Katholische Kirche gegen Gender-Ideologie

Der Vatikan hat eine kritische Stellungnahme zur Gender-Ideologie veröffentlicht. Unter dem Titel „Als Mann und Frau schuf er sie“ soll laut des Herausgebers, der katholischen Bildungskongregation, ein Dialog in der Bildungspolitik über die Gender-Frage in Gang gesetzt werden, berichtet KNA.

Das Papier kritisiert u.a. die „Manipulation des Körpers nach Belieben“.

Dem setzt das Dokument die katholische Lehre der unterschiedlichen Identität von Mann und Frau entgegen. Was Gefühlsleben und Sexualität angehe, herrsche ein „wahrhaftiger Bildungsnotstand“, beklagen die Autoren.

In vielen Fällen würden „angeblich neutrale“ Theorien vermittelt, die aber ein Menschenbild zeichneten, das „dem Glauben und der lauteren Vernunft“ widerspreche.

Quelle und Fortsetzung der Meldung hier: https://jungefreiheit.de/allgemein/2019/vatikan-kritisiert-bildungsnotstanddurch-gender-ideologie/


11 Kommentare on “Katholische Kirche gegen Gender-Ideologie”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Mainstream-Pornographie 06. Juli 2019 Christopher Stark

    https://www.heise.de/tp/features/Mainstream-Pornographie-4461915.html

    Gefällt mir

  2. Holger Jahndel sagt:

    Vier-Elementen-Lehre – Kathpedia

    http://www.kathpedia.com/index.php?title=Vier-Elementen-Lehre

    30.04.2019 – Die Vier-Elementen-Lehre bedeutet, dass alles Sein aus den vier Grundelementen Feuer, Wasser, Luft und Erde besteht. Sie findet sich vor … ‎Die Kräfte der Elemente · ‎Die Elemente und der … · ‎… · ‎Segnungen der Elemente

    Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    Gabriele Kuby als Soziologin zu Gender Ideologie und Gender Mainstreaming und so weiter

    http://www.gabriele-kuby.de siehe auch Klagemauer.TV aus der Schweiz und so weiter usw.

    Gefällt mir

  4. Stefan Kunz sagt:

    Ist das auch von eurem Franziskus genehmigt?

    Gefällt 1 Person

    • Guten Tag,
      man kann an den Äußerungen von Papst Franziskus manches kritisieren (und das ist hier im CF schon reichlich geschehen!), aber gegen Gender hat sich Franziskus schon x-mal deutlichst positioniert.
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

      • Stefan Kunz sagt:

        Danke für die Antwort Frau Küble. Da ich evangelisch bin, setze ich mich weniger intensiv mit dem Papst und seinen Aussagen auseinander. Mein grundsätzliches Misstrauen in MSM lässt mich da auch vorsichtig sein.
        Da es einige Punkte gibt, wo ich diesen Mann als absolute Fehlbesetzung in seinem Job halte, frage ich lieber nach.
        Da ich ihre Aussagen immer wieder schätze, gehe ich hier von der Richtigkeit aus, also gibt es auch was positives an Franziskus! Das beziehe ich zu zu der % auf welt- und kirchenpolitische Äusserungen.

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        es gibt auch Katholiken – und zwar nicht wenige, vor allem unter den Konservativen und Traditionellen – die sich mit vielen Äußerungen von Franziskus schwertun. Dazu gehören auch hohe kirchliche Persönlichkeiten und Amtsträger, nicht „nur“ z.B. die Kardinäle Burke und Meisner (+) oder WB Schneider, sondern auch solch eine theologische Koryphäe wie Kardinal Müller, Ex-Präfekt der Glaubenskongregation (lehramtlich die zweite Stellung nach dem Papst).
        Damit Sie aber klarsehen: Es ist für gläubige Katholiken kein Problem, Äußerungen eines Papstes zu kritisieren, denn dieser handelt nur dann unfehlbar, wenn er ein Dogma verkündet (das kommt fast nie vor, in den letzten 200 Jahren gerade drei-mal).
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

    • Bernhard sagt:

      „Eurem“ Franziskus? Was hat sich denn „dein“ Bedford-Strohm oder „dein“ Ulrich Parzany oder „deine“ Andrea Nahles (Keine Ahnung, welcher Anhänger du bist) Tolles darüber geäußert?

      Gefällt mir

      • Stefan Kunz sagt:

        Alle von ihnen erwähnten Personen würde ich keine Träne hinterherheulen! Diese Personen sind und bleiben Fehlbesetzungen, die unverschämterweise, über Ihr Versagen (Nahles) hinaus noch gepudert werden.
        Wie sollen solche Leute Verantwortung lernen, wenn ihr Scheitern keine merkbaren Konsequentzen hat? Und da denen das im Vorfeld bekannt ist, ebenso anderen Scheinheiligen, ist hier kein Verantwortungsvolles Handeln zu erwarten.

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        Ihre Kritik an der „Personenriege“ teile ich, allerdings mit Ausnahme von Ulrich Parzany, einem evangelikalen Prediger, der sich sehr wohl gegen Genderismus ausspricht – und übrigens sehr klar auch gegen die Homo-Ehe.
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

  5. Holger Jahndel sagt:

    Ich empfehle hiermit speziell auch die Bücher und Artikel und Websites von Judith Reisman und James DeMeo zur Gender-Thematik und Genderismus und Gender Mainstreaming mit Zwangs- und Frühsexualisierung von Kindern und Jugendlichen teilweise schon in Kindergarten und Grundschule und durch den Sexualkundeunterricht und zu den beiden unseriösen Sexualforschern und Betrügern und Ideologen Alfred Kinsey und John Money. Siehe auch zum Pädophilen und Satanisten Aleister Crowley mit seinem rituellen Kindesmissbrauch und auch zum Dutroux-Kinderschänder-Skandal in Belgien und auch zum Pädophilen Szandor LaVey im US-Satanismus und siehe auch Pädophilen-Netzwerke und organisierte Kriminalität usw.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s