„Leben und Tod lege ich euch vor, Segen und Fluch – so wähle das Leben!“

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Dtn 30,15-20:

Moses sprach zum Volk:
Hiermit lege ich dir heute das Leben und das Glück, den Tod und das Unglück vor.
Wenn du auf die Gebote des HERRM, deines Gottes, auf die ich dich heute verpflichte, hörst, indem du den HERRN, deinen Gott, liebst, auf seinen Wegen gehst und auf seine Gebote, Gesetze und Rechtsvorschriften achtest, dann wirst du leben und zahlreich werden, und der HERR wird dich in dem Land, in das du hineinziehst, segnen.
.
Wenn du aber dein Herz abwendest und nicht hörst, wenn du dich verführen lässt, dich vor anderen Göttern niederwirfst und ihnen dienst –  heute erkläre ich euch: Dann werdet ihr ausgetilgt werden; ihr werdet nicht lange in dem Land leben, in das du jetzt über den Jordan hinüberziehst, um hineinzuziehen und es in Besitz zu nehmen.
.
Den Himmel und die Erde rufe ich heute als Zeugen gegen euch an. Leben und Tod lege ich dir vor, Segen und Fluch. Wähle also das Leben, damit du lebst, du und deine Nachkommen.
.
Liebe den HERRN, deinen Gott, hör auf seine Stimme, und halte dich an ihm fest; denn ER ist dein Leben. ER ist die Länge deines Lebens, das du in dem Land verbringen darfst, von dem du weißt: Der HERR hat deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen, es ihnen zu geben.
.
Foto: Felizitas Küble

4 Kommentare on “„Leben und Tod lege ich euch vor, Segen und Fluch – so wähle das Leben!“”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Feuilleton » Panorama
    „Nicht mit dem Satan reden“: Papst Franziskus warnt vor Kontaktaufnahme mit dem Teufel
    Epoch Times13. Dezember 2017 Aktualisiert: 13. Dezember 2017 7:21
    Papst Franziskus hat die Katholiken eindringlich vor jeglicher Kontaktaufnahme mit dem Teufel gewarnt: „Wenn du anfängst, mit Satan zu reden, bist du verloren. Er verdreht dir den Kopf,“ so Franziskus.

    https://www.epochtimes.de/feuilleton/panorama/papst-franziskus-warnt-vor-kontaktaufnahme-mit-dem-teufel-a2293334.html

    Gefällt mir

  2. Anonymous sagt:

    „Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, Gnade über Gnade. Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben, die Gnade und die Wahrheit kamen durch Jesus Christus. Niemand hat Gott je gesehen. Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.“ Joh. 1, 16-18

    Oder anders gesagt:

    Wenn das, was Mose dem Volk Israel gesagt hat, funktionieren würde bzw. funktioniert hätte, dann hätte Jesus Christus nicht kommen müssen. Natürlich ist es richtig, Gott zu gehorchen. Dazu bedarf es aber eines neuen Herzens und eines neuen Geistes. Sonst bleibt es nur oberflächlich. Gnade und Wahrheit erschienen durch Jesus Christus. Ohne sie und damit ohne ihn helfen uns die Gebote nicht weiter.

    Gefällt mir

    • Anonymous sagt:

      Und was soll uns das jetzt sagen? An Fraktalen ist nichts „Geheimnisvolles“. Faszinierend sind sie aber schon. Die Komplexität von Fraktalen sind wohl auch kein Zeichen von Qualität. Oder soll jetzt „Finnegans Wake“ von James Joyce wertvoller sein als das AT, weil es die mit Abstand höchste mathematische Komplexität aufweist?

      Die Welt ist fraktal aufgebaut, denn: „Wir leben offensichtlich in einer fraktalen Welt.“ Wer sich einen Überblick zu Fraktalen verschaffen will, kann mit diesem Video anfangen:

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s