogin hat das NICHT gestört. Alles wurde bagatellisiert bzw. weggeschaut. So sind sie, die deutschen „Gutmenschen“ u. polit. „Korrekten“. NICHTS sehen, nichts wissen wollen, nichts hören – und Kritiker eliminieren – das können sie.

    Gefällt 1 Person

    • Holger Jahndel sagt:

      @Pauline G.: Ja, das ist der typische postmoderne Werte-Relativismus. Alles wird beschönigt und wegrelativiert und schöngeredet. Siehe auch den Weblog „Politically Incorrect“ (PI):

      Jihad Watch by Robert Spencer, BLOG zu Islam und Islamismus und Islamisten usw.

      http://www.jihadwatch.org

      Liken

  7. Lutheraner sagt:

    Heute bin ich an einem Stolperstein, der an eine Jüdin, die im KZ umgekommen ist, vorbei gekommen und dort brannte eine Grabkerze und lagen Blumen. So stelle ich mir Gedenken vor und Mahnung an die Menschen der Gegenwart, damit dies nie wieder passiert.
    Auch ein Synagogentor als Mahnmal ohne Bauwerk ist Erinnerung oder die Aufarbeitung jüdischer Geschichte, aber die hässlichen Betonklötze ohne Gesicht in Berlin haben keine Seele und es hat sich nur ein Künstler dumm und dämlich verdient.
    Wer mit Recht diesen Kunststil in Frage stellt, wird automatisch als Nazi gebrandmarkt, obwohl er für das Gedenken an diese Menschen ist und diese Idee der Stolpersteine gut findet. Ich habe mir auch Gedanken zu Frau Knobloch gemacht und ich vermute, sie gehört zu der Minderheit der fundamentalen Juden, die uns Christen immer noch als Ungläubige betrachten, ähnlich wie die fundamentalen Muslime von heute, die ihren Kampf gegen uns Christen, die Juden, Atheisten noch viel brutaler formulieren.
    Die EKD Führungsspitze hat mit ihrem Lutherbashing im Reformationsjahr diesen für ihre politische Ideologie missbraucht und selbst evangelische Mönche, die ich traf, sagten genervt, bäh, nicht schon wieder der Luther, weil die Schmutzkampagnen gegen Luther uns orientierungslos machen. Da ist die Halbwahrheit mit seinem Judenhass, wo bewusst verschwiegen wurde, dass er diesen erst entwickelt hat 3 Jahre vor seinem Tod, wo er den fundamentalen Talmud, der eine Kampfansage an die Christen war, gelesen hat. Ich distanziere mich von seinem Judenhass, der nicht differenziert und denke, wir haben heute eine ähnliche Situation, wo terroristische Islamisten uns in ihrem Gastland den brutalen Krieg erklären als Ungläubige, und wir die Minderheit der Muslime, die nach Aufklärung tatsächlich streben und von der islamischen Gewalt und Unterdrückung sich lossagen wollen, übersehen.
    Aber es ist nur eine Minderheit, die mitten in Deutschland mit der Fatwa, dem Tode bedroht wird, weil sie die überfällige Aufklärung fordern. Wie kann es sein, das Muslime in ihrem Gastland die Gastgeber bedrohen?
    Würde man Maria Magdalena die Ehebrecherin allein nur mit dem alten Testament beurteilen, wäre sie der Steinigung vermutlich nicht entgangen, aber das neue Testament, Christus eröffnete den Menschen humanitäres Gedankengut.
    Nein, es wird Zeit, dass wir einen Dialog führen, um die Missverständnisse, zu klären, damit wir uns von Fehlentscheidungen, die fast jeder Mensch in seinem Leben trifft, distanzieren können, aber ein geistig, geistliches Lebenswerk, was uns Pforten zum humanen Verständnis eröffnet hat, zu schätzen wissen.

    Liken

  8. Bernd.L.Mueller sagt:

    …..so ist es und Frau Knobloch ist nicht Repräsentantin jüdischer Mitbürgern/innen – hochgeschätzt und Willkommen – sondern politsch hervorgehobene Funktionärin.

    Gefällt 2 Personen

  9. Adolf Breitmeier sagt:

    Da gibt es nur eins: Erhöhung der Mittel im Kampf gegen rechts um – na, sagen wir mal 300,00 Millionen. Damit die ekligen 13% verschwinden. Jede Art von Diskriminierung ist schlimm, auch dreizehn Prozent. Aber nicht nur die sollten reduziert werden können. Die anderen ,,Prozentsätze“ zu reduzieren wäre noch wichtiger. Aber auf diesem Auge scheinen die Altparteien wissentlich und willentlich völlig ohne Sehfähigkeit zu sein.

    Gefällt 1 Person

    • Holger Jahndel sagt:

      Problematisch sind genauso die Links-Extremisten und Anarchisten als Atheisten und Nihilisten der Antifa und der Autonomen und des schwarzen Blocks als sogenante „Antifa SA“ und die Schlägertruppe der Neoliberalen und neoliberalen Globalisten wie etwa des Finanziers George Soros, mit seinen über 50 Lobbyisten im Europa-Parlament.

      Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s