Beim UN-Migrationspakt wurde gelogen

Beatrix von Storch

Merkels Bundesregierung hat zum in Marrakesch (im Dezember 2018) vereinbarten UN-Migrationspakt, der die Masseneinwanderung weiter fördert und rechtlich absichert, nicht die Wahrheit gesagt.

Wie der Berliner „Tagesspiegel“ berichtet, hat Maas‘ Auswärtiges Amt die Öffentlichkeit über das Ausmaß der Transparenz bei der Ausarbeitung des Migrationspakts getäuscht.

So hatte das Auswärtige Amt im Februar auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion erklärt, im Rahmen der Verhandlungen über den UN-Migrationspakt habe „die Bundesregierung die Öffentlichkeit über zahlreiche Foren und Kanäle informiert und auf Möglichkeiten zur Mitwirkung und Einflussnahme hingewiesen“.

Das war eine glatte Lüge, wie sich nun gezeigt hat.

Zuerst hatte die Bundesregierung noch versucht, die rechtliche Absicherung ihrer fortgesetzten Masseneinwanderung über den UN-Migrationspakt unter Umgehung der Öffentlichkeit durchzusetzen. Das konnten wir als AfD verhindern.

Dennoch haben Merkel und ihre GroKo-Truppe weiterhin versucht, die Öffentlichkeit zu täuschen und das Ausmaß der Folgeschäden des UN-Pakts zu verschleiern. Deutschland leidet jetzt schon unter der Masseneinwanderung, und zwar vor allem aus muslimischen Ländern.

Die Angst vor der Migrantengewalt gehört bei uns mittlerweile zum Alltag. Aber Merkel will noch mehr Masseneinwanderung gegen die Mehrheit der Bürger. Um das durchsetzen zu können, haben Merkel und SPD-Maas die Menschen belogen.


4 Kommentare on “Beim UN-Migrationspakt wurde gelogen”

  1. bellajosefina sagt:

    Das war doch von Anfang an klar. Wen überrascht das denn jetzt?

    Liken

  2. Medea sagt:

    Merkel ist Dienerin der globalen Hochfinanz und die kann nur noch reicher werden, indem sie gesunde Wirtschaftsstrukturen zerschlägt, um das Diktat durch Konzerne und Banken zu übernehmen. Es ist vor allem dadurch möglich gewesen, da man die Finanzen von der Wirtschaft immer weiter entkoppelt hat und Finanzsysteme schuf, die der Räuberei keinen Riegel vorschieben.
    Zerschlagung der Infrastruktur. um das Diktat über Finanzen und Wirtschaft zu bekommen
    Aushebelung der freien Handelsstrukturen der Nationen und Unternehmen, um globale Abhängigkeiten zu schaffen, besonders mit multilateralen Verträgen, wo man aneinander gekettet ist.
    Vernichtung der realen Börsenwerte durch Eingriffe des Staates und des plutokratischen Geldadels
    Fördergeldpolitik als Steuerung der Plutokratie, die sich die Ressourcen des Landes einverleibt.
    raffinierte Abzock-Methoden, Klima Greta Hysterie
    Kontrolle und Überwachung, damit die Plutokraten sich ungeniert bedienen können, alles Faktoren, die mich an das derzeitige Brüssel erinnern, welches systematisch die europäische Wirtschaft zerstört. Darum wählen gehen und den Altparteien einen Korb geben, die unser Land, unsere Kultur, unser Bildungssystem und die Wirtschaft zerstört haben.

    Liken

  3. Heinrich Blezinger sagt:

    Wer das nicht merkte, war nur dumm. AfD wählen.

    Heinrich Blezinger MSc

    Liken

  4. Pauline G sagt:

    Sie hat recht. Dieser UNO-Migrationspakt wurde wesentlich von der BRD-Regierung initiiert u. mitgestaltet. Nur hat uns das die Merkel-Regierung verschwiegen. Merkel war auch einer der wenigen Regierungschefs, die zur Unterzeichnung nach Marrakesch flogen. Für sie (u. Heiko Maas) ist dieser Pakt ganz wichtig – beide Personen gehören zu den Privilegierten in diesem Land mit Personenschutz rund um die Uhr, hohem Einkommen, Altersarmut kann sie nicht treffen!!!!!!!!!!!!!!

    Liken


Schreibe eine Antwort zu Medea Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s