Wird aus der CDU eine dunkelgrüne Partei?

Mathias von Gersdorff

Das Ergebnis der Grünen bei der EU-Wahl muss uns in höchste Alarmbereitschaft versetzen. Die Grünen-Partei ist in Deutschland der wichtigste Motor für die Etablierung der Gender-Ideologie und für die Dekonstruktion christlicher Strukturen.

Somit sind die Grünen der bedeutendste Gegner der Kinder, der Ehe, der Familie und der christlichen Wurzeln in unserem Land. Das starke Wahlergebnis erhöht per se den Einfluss der Grünen. Dieser Erfolg wird aber auch den Einfluss grüner Positionen innerhalb der anderen Parteien verstärken.

Problematisch ist dies insbesondere bei CSU/CDU, wo es ohnehin schon einen starken Flügel gibt, der aus der CDU eine dunkelgrüne Partei machen will. Einer der wichtigsten Exponenten dieser Kategorie ist Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther.

Wenn man nach Hessen blickt, also in das Land mit dem radikalsten schulischen Gender-Lehrplan, in dem die CDU mit den Grünen zusammen regiert, sieht man, dass die Situation noch dramatischer ist, als die bundesweit erreichten 20,7 Prozent widerspiegeln.Landesweit bekamen die Grünen in Hessen 23,4 Prozent (CDU 25,8). Darüber hinaus wurden die Grünen in praktisch allen Großstädten stärkste Kraft.

Dies ist bedeutend, denn Links-CDUler mit ihrem Minderwertigkeitskomplex bringen oft das Argument an, die CDU würde die Großstadtwähler nicht mehr erreichen. Deshalb müsse man LSBTIQ-Themen wie Gender übernehmen, erklären die grün-verführten CDUler.

Einer der wichtigsten Exponenten dieses CDU-Flügels ist der Bundestagsabgeordnete Matthias Zimmer aus Frankfurt am Main.

Viele in der CDU dürfte auch beeindrucken, dass die Grünen mit ihrer Mischung aus Gender, Öko-Religion und Klima-Hype gerade bei den jüngsten Wählern punkten konnten: Unter den 18- bis 24-Jährigen Wählern betrug der Stimmenanteil der Grünen 34 Prozent (CDU 11 Prozent).

Etliche in der CDU werden nun versucht sein, das grüne Original noch zu übertrumpfen und damit komplett und definitiv alles Christliche abstreifen.

Zu viele in der CDU sind leider nicht imstande, zu erkennen, wieso die Grünen zurzeit so stark (und die CDU so schwach ist): Das Fehlen eines Angebotes von Identifikationsflächen mit Sinnhaftigkeit.

Eine C-Partei müsste leicht die Menschen mit christlichen Inhalten überzeugen und ihnen Lebenssinn liefern können. Doch zu viele C-Politiker wollen, können oder trauen sich nicht, wahrhaftig christliche Politik zu vertreten.

Es gibt gegenwärtig wenige C-Politiker, die die christliche Botschaft überzeugend und kompetent in der Politik vertreten können (oder wollen), obwohl sich viele Menschen nach solchen Inhalten sehnen.

Dadurch entsteht ein Sinn-Vakuum in der Politik und dieses Vakuum füllen die Grünen mit ihrer aus vielen Quellen zusammengeflickten Polit-Religion.

Nach dieser Analyse der EU-Wahl möchte ich klarstellen, dass ich alles andere als pessimistisch oder resignativ bin. Ganz im Gegenteil, denn ich glaube fest an die Überzeugungskraft der christlichen Botschaft, auch im politischen Bereich.

Ich bin aber auch überzeugt, dass eine Erneuerung Deutschlands im Geiste einer christlichen Politik nur von der christlichen Basis der Gesellschaft kommen kann. Diese muss die Rahmenbedingungen schaffen, damit eine christliche Politik gedeihen kann.

Das ist unsere Aufgabe, das ist unser Auftrag. Fassen wir Mut und setzen wir unseren Kampf zum Schutz der Kinder, der Familie und der christlichen Wurzeln unseres Landes unbeirrt und mit voller Entschlossenheit fort.

Erstveröffentlichung des Beitrags hier: https://www.aktion-kig.eu/2019/05/nach-der-eu-wahl-gruenen-gender-durchmarsch-verhindern/


6 Kommentare on “Wird aus der CDU eine dunkelgrüne Partei?”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Analyse
    Die postfaktische Revolution: Wie die Grünen mit perfekter psychologischer Kriegsführung siegen
    Die Grünen sind eine Milieupartei wohlhabender westdeutscher Großstadtbewohner – in der breiten Bevölkerung inhaltlich kaum anschlussfähig. Die öffentliche Wahrnehmung ist hingegen eine völlig andere. Astroturfing, Framing und ein verschobenes Overton-Window machen es möglich. Mehr»

    https://www.epochtimes.de/meinung/analyse/die-postfaktische-revolution-wie-die-gruenen-mit-perfekter-psychologischer-kriegsfuehrung-siegen-a2906839.html

    Meinung » Gastkommentar
    Arabische Sippen und Clans – archaische Elemente einer anti-freiheitlichen Kulturinvasion – Ein Kommentar
    Von Herbert Ludwig / Gastautor4. Juni 2019 Aktualisiert: 4. Juni 2019 14:08
    Die vorwiegend aus islamischen Ländern unaufhörlich grenzenlos einwandernden Menschen sind weitgehend kulturellen und religiösen Bindungen verhaftet, die durch archaische Strukturen blutsverwandter Gruppen sowie einer theokratischen Religion geprägt sind, denen der Einzelne völlig untergeordnet ist.

    Diese Prägung führt zu immer mehr sich abkapselnden Parallelgesellschaften, die der hier veranlagten demokratischen Ordnung, welche auf der Selbstbestimmung freier Individualitäten beruht, ablehnend und feindlich gegenüberstehen.

    https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/arabische-sippen-und-clans-archaische-elemente-einer-anti-freiheitlichen-kulturinvasion-a2905727.html

    Politik » Deutschland
    Deutscher Rechtsstaat zeigt sich hilflos gegenüber Clan-Kriminalität
    Epoch Times4. Juni 2019 Aktualisiert: 4. Juni 2019 11:48
    Die Clan-Kriminalität beschäftigt unsere Justiz und Polizeikräfte und belastet das Sozialsystem. Letzendlich muss der Steuerzahler für die Kosten aufkommen

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutscher-rechtsstaat-zeigt-sich-hilflos-gegenueber-clan-kriminalitaet-a2905453.html?meistgelesen=1

    Meinung » Gastkommentar Thilo Sarrazin: „Wenn ich SPD-Parteivorsitzender wäre …“ Von Thilo Sarrazin / Gastautor4. Juni 2019 Aktualisiert: 5. Juni 2019 13:22 Gerade die typische Klientel der SPD ist jene Gruppe, die unter ungesteuerter oder fehlgesteuerter Migration am meisten leidet. Die SPD lässt ihre ehemaligen Stammwähler dort alleine, wo sie am nötigsten gebraucht würde.

    https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/thilo-sarrazin-wenn-ich-spd-parteivorsitzender-waere-a2905878.html?meistgelesen=1

    Selfies, Selbstdarsteller und Egomanen
    Früher lernte man in der Schule die Geschichte von Narziss und Goldmund. Heute werden die Kinder vom Fernsehen verführt, ein Showstar zu werden und ihr Spiegelbild zu lieben. Mehr»

    https://www.epochtimes.de/wissen/gesellschaft/selfies-selbstdarsteller-und-egomanen-a2891453.html

    Wissen » Gesellschaft » Panorama
    Männer und Frauen: Unbequeme Wahrheiten
    Epoch Times26. Mai 2019 Aktualisiert: 26. Mai 2019 23:01
    Männer und Frauen sind unterschiedlich – auch wenn manche dies nicht hören wollen. Vortäuschen anderweitiger Tatsachen hat Folgen für beide Geschlechter und für eine freie Gesellschaft. Wenn sich Männer und Frauen dem zwanghaften Diktat der politischen Korrektheit und in Unternehmen herrschenden Progressivismus unterwerfen, geben sie in Wahrheit ihre Freiheit auf, anstatt sie zu erhalten.

    https://www.epochtimes.de/wissen/gesellschaft/maenner-und-frauen-unbequeme-wahrheiten-a2887390.html

    https://www.epochtimes.de/

    Liken

  2. Holger Jahndel sagt:

    Zeit-Fragen > 2019 > Nr. 12, 21. Mai 2019 > Die Meinungsfreiheit in Deutschland ist gefährdet

    Die Meinungsfreiheit in Deutschland ist gefährdet Beobachtungen nach 70 Jahren des deutschen Grundgesetzes von Karl Müller Beobachtungen nach 70 Jahren des deutschen Grundgesetzes führen zu dem Schluss, dass der heutige «Kampf gegen rechts» in der Regel nichts mit der Sicherung der Demokratie, auch nichts mit einer gegen politischen Extremismus wehrhaften Demokratie, viel aber mit Plänen für eine weiterhin unipolare Weltordnung zu tun hat.

    https://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2019/nr-12-21-mai-2019/die-meinungsfreiheit-in-deutschland-ist-gefaehrdet.html

    Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      Zeit-Fragen > 2017 > Nr. 5, 14. Februar 2017 > Gender – Theorie oder Umerziehungsprogramm?
      Gender – Theorie oder Umerziehungsprogramm?
      von Gerlinde Höschter, Graz*
      Darf man für die Emanzipation der Frau und die Anerkennung homosexueller Lebensformen sein und trotzdem gegen die Gender-Ideologie argumentieren?

      https://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2017/nr-5-14-februar-2017/gender-theorie-oder-umerziehungsprogramm.html

      Zeit-Fragen > 2012 > Nr.50 vom 26.11.2012 > Die Familie stärken
      Die Familie stärken
      Eine Tagung zu Gender- und Krippenpolitik
      ds. «Frühkindliche Schädigung durch Gender- und Krippenpolitik?», so lautete das Thema der Tagung, zu der Zukunft CH am 10. November nach Olten eingeladen hatte. Es stiess auf grosses Interesse. Mehr als 200 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt, darunter Eltern, Lehrer, Kindergärtnerinnen sowie Vertreter aus Kirche, Politik und Wirtschaft. In drei Referaten und einer Podiumsdiskussion wurde die Bedeutung der Familie für die Entwicklung des Kindes und der Gesellschaft aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und die Genderpolitik als Angriff auf eben diese Familie benannt. Inge Thürkauf ging in ihrem Referat mit dem Titel «Der Zusammenbruch des Wertefundaments unserer Gesellschaft durch Gender Mainstreaming» auf Geschichte und Inhalt der Gender-Ideologie ein. Diese gipfelt in der Forderung, jeder Mensch müsse frei wählen können, ob er als Mann oder Frau leben wolle, unabhängig von seinem biologischen Geschlecht. Sie zeigte, wo Gender in Politik und Gesellschaft überall etabliert ist, und warnte vor der staatlich geförderten Sexualisierung von Kleinkindern und Primarschulkindern. Der Hirnforscher Prof. Dr. Manfred Spreng verwies auf die Widersprüche der Gender-Ideologie zu den genetischen und physiologischen Unterschieden von Mann und Frau. Und Christa Meves betonte die Bedeutung der frühkindlichen Mutter-Kind-Beziehung für die Entwicklung des Gehirns und den Lebenserfolg des Kindes. Sie schloss sich Professor Spreng an, der in seinem Referat auf die schädigenden Einflüsse der Krippenpolitik auf die Sprach- und kognitive Entwicklung von Kleinkindern hingewiesen hatte, und forderte die Teilnehmer nachdrücklich auf, aufzuklären und die Familie zu stärken. Diesem Gedanken schlossen sich in der Diskussion auch Nationalrat Jakob Büchler von der CVP und seine Kollegin Yvette Estermann von der SVP an.
      Unter dem Motto: «Lasst Kinder Kinder sein – Frühsexualisierung Nein!» laden Zukunft CH, Bürger für Bürger, Pro Life, EDU, und SVP Luzern am 1. Dezember von 10 bis 16 Uhr zu einem «Grossen Familienfest» auf den Kapellplatz in Luzern ein, um gegen die Frühsexualisierungspläne der Erziehungsverantwortlichen zu demonstrieren. •

      https://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2012/nr50-vom-26112012/die-familie-staerken.html

      Christa Meves – Christa Meves

      https://www.christa-meves.eu/

      Es gibt ein neues Buch von Christa Meves: „Von der Natur zum Geist – Der Mensch im Schöpfungsplan“. Christa Meves will als Quintessenz ihrer Erfahrungen …

      Aktuell – Christa Meves

      https://www.christa-meves.eu/aktuell/

      Meves aktuell. Die Beschäftigung mit ADHS geht heute kaum einmal an Eltern von Grundschulkindern vorüber. Im Allgemeinen meint man, es handle sich um .

      “Ich werde nicht die modische Dummheit begehen, alles, was ich nicht erklären kann, als Schwindel abzutun.”


      C. G. JUNG, PSYCHIATER U. BEGRÜNDER DER ANALYTISCHEN PSYCHOLOGIE

      Liken

  3. Anonymous sagt:

    Wer nicht denken kann, kann uns nicht vertreten. Die Bilderberger-Mentoren von Merkel schicken sie auf Reisen ins Ausland, um sie für die UNO aufzupolieren.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s