Sex-Youtuberin bereut Abtreibung – Tabak-Warnschild für das „ungeborene Kind“

Von Felizitas Küble

Manchmal lesen wir Nachdenkliches zum Thema Lebensrecht für alle Menschen (vor und nach der Geburt) von ungewohnter Seite:

Während Abtreibungsbefürworter gerne verschleiern, daß es sich beim Baby im Mutterleib um einen wirklichen kleinen Menschen handelt (weshalb sie lieber von einem „Zellhaufen“ oder bestenfalls vom Embryo reden), fotografierte ich kürzlich an der Kasse eines Supermarktes einen Warnhinweis, wie er auf Tabakwaren seit Jahren hinsichtlich der gesundheitlichen Schäden des Rauchens grundsätzlich üblich ist.

Aber interessant in diesem Falle, daß ausdrücklich von einem „ungeborenen Kind“ die Rede ist, das durch die Auswirkungen des Glimmstengels „getötet“ werden kann. Die Texte werden von der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ – und somit einer staatlichen Behörde – bestimmt.

Immerhin: Wenn es darum geht, vor dem Rauchen zu warnen, ist eindeutig vom „ungeborenen Kind“ die Rede.

Ungewöhnlich wirkt es auch, wenn eine Sex-Youtuberin wie Katja Krasavice auf Instagramm öffentlich mitteilt, ihre Abtreibung zu bedauern und daher zum Muttertag eine Botschaft an ihr Baby sendet, das sie einst töten ließ:

„Zum Muttertag will ich meinem ungeborenen Schatz, Engel, Kind sagen, dass ich es liebe und dass es mir unendlich leid tut. Ich liebe dich Engel.“

 


9 Kommentare on “Sex-Youtuberin bereut Abtreibung – Tabak-Warnschild für das „ungeborene Kind“”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Lebensschutz – kurz

    Sehr geehrte Besucher,
    liebe Arztkollegen, Medizinstudenten, Prolifer,

    die BKÄ-Ärztevereinigung tritt mit voller Überzeugung und all Ihrem Willen ein für mehr Lebensrecht und für den vollen Schutz von menschlichem Lebens und der Menschenwürde in unserem Land und seiner Gesellschaft und Ärzteschaft ein.

    Bitte informieren Sie sich auf den Sonderseiten über die einzelnen Sachgebiete und seien Sie aktiv.

    Bitte setzen auch SIE sich ein für mehr Lebensschutz in Ihrem beruflichen, kirchlichen, familiären, örtlichen Wirkungskreis.

    https://www.bkae.org/index.php?id=300

    https://www.bkae.org/

    https://www.bkae.org/index.php?id=427

    1000-Kreuze-Marsch 2009 in München – täglich sterben ca. 1000 Ungeborene in Deutschland
    Protest gegen Abtreibung, 1000-Kreuzemarsch 2009 in München

    Abtreibung + katholische Ärzte – kurz

    Sehr geehrter Besucher,
    liebe Arztkollegen und Medizinstudenten, Geistliche und Prolifer,

    Sie erwarten von einer katholischen Ärztevereinigung ein klares Wort zum Thema Abtreibung?

    Gerne, die Vereinigung Katholischer Ärzte, BKÄ, aus München ist gegen jegliche Abtreibung und tritt für das Recht auf Leben und Menschenwürde in jeder Phase menschlichen Lebens ein.

    Basisinformationen „Was ist Abtreibug?“ mehr

    Bitte informieren Sie sich auf den folgenden Seiten als Übersicht zum Thema:

    https://www.bkae.org/index.php?id=1643

    Liken

  2. @ Bernhard
    Meine Ansichten zu Abtreibung, und „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ finden Sie auf meinem Blog kirchfahrter.wordpress.com, ausführlich und im jeweiligen Kontext. Dies würde hier den Rahmen der Kommentarzeilen sprengen.

    Liken

  3. Bernhard sagt:

    @Kirchfahrter Archangelus: Ich weiß nicht, was Sie wollen.

    Es gibt immer noch zu viele werdende Mütter, die während der Schwangerschaft rauchen. Dies kann zu massiven Beeinträchtigungen des ungeborenen Kindes führen. Der Tod ist natürlich der Extremenfall, aber ein Plakat ist nun einmal plakativ.

    Aber darum geht es in dem Artikel eigentlich gar nicht. Es geht auch nicht um die hauptsächliche Todesursache von ungeborenen Kindern. Sondern es geht darum, dass das Kind im Mutterleib von staatlicher Seite als „Kind“ angesprochen wird, und eben nicht als Zellhaufen oder Embryo.

    Liken

  4. dorrotee sagt:

    Habe mir gerade die Youtuberin-Seite angeschaut. Das ist ja emotional tief bewegend, was die Dame von sich gibt.
    Jedoch denke ich mir auch, dass dabei viel PR gemacht wird. Es gibt ihr so was mütterliches, wodrauf die Männer stehen. Ansonsten ist sie ja sehr sexorientiert.
    Meine Frage wäre, ob sie eine erneute Schwangerschaft austragen würde? Oder verhütet sie nun ordentlich und weiß nicht, welche potentiell frühabtreibende Wirkung die Pille hat?
    Irgendwie ein armes Mädchen. Gehe doch irgendeinen anderen bezahlten Job nach. Du bist mehr wert, Katja K.

    Liken

  5. Ronny Funk sagt:

    Das dritte Reich konnte nur deswegen funktionieren, weil niemand stutzig wurde und die DDR hätte ohne die Besatzungsmacht Sowjetunion wohl auch nur wenige Jahre Bestand gehabt, denn dort war man nicht ganz so leichtgläubig.

    Liken

  6. Richtig, nicht Abtreibung ist die Hauptgefahr für ungeborenes Leben – sondern Pfeife rauchende Schwangere! Nicht umsonst finde ich auf meiner Pfeifentabak-Verkaufspackung in großen, fett gedruckten Buchstaben: „Rauchen kann Ihr ungeborenes Kind töten“.
    Bedenkt man, dass man ja bei uns überall massenhaft Schwangere mit Pfeife im Mund sieht, wurde endlich das wahre Übel erkannt…

    Gefällt 1 Person

  7. Bernhard sagt:

    … wobei ich nicht eine Behörde brauche, um zu wissen, dass das ungeborene Kind ein Mensch ist. Genau genommen, sagt mir die Stellungnahme einer Behörde in diesem Punkt überhaupt nichts.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s