Tagung mit Rainer Wendt und Alexander Kissler am 22. Mai 2019 in Berlin

.
Das überparteiliche Forum Mittelstand lädt ein zur Veranstaltung „Klartext statt Phrasen: Zeit für Taten!“ am Mittwoch, den 22. Mai um 20 Uhr im Brauhaus Paulaner (Alt-Moabit 98 in 10559 Berlin: Nähe S-Bhf Schloss Bellvue / U-Bhf Turmstraße). Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.
.
Redner ist der Präsident der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, und der Leiter des CICERO-Kulturressorts Dr. Alexander Kissler.

Zu den Grundübeln der gegenwärtigen Politik gehört ein Hang zur Phrasologie, als deren Königin von vielen Angela Merkel verstanden wird.

Mit Rainer Wendt, selbst CDU-Mitglied, wird einer der profiliertesten Kritiker der Kanzlerin im bürgerlichen Lager die Laudatio auf das neue Buch Alexander Kisslers „Widerworte, warum mit Phrasen Schluss sein muss“ halten.
Zuvor wird Alexander Kissler die Neuerscheinung Rainer Wendts „Deutschland wird abgehängt, Ein Lagebericht“ würdigen.

Während Rainer Wendt in seinem Buch schonungslos analysiert, wohin eine defizitäre Politik in der Zuwanderung und Inneren Sicherheit führt, konfrontiert Alexander Kissler den Leser mit bekannten Phrasen („Wir schaffen das“, „Das ist alternativlos“ etc.), die den Bürgern den Blick auf die Realität vernebeln sollen. 
.
Ablauf:
.
Vertreter der Presse und interessierte Bürger sind bei diesem öffentlichen Themenabend herzlich willkommen!
.
Das Forum Mittelstand versteht sich als überparteilich, pro-atlantisch und bürgerlich-ordnungspolitisch verortet. Es bekennt sich explizit zur westlichen Wertegemeinschaft und den Ideen der Freiburger Schule. In regelmäßigen Abständen finden Veranstaltungen zur kritischen Begleitung der Tagespolitik statt: www.forummittelstand.net

One Comment on “Tagung mit Rainer Wendt und Alexander Kissler am 22. Mai 2019 in Berlin”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Ich empfehle die Bücher und INternetauftritte von Manfred Julius Müller. So etwa die Websites „Mehrwertsteuererhöhung“ und „Lohnkostenreform“ und „Konsumsteuer“ und „EU Skeptiker“, aber auch zu Freihandel und Hartz 4 und Agenda 2010 und Rente und den Kosten der Migration und Zuwanderung und Globalisierung und Manfred Julius Mülers Ideen für eine Lohnkostenreform nach dem Vorbild des finnischen Steuer-Modells, an dem sich nun auch Japan orientieren will. Finnland und Japan sind beides durchaus erfolgreiche Vorbilder!
    Politisch betrachte ich die Schweiz mit ihrer dezentralen direkten Demokratie mit Plebisziten und Volksabstimmungen und ihrem starken Föderalismus und der EFTA als Vorbild, die EFTA kann als Alternativ-Modell zu den neoliberalen Freihandels-Abkommen wie TTIP und CETA und TAFTA und der neoliberalen Dienstleistungsliberalisierung TISA und dem neoliberalen Freihandels-Vertrag JAFTA mit Japan dienen. Siehe auch das Zeit-Fragen Magazin aus der Schweiz

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s