Kardinal Woelki: Das menschliche Leben steht „unter dem Schutz Gottes“

Der Erzbischof von Köln, Rainer Maria Woelki, rechnet für die Zukunft mit neuem Streit beim Thema Abtreibung. Im Interview mit dem katholischen Fernsehsender EWTN sagte der Kardinal: 

„Es ist zu befürchten, dass in den nächsten Jahren erneut die Frage nach Abtreibung und der Selbstverständlichkeit, die damit oft verbunden ist, wieder neu in den Mittelpunkt rücken wird.“

Bei dem aktuellen Streit um das Werbeverbot für Abtreibungen, sei das noch einmal verhindert worden. Der Erzbischof erinnerte daran, dass Abtreibung ein Straftatbestand sei und nannte es „verrückt, zu sagen, wir können für einen Straftatbestand werben“.

Dennoch sei er dankbar für den Kompromiss, der im Streit um den § 219a gefunden worden sei. Einer Freigabe der Abtreibung könnten Katholiken jedoch „niemals zustimmen“, so der Kardinal. Das Leben stehe „vom Anfang bis zum letztem Atemzug“ unter dem „Schutz Gottes“. 

Quelle: ALfA-Newsletter


9 Kommentare on “Kardinal Woelki: Das menschliche Leben steht „unter dem Schutz Gottes“”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Schwangerschaftsabbruch
    Was die Abtreibung mit der Psyche einer Frau macht
    Mit fünf Millionen Euro soll erforscht werden, welche psychischen Folgen ein Schwangerschaftsabbruch haben kann. „Diese Studien gibt es schon“, sagt jedoch eine Expertin. Wenn Frauen krank würden, liege das nicht an der Abtreibung selbst.

    Von Claudia Liebram
    13.02.2019

    https://www.welt.de/gesundheit/plus188668671/Was-eine-Abtreibung-mit-der-Psyche-macht-das-wird-jetzt-untersucht.html

    Teil 14: Schwangerschaftsabbruch – Oft ein lebenslanger Albtraum

    Eva Herman

    Heute werden in Deutschland täglich über 1000 Abtreibungen vorgenommen. Wenige Frauen ahnen, worauf sie sich einlassen, wenn sie das Risiko einer Schwangerschaft mit dem Bewusstsein eingehen, dass man »es« ja »wegmachen« lassen kann. Sie lassen sich blenden von Begriffen wie Selbstbestimmung und Entscheidungsfreiheit, die der Feminismus ihnen bescherte.

    https://www.eva-herman.net/taegliche-veroeffentlichungen-zum-thema-mann-frau-und-gender-teil-14-schwangerschaftsabbruch-oft-ein-lebenslanger-albtraum/

    https://www.eva-herman.net/

    Gefällt mir

    • Holger Jahndel sagt:

      Das sind eben die Folgen von jahrzehntelangem „Augen zu und zähneknirschend CDU!“
      Ähnlich bei der CSU…das ist der undankbare Lohn für bedingungslosen Sklavendienst und Gehorsam des Stamm-Wählers als Wahlvieh. Man hätte die Christliche Mitte und die PBC als Partei Bibeltreuer Christen und die Republikaner und/oder auch die ÖDP als Ökologisch Demokratische Partei wählen können. Diese Denk- und Wahl-Faulheit und das Nicht-Wählertum rächen sich nun und haben entsprechende Konsequenzen. Auch die Partei „Das Zentrum“ existiert noch, oder auch die Partei „Die Familie“ und die „Humanwirtschaftspartei“.

      Aus der Schweiz htttp://www.zeit-fragen.ch Zeit-Fragen Magazin von Wertkonservativen und christlichen Humanisten und Querdenkern und Zeitkritikern und Zeitbeobachtern, siehe auch den Weblog von Eva Hermann und die Website bzw. den Internetauftritt der christlichen Psychologin Christa Meves und deren Artikel und Bücher und Aufsätze und Magazine

      Gefällt mir

  2. Christoph sagt:

    Wenn Kardinal Woelki die erneute Verschlechterung des ungeborenen Lebens seitens der regierenden Koalition positiv sieht, ist er blind dafür, daß nach bewährter Salamitaktik zwar
    n o c h nicht der Paragraph als solcher ganz gestrichen wurde. Aber man schafft für die Beurteilung immer neue! Umstände, bis schließlich auch die letzte! Hürde fällt. Bischof Dyba wäre bestimmt nicht mit seiner Aussage einverstanden gewesen!

    Gefällt mir

    • Holger Jahndel sagt:

      @Christoph:

      Wenn das christliche deutsche Stimmvieh sich weiter so passiv und untertänig verhält und keinen rationalen wohlbegründeten Widerspruch wagt und stumm und taub und blind bleibt….
      Das sind eben die Folgen von jahrzehntelangem „Augen zu und zähneknirschend CDU!“
      Ähnlich bei der CSU…das ist der undankbare Lohn für bedingungslosen Sklavendienst und Gehorsam des Stamm-Wählers als Wahlvieh. Man hätte die Christliche Mitte und die PBC als Partei Bibeltreuer Christen und die Republikaner und/oder auch die ÖDP als Ökologisch Demokratische Partei wählen können. Diese Denk- und Wahl-Faulheit und das Nicht-Wählertum rächen sich nun und haben entsprechende Konsequenzen. Auch die Partei „Das Zentrum“ existiert noch, oder auch die Partei „Die Familie“ und die „Humanwirtschaftspartei“.

      Aus der Schweiz htttp://www.zeit-fragen.ch Zeit-Fragen Magazin von Wertkonservativen und christlichen Humanisten und Querdenkern und Zeitkritikern und Zeitbeobachtern, siehe auch den Weblog von Eva Hermann und die Website bzw. den Internetauftritt der christlichen Psychologin Christa Meves und deren Artikel und Bücher und Aufsätze und Magazine

      Schwangerschaftsabbruch
      Was die Abtreibung mit der Psyche einer Frau macht
      Mit fünf Millionen Euro soll erforscht werden, welche psychischen Folgen ein Schwangerschaftsabbruch haben kann. „Diese Studien gibt es schon“, sagt jedoch eine Expertin. Wenn Frauen krank würden, liege das nicht an der Abtreibung selbst.

      Von Claudia Liebram
      13.02.2019

      https://www.welt.de/gesundheit/plus188668671/Was-eine-Abtreibung-mit-der-Psyche-macht-das-wird-jetzt-untersucht.html

      Teil 14: Schwangerschaftsabbruch – Oft ein lebenslanger Albtraum

      Eva Herman

      Heute werden in Deutschland täglich über 1000 Abtreibungen vorgenommen. Wenige Frauen ahnen, worauf sie sich einlassen, wenn sie das Risiko einer Schwangerschaft mit dem Bewusstsein eingehen, dass man »es« ja »wegmachen« lassen kann. Sie lassen sich blenden von Begriffen wie Selbstbestimmung und Entscheidungsfreiheit, die der Feminismus ihnen bescherte.

      https://www.eva-herman.net/taegliche-veroeffentlichungen-zum-thema-mann-frau-und-gender-teil-14-schwangerschaftsabbruch-oft-ein-lebenslanger-albtraum/

      https://www.eva-herman.net/

      Gefällt mir

  3. Joachim Walter sagt:

    Nachdem Hw. Kard. Woelki in den letzten Monaten meist auf Abwegen war, hat er sich endlich mal wieder eines Themas angenommen, bei dem die Kirche auch nicht gut wegkommt. Der jetzige §218 ff ist mit Duldung und einem geschickten Einbinden der Kirche in die Neureglung entstanden, bis Papst St. Johannes Paul II. die Reissleine zog und die Beratung ohne die Ausstellung des Scheines, der zu legalen Tötung des ungeborenen Kindes berechtigte, anordnete.
    Dann gründete sich Donum (mortis) Vitae, welche sich dem Papst offen widersetzten bis heute. Ich wollte ja nur anmerken, wenn Hw. Kard. Woelki recht haben sollte, wer vertritt denn z.Z. im Parlament die klarste Haltung in der Frage von Leben und Tod eines noch nicht geborenen Kindes? Es ist gerade jene Partei, die auch von Kard. Woelki mehrmals öffentlich denunziert und verleumdet wurde usw.
    Wenn er auf die cDU/cSU bauen will, das kennen wir schon. Seit dem Kompromiss Gesetz zum §218ff haben etwas 7.000.000 bis 9.000.000 Kinder das Licht der Welt nicht erblicken dürfen. Dieses Blut der ungeborenen Kinder schreit nach Rache wie einst das Blut Abels.
    Dieser Kreuzgang der Kirche wiegt schwerer wie alles je dagewesene. Wenn Herr Kard. Woelki sich öffentlich zu diesen Dingen bekennen würde, könnte er doch noch ein großer werden. Von Kard. Marx erwarte ich gar nichts, er hat den Kard. Lehman schon links und rechts überholt.
    Noch ein Satz: was macht er denn mit den sog Katholischen Verbänden, die ja heutzutage alle zum rotgrünen Lager gehören, die werden ihm sicher nicht folgen, weil „Ganz sicher nicht Katholisch“, so wie es der verstorbene Hw. Pater Otto Mayer in einem Buch schrieb. Das wollte ich in Kürze loswerden.

    Gefällt 1 Person

    • Holger Jahndel sagt:

      @Joachim Walter:

      Das sind eben die Folgen von jahrzehntelangem „Augen zu und zähneknirschend CDU!“
      Ähnlich bei der CSU…das ist der undankbare Lohn für bedingungslosen Sklavendienst und Gehorsam des Stamm-Wählers als Wahlvieh. Man hätte die Christliche Mitte und die PBC als Partei Bibeltreuer Christen und die Republikaner und/oder auch die ÖDP als Ökologisch Demokratische Partei wählen können. Diese Denk- und Wahl-Faulheit und das Nicht-Wählertum rächen sich nun und haben entsprechende Konsequenzen. Auch die Partei „Das Zentrum“ existiert noch, oder auch die Partei „Die Familie“ und die „Humanwirtschaftspartei“.

      Aus der Schweiz http://www.zeit-fragen.ch Zeit-Fragen Magazin von Wertkonservativen und christlichen Humanisten und Querdenkern und Zeitkritikern und Zeitbeobachtern, siehe auch den Weblog von Eva Hermann und die Website bzw. den Internetauftritt der christlichen Psychologin Christa Meves und deren Artikel und Bücher und Aufsätze und Magazine

      Schwangerschaftsabbruch
      Was die Abtreibung mit der Psyche einer Frau macht
      Mit fünf Millionen Euro soll erforscht werden, welche psychischen Folgen ein Schwangerschaftsabbruch haben kann. „Diese Studien gibt es schon“, sagt jedoch eine Expertin. Wenn Frauen krank würden, liege das nicht an der Abtreibung selbst.

      Von Claudia Liebram
      13.02.2019

      https://www.welt.de/gesundheit/plus188668671/Was-eine-Abtreibung-mit-der-Psyche-macht-das-wird-jetzt-untersucht.html

      Teil 14: Schwangerschaftsabbruch – Oft ein lebenslanger Albtraum

      Eva Herman

      Heute werden in Deutschland täglich über 1000 Abtreibungen vorgenommen. Wenige Frauen ahnen, worauf sie sich einlassen, wenn sie das Risiko einer Schwangerschaft mit dem Bewusstsein eingehen, dass man »es« ja »wegmachen« lassen kann. Sie lassen sich blenden von Begriffen wie Selbstbestimmung und Entscheidungsfreiheit, die der Feminismus ihnen bescherte.

      https://www.eva-herman.net/taegliche-veroeffentlichungen-zum-thema-mann-frau-und-gender-teil-14-schwangerschaftsabbruch-oft-ein-lebenslanger-albtraum/

      Gefällt mir

  4. Horst sagt:

    ES wird höchste Zeit, dass das euphemistische Geschwätz von „Abtreibung“, „Schwangerschaftsabbruch oder gar von „Schwangerschaftsunterbrechung“ beendet und endlich durch den realistischen Begriff “bestialischer Mord“ menschlichen Lebens ersetzt wird. Auch von der Kanzel der „Kirchenfürsten“ herunter.
    Es geht nicht um die die Werbung für „Abtreibung“ eines Menschen im Mutterleib, sondern um die breit angelegte Zulassung der Ermordung der Nachkommen eines Volkes, das sich durchaus zu Recht als eine Gesellschaft von Mördern auszeichnet.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s