Jüdischer Schriftsteller Henryk Broder spricht vor der AfD und kritisiert Kardinal Marx

Von Felizitas Küble

Der deutsch-jüdische Publizist und Buch-Autor Henryk M. Broder aus Berlin ist seit vielen Jahren als Querdenker bekannt, der unbeirrbar seine Ansichten vertritt, mögen diese auch dem Zeitgeist und üblichen „Mainstream“ widersprechen.

In dem von ihm wesentlich mitgeprägten Internetblog „Achse des Guten“ äußert er sich immer wieder kritisch über die linke Medienherrschaft in Deutschland und kritisiert die Verharmlosung des politischen Islam. (Die erwähnte Webseite Broders findet sich seit Jahren als Link im Blogroll auf unser Startseite: https://www.achgut.com/)

Es hat  – wie man sich lebhaft vorstellen kann – einen Riesenwirbel ausgelöst, als Broder am 29. Januar 2019 einen Vortrag vor der AfD-Bundestagsfraktion hielt. Sein Thema: „Das Ende der Demokratie, wie wir sie kennen, und was die political correctness dazu beiträgt“.

Der unabhängige Denker läßt sich von keinem vorschreiben, wo er spricht und was er sagt. Er erklärte, den Umgang mit der AfD empfinde er ohnehin „alles andere als fair“. Broder kritisierte  einiges an der AfD, beschwerte sich aber auch über den grünen Politiker Cramer, weil dieser die Holocaust-Leugnung dreist auf eine Stufe mit sog. Klimaleugnern“ stellte:

„Gestern, einen Tag nach dem Holocaust-Gedenktag, wurde im Deutschlandfunk der grüne Europa-Abgeordnete Michael Cramer interviewt – über den Klimawandel und die Schadstoffe in der Luft. Dabei sagte Cramer unter anderem Folgendes: „Dass man unterschiedliche Positionen hat, das gehört dazu. Es gibt Leute, die leugnen den Holocaust.
Es gibt Leute, die leugnen, dass Feinstaub und Feinstaubpartikel und CO2 und Stickoxide gesundheitsschädlich sind, das gehört dazu.““

Während seiner Rede kritisierte der Schriftsteller den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, seines Zeichens reformkatholisch orientierter Erzbischof von München (siehe Foto).

Der wegen seiner linksliberalen Äußerungen innerkatholisch umstrittene Würdenträger hatte sich unlängst gegen den Begriff „christliches Abendland“ ausgesprochen, weil dieser Ausdruck „vor allem ausgrenzend“ sei.

Broder bezeichnete Marxens Aussage als „präventive Unterwerfung“, denn sie enthalte „Hochmut und Heuchelei“: „‚Seht her, wie tolerant wir sind! Wir beanspruchen nicht einmal unsere Geschichte für uns.‘“

Die fixe Idee, keine/n ausgrenzen zu wollen, gehe an der Wirklichkeit vorbei. Broder erklärte als Jude mit leichter Ironie: „Ich bin noch nie zu einer Eucharistie-Feier eingeladen worden. Werde ich deshalb ausgegrenzt?“

Broder äußerte sich zudem kritisch über die „Politische Korrektheit“ und die Ideologie des „Klimawandels“. Er erinnerte hierbei an einen Ausspruch von Pater Brown (Detektiv-Priester in Krimis von Chesterton): „Seit die Menschen nicht mehr an Gott glauben, glauben sie nicht an nichts, sie glauben allen möglichen Unsinn.“

Foto: Laura Mohr

 


11 Kommentare on “Jüdischer Schriftsteller Henryk Broder spricht vor der AfD und kritisiert Kardinal Marx”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Juden in der AfD: Wir sind zutiefst erschüttert über das „enorm skrupellose Verhalten“ der Charlotte Knobloch
    Epoch Times25. Januar 2019 Aktualisiert: 25. Januar 2019 16:54
    Mit einem spürbar emotionalen Kommentar auf Facebook hat sich die Vereinigung „Juden in der AfD“ von Charlotte Knoblochs Äußerungen über die AfD auf einer Gedenkfeier für NS-Opfer distanziert und ihr „skrupelloses Verhalten“ vorgeworfen.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/juden-in-der-afd-wir-sind-zutiefst-erschuettert-ueber-das-enorm-skrupellose-verhalten-der-charlotte-knobloch-a2775367.html

    Liken

  2. Fassungslos sagt:

    Ich dachte, noch schlimmer kann der Christusverrat in den Kirchen nicht betrieben werden und die Dummheit siegen, sich selbst abzuschaffen! Ich habe mich geirrt, wahrscheinlich bewirbt sich auch eine Frau Junkermann um die Nachfolge von Käßmann. Wenn ich nicht schon aus der EKD ausgetreten wäre, würde es jetzt höchste Zeit, weil man nie sicher sein kann, wenn man sich bei Autopanne oder beruflich bedingt mit gelber Weste in die Kirche setzt, nicht vor ein Inquisitationsgericht gezerrt zu werden, denn der Irrsinn politischer Schmiegsamkeit nimmt immer absurdere Ausmaße an. Das ist nicht mehr zu entschuldigen, wenn Leithammelpfaffen orangene Warnschutzwesten an Kirchtürme baumeln, um sich den Umsiedlungspolitikern an zu biedern und ihre Hauptaufgabe, das Christentum zu lehren, verspotten. Völlig ignorieren, dass in islamischen Ländern die Christenverfolgung tobt, dank Mohammed und Islam ohne Aufklärung, völlig ignorieren, wie viele Opfer vor der Haustür dieser Gutmenschenwahn der Naivität schon gekostet hat. Da habe ich kein Argument mehr gegen Linke, die Religionen generell abschaffen wollen und sich selber treu bleiben, weil es anscheinend die durchgeknallten Kirchengemeinden so wollen. Vielleicht probt man auch die Reanimation Christen gegen Christen, wie in der Bartholomäusnacht, weil man Glauben mit Politik verwechselt, wer weiß, mir ist übel.

    Gefällt 1 Person

  3. Holger Jahndel sagt:

    Das hartnäckige Schweigen des Papstes zur Christenverfolgung
    von Giulio Meotti 3. Februar 2019 Englischer Originaltext: The Pope’s Stubborn Silence on the Persecution of Christians Übersetzung: Daniel Heiniger

    https://de.gatestoneinstitute.org/13669/papst-schweigen-christenverfolgung

    https://de.gatestoneinstitute.org/

    Jihad Watch by Robert Spencer, BLOG

    http://www.jihadwatch.org

    Gefällt 1 Person

  4. Holger Jahndel sagt:

    Der Theologe und Journalist und Philosoph David Berger

    https://philosophia-perennis.com/

    Liken

  5. Rumpel sagt:

    Manche Kirchen, besonders EKD, sind immer mehr zu Merkel und SPD Wahlvereinen mutiert und haben das Christentum teilweise an den Nagel gehängt und missbrauchen Christus immer mehr für eine gefährliche politische Ideologie. Die Nächsten sind jedenfalls immer weniger die Menschen aus dem eigenen Volk, denen man helfen müsste, sondern politisch korrekt die Unterstützung der Schleuser und Asylindustrie, denn Teile der EKD unterstützen die Seenotrettung im verkehrten Sinne wie auch Marx, Wölki, damit neues „Frischfleisch“, das von Staatsknete finanziert wird, anlanden kann und sie pfeifen drauf, ob diese unseren Frieden im Lande gefährden, sie haben ja ihre persönliche Leibgarde, die ihnen selbst wütende Christen vom Hals halten, die sie nicht bedrohen. Früher wurde für de Erhalt des eigenen Gotteshauses gespendet, heute sind übergroße Klingelkästen mit Spendenaufruf Mode und die Kollekten Gelder werden von einem gierigen Gemeindeapparat verschlungen, so dass Oberpfaffen sich stets feiern können und das Kirchspiel Reiseziele hat. Auch fließt das Kirchgeld oft in Merkel nahe Organisationen wie DLRG und so weiter und wird Zweck entfremdet. Natürlich gibt es einige Kirchen, da ist wegen dem Kirchenschwund berechtigt, um Spenden zu bitten und diese verhalten sich nicht wie Merkel Bückling Vereine. . .

    Gefällt 1 Person

  6. Th.Neumann sagt:

    Die Toleranz von Kardinal Marx (und anderen) als Hochmut und Heuchelei zu bezeichnen, ist genau getroffen. So hatte ich das auch immer empfunden, hier hat es Herr Broder in seiner genialen Weise in wenigen Worten zusammengefasst.

    Gefällt 1 Person

  7. Anonymous sagt:

    Angesichts der nahenden Vorfastenzeit schlage ich Henryk Broder für den höchsten karnevalistischen Orden „wider den tierischen Ernst“ vor! Ein Meister des „Spiegel-Vorhaltens“. Leider gilt für uns Normalsterbliche und Familienväter, die sich täglich vor dem atheistisch-klimareligiösen Linksstaat wegducken müssen angesichts anstürmender Orks (Internationalsozialistisch gewünschter Proleten) und Uruk-Hais (Klimawahnsinnige Industriestürmer) bald nur noch das dramatische Wort des weisen „Wizard“ Gandalfs :

    „FLIEHT, IHR NARREN!“

    P.S.: Im Ernst, ich danke Felizitas Küble für den Psalm, in dem davon die Rede ist, mit Gottvertrauen „im Lande zu bleiben“. Es wäre sonst von mir aus mein letzter Karneval in Kölle …

    Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      Auch die Islamisten-Orks aus dem Nahen Osten und Nordafrika planen ihre Invasion

      http://www.hier-luebeck.de/category/kultur-wissenschaft/glaubhaft/

      Ich las schon gegen Ende 2004 und Anfang 2005 in einer Ausgabe der links-liberalen Wochenzeitung DIE ZEIT auf der Titelseite von den künftigen potentiellen EU-Mitgliedern und sah eine reichlich abgehobene politische Karte der Staatenwelt, auf der die gesamten Mittelmeeranliegerstaaten Nordafrikas und der gesamte Mittelmeerraum mit den Staaten des Nahen Ostens wie Israel und Palästina und dem Libanon und der Türkei und den Kaukasus-Staaten und der Ukraine als potentielle neue EU-Mitglieder eingezeichnet waren. Eine maßlose Überdehnung der EU im US-Interesse. In Libyen herrschen seit der US-Invasion und der Privatisierung der Öl-Industrie dort im US-Interesse nun die politischen Islamisten
      und die Sharia. Syrien ist ein einziges Schlachtfeld und Schlachthaus. Auch in der Türkei herrschen die politischen Islamisten Erdogans, siehe auch Gerhoch Reiseggers Bücher und die Dschihad Watch Website als Blog von Robert Spencer dazu. Ansonsten siehe noch die Muslime-Bruderschaft zu den politischen Islamisten und die Christenverfolgungen weltweit.
      Der türkische Präsident Erdogan und seine faschistischen ultra-nationalistischen „Grauen Wölfe“ unterhalten auch Kontakt zur Muslime-Bruderschaft. Übrigens gibt es auch in der Ukraine dank US-Unterstützung u.a. der CIA und des mittlerweile verstorbenen US-Senators und Neocons und Globalisten John McCain ein ultranationalistisches rassistisches faschistisches Regime in Tradition der Bandera-Faschisten und Alt-Nazis mit Neo-Nazi Kontakten. Die aggressive US-Geopolitik, u.a. nach dem verstorbenen führenden US-Geopolitiker Zbigniew Brezinski (R.I.P.), betreibt eine aggressive imperialistische Stossrichtung gegen Russland wegen dessen enormer Rohstoffvorkommen. Deswegen hat man sogar schon in den 90er Jahren Islamisten im Kaukasus gegen Russland unterstützt, etwa in Tschetschenien und Dagestan usw.
      Siehe zum Islam und Sharia und Dschihad auch das Buch des Inders Jaya Gopal „Gabriels Einflüsterungen“. Und vom Orientalisten Hans-Peter Raddatz „Von Gott zu Allah?“ über die Unterschiede von Islam und Christentum in Theologie und Dogmatik und Glaube usw.

      JIhad Watch by Robert Spencer zu Islam und Islamismus und Islamisten und Dschihad, BLOG

      http://www.jihadwatch.org

      Liken

  8. Rumpel sagt:

    Wenn selbst neutrale Personen, die sich nicht in ein politisches Korsett pressen lassen, gejagt werden, weil jemand spontan Herzenswärme zurück gibt, ist etwas faul. Menschen mit Behinderungen kennen das sicher, weil Schwachmaten ihnen Sachen unterstellen, damit ihr Minderwertigkeitsgefühl aufgehoben wird. Rain Main konnte auch mit Dustin Hofmann diese Vorurteile nicht aufheben, weil Menschen anders sind. Es ist eine Unverschämtheit, dass durchgeknallte Gendergestalten die Hilflosigkeit anderer missbrauchen. Da muss man froh sein, dass es kluge Menschen gibt, die, weil sie anders sind, sich wehren können und den politisch ideologischen Missbrauch nicht bedienen! Natürlich haben wir Probleme mit Contergan-Kindern, Behinderten, die unsre heile Welt in Unordnung bringen, weil sie stigmatisiert werden.

    Liken

  9. Holger Jahndel sagt:

    ANUAR 31, 2019 KRIMINALITÄT/WELT Tausendfacher seχueller Kindesmissbrauch auf deutschem Campingplatz Bei Ermittlungen zu einem Missbrauchsskandal auf einem Campingplatz in Nordrhein-Westfalen gehen Staatsanwaltschaft und Polizei mehr als 1000 Einzeltaten des seχuellen Kindermissbrauchs nach. … Keep Reading

    http://derwaechter.org/tausendfacher-sexueller-kindesmissbrauch-auf-deutschem-campingplatz

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s