Gebetshaus Augsburg empfiehlt eine Autorin der „geistlichen Kampfführung“

Von Felizitas Küble

Das charismatische „Gebetshaus Augsburg“ wird von dem katholischen Theologen Dr. Johannes Hartl geleitet, der die jährlichen MEHR-Konferenzen mit viel Rockmusik und Lichtspektakeln organisiert (wobei das Festival in diesem Januar ausfiel). 

Dr. Hartl arbeitet eng mit protestantischen Pfingstlern zusammen, auch solchen, die zum extrem-charismatischen Spektrum gehören, worüber hier im CHRISTLICHEN FORUM bereits ausführlich berichtet wurde.

Zur pentekostalen (pfingstlerischen) Bewegung zählt auch jene neuere Strömung, welche sich um die „Geistliche Kriegsführung“ oder „Kampfführung“ kümmert.

Dabei geht es um ein „Leben im Sieg“ und um „vollmächtigen Segen“ durch ekstatischen Lobpreis und Anbetung, vor allem durch Inanspruchnahme der „Verheißungen“, die Gott angeblich über seine Anbeter ausgießt.

Zugleich wird der Kampf gegen „Finsternismächte“ propagiert, die mit charismatischen Gebetseifer und außergewöhnlichen „Geistesgaben“ zu besiegen sind usw.

Zu den Vertreterinnen dieser Richtung gehört die brasilianische „Evangelistin“ Maria Emilia Baptista de Oliveira.

Deren Buch mit dem typisch charismatischen Titel „Bete Gott an und lebe im Sieg“ wird vom Gebetshaus Augsburg empfohlen und verbreitet: https://shop.gebetshaus.org/buecher/buecher/5029/bete-gott-an-und-lebe-im-sieg?c=11

Der Fortsetzungs-Titel der Buchreihe lautet bezeichnenderweise: „Anbetung – die höchste Ebene geistlichen Kampfes“

Ständig geht es bei diesen emotionalen Achterbahnfahrern um „Kampf“ und „Sieg“ und „vollen Segen“, unentwegt befinden sich diese Enthusiasten gleichsam auf der höchsten Wolke oder scheinen direkt an der Brust des Ewigen zu ruhen.

HIER sieht man mehrere Konferenz-Auftritte der Brasilianerin mit ihren langen „Predigten“: https://www.youtube.com/channel/UCBGbJ4zFkCaIUeASHoKxxgg


9 Kommentare on “Gebetshaus Augsburg empfiehlt eine Autorin der „geistlichen Kampfführung“”

  1. Holger Bredereck sagt:

    Danke
    für die Hinweise auf diese wertvollen Bücher. Ich kann verstehen, daß nicht jeder diese Lektüre bejahen kann. So ist es ja auch mit der Bibel. Es setzt geistliches Verständnis voraus, um durchzzblicken.

    Gefällt mir

    • Stasifrei sagt:

      Artikel macht mich neugierig, ist aber leider hinter einer monströsen Paywall versteckt. Daher leider unwillkommene komerzielle Werbung! Oder hätten Sie ggf noch einen freien link, ein PDF o.ä.? Danke

      Gefällt mir

      • Guten Tag,
        ich bin ratlos, um welche „monströse Paywall“ es sich handelt, hinter welcher der Artikel versteckt sei. Wenn ich ihn aufrufe, sehe ich nichts davon. Ich habe noch nie einen Cent durch Werbung eingenommen, allerdings handelt es sich hier beim CF um eine Gratis-Webseite von wordpress.com, so daß u n t e r den Beiträgen bisweilen Reklame erscheint – allerdings sehr selten, wie mir jahrelange Leser bestätigt haben.
        Ich füge Ihnen den Text dieses Artikels nachfolgend ein.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gebetshaus Augsburg empfiehlt eine Autorin der „geistlichen Kampfführung“

        Veröffentlicht: 21. Februar 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Gebetshaus Augsburg (J. Hartl) | Tags: Anbetung, charismatisch, Dr. Johannes Hartl, Gebetshaus Augsburg, geistliche Kampfführung, Lobpreis, Maria Emilia Baptista de Oliveira, Mehr-Konferenz, pentekostal, pfingstlerisch, Segen, vollmächtig | Modify: Bearbeiten |3 Kommentare
        Von Felizitas Küble

        Das charismatische „Gebetshaus Augsburg“ wird von dem katholischen Theologen Dr. Johannes Hartl geleitet, der die jährlichen MEHR-Konferenzen mit viel Rockmusik und Lichtspektakeln organisiert (wobei das Festival in diesem Januar ausfiel).

        Dr. Hartl arbeitet eng mit protestantischen Pfingstlern zusammen, auch solchen, die zum extrem-charismatischen Spektrum gehören, worüber hier im CHRISTLICHEN FORUM bereits ausführlich berichtet wurde.

        Zur pentekostalen (pfingstlerischen) Bewegung zählt auch jene neuere Strömung, welche sich um die „Geistliche Kriegsführung“ oder „Kampfführung“ kümmert.

        Dabei geht es um ein „Leben im Sieg“ und um „vollmächtigen Segen“ durch ekstatischen Lobpreis und Anbetung, vor allem durch Inanspruchnahme der „Verheißungen“, die Gott angeblich über seine Anbeter ausgießt.

        Zugleich wird der Kampf gegen „Finsternismächte“ propagiert, die mit charismatischen Gebetseifer und außergewöhnlichen „Geistesgaben“ zu besiegen sind usw.

        Zu den Vertreterinnen dieser Richtung gehört die brasilianische „Evangelistin“ Maria Emilia Baptista de Oliveira.

        Deren Buch mit dem typisch charismatischen Titel „Bete Gott an und lebe im Sieg“ wird vom Gebetshaus Augsburg empfohlen und verbreitet: https://shop.gebetshaus.org/buecher/buecher/5029/bete-gott-an-und-lebe-im-sieg?c=11

        Der Fortsetzungs-Titel der Buchreihe lautet bezeichnenderweise: „Anbetung – die höchste Ebene geistlichen Kampfes“

        Ständig geht es bei diesen emotionalen Achterbahnfahrern um „Kampf“ und „Sieg“ und „vollen Segen“, unentwegt befinden sich diese Enthusiasten gleichsam auf der höchsten Wolke oder scheinen direkt an der Brust des Ewigen zu ruhen.

        HIER sieht man mehrere Konferenz-Auftritte der Brasilianerin mit ihren langen „Predigten“: https://www.youtube.com/channel/UCBGbJ4zFkCaIUeASHoKxxgg

        Gefällt mir

      • Holger Jahndel sagt:

        Genau genommen halte ich die Einteilung bzw. Dreiteilung von Mensch und Kosmos in die drei Ebenen auch beim Apostel Paulus im Neuen Testament für wesentlich. Körper und Seele (griechisch Psyche) und Geist (spirituell-platonisch)
        Diese Einteilung bzw. Dreiteilung mit körperlich-materieller Ebene und seelisch-psychische Ebene ist eine universelle Aufteilung bzw. Ordnung und Gesetzmäßigkeit die der Apostel Paulus und Philon von Alexandrien aus der griechisch-römischen Philosophie und der Hermetik bzw. hermetischen Philosophie kennen und übernommen haben.

        Die theologische Gedanke von „Mysterium paschale“ wurde von dem Maria Laacher Benediktiner Dr. Odo Casel wiederentdeckt und vom Zweiten Vatikanischen Konzil aufgegriffen und entfaltet

        http://www.kathpedia.com/index.php?title=Pascha-Mysterium

        Immerhin hat auch Jesus Christus mit „Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist und Gott was Gottes ist“ bezüglich der Steuern staatliche und religiöse Pflichten voneinander getrennt bzw. so miteinander vereinbart. Auch er benutzte im Neuen Testament das Gleichnis von den zwei Königen mit ihren Armeen, und er trieb mit einer Geissel die Geldwechsler bzw. die Wucherer bzw. die betrügerischen Geldverleiher aus dem Tempel. Auch er wusste, dass das Leben auf dieser Welt den Gesetzmäßigkeiten des LOGOS nach funktioniert. Diese „Logos“ ist eben die „Weltvernunft“ als universelles Weltgesetz und göttlicher Schöpfungsordnung des Kosmos.

        Gefällt mir

      • Holger Jahndel sagt:

        DIE ORTHODOXIE BRINGT DAS CHRISTENTUM WIEDER NACH EUROPA

        http://katehon.com/de/article/die-orthodoxie-bringt-das-christentum-wieder-nach-europa

        Gefällt mir

      • Holger Jahndel sagt:

        Religiosität der Zukunft „Die Sehnsucht nach dem göttlichen Funken bleibt“

        https://www.deutschlandfunk.de/religiositaet-der-zukunft-die-sehnsucht-nach-dem.886.de.html?dram:article_id=489833

        Gefällt mir

  2. HOLGER BREDERECK sagt:

    Warum die Aufregung.
    Fragen Sie doch einfach Gott, was seine Meinung dazu ist. Andere Christen zu verunglimpfen, ohne Yeshua einzubeziehen – wie lieblos.
    Übrigens ist die Liebe in dieser Angelegenheit der wichtigste Prüfstein. Es scheint mir, das es hier mehr um Geschmacksfragen geht, anstelle der Sachlichkeit, die hier viel weiter helfen würde. Übrigens: Was schlagen Sie denn vor, was in diesem Themenbereich besser gemacht werden könnte. Oder anders gefragt : Was tun Sie, um ein gesundes Christenleben zu führen. J.Hartl erreicht Menschen und führt sie zum Glauben.
    Gott segne Sie – ich bete für Sie.

    Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    auf dieser Seite https://www.unifr.ch/bkv/awerk.htm können Sie sämtliche Werke der Kirchenväter lesen.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s