KuMi-Konferenz: Schulstreiks sollen künftig bestraft werden – warum erst jetzt?

Das Schuleschwänzen von Anhängern der „Fridays for Future“-Bewegung soll künftig geahndet werden. Der Präsident der Kultusministerkonferenz, Alexander Lorz, hat gegenüber der Wochenzeitung Die Zeit geäußert, er erwarte nach den Sommerferien Strafen für streikende Schüler.

„Wer zu einer Demo geht, die nicht Teil einer Lehrveranstaltung ist, fehlt unentschuldigt – mit allen Folgen“, betonte Lorz. Es gebe keine Garantie dafür, daß bei einem Regelbruch nichts passiere. Für zivilen Ungehorsam dürfe es keine „Vollkaskoversicherung“ geben. Als Strafe seien Bußgelder möglich.

Es sei zudem nicht die Aufgabe von Lehrern, den Schülern einen Ausgleich für unentschuldigtes Fehlen anzubieten. „Wer sich entscheidet, nicht zur Schule zu gehen, bezahlt dafür einen Preis, denn er muß nacharbeiten, aufholen und sich kümmern“, sagte Lorz.

Quelle: http://www.jungefreiheit.de


4 Kommentare on “KuMi-Konferenz: Schulstreiks sollen künftig bestraft werden – warum erst jetzt?”

  1. Adolf Breitmeier sagt:

    Das Ziel ist erreicht, man braucht jetzt keine Schulschwänzer mehr. In den Köpfen ist der Schwachsinn des Klimawandels kein natürliches, sondern ein von Menschen gemachtes Phänomen (wobei der Mensch durch Umweltzerstörung wie Windmühlen, rücksichtslose Waldrodung mit Tiermorden natürlich ins Wetter und Klima eingreift). Und man tut alles, um das Klima zu retten. Das Klima ist das Wetter von gestern plus dreißig Jahre (man hätte auch 13 oder 54 Jahre nehmen können). Vergangenes kann man schlecht schützen, und was das Klima, das seit Bestehen der Wolken immer schon chaotisch war, machen wird, kann man gar nicht wirklich voraussagen. Wenn sich der Pol verschiebt, die Sonne ihre Launen hat, Weltraumstaub zwischen Sonne und Erde gelangt, ein Vulkan ausbricht… wer weiß.
    Und COZwei soll ein Gift sein? Ich habe vor über 70 Jahren in der Schule etwas ganz Einfaches gelernt: Die Pflanzen ,,essen“, seit sie bestehen, COZwei, bauen damit ihre Struktur auf (Photosynthese, Stärkeproduktion) und produzieren Sauerstoff. Je mehr Co-zwei im Luftgemisch ist, um so mehr erblüht und ergrünt die Landschaft, um so mehr Biomasse gibt es, um so mehr Lebewesen können leben. Wer also behauptet, Co… sei ein Gift, der irrt.
    Aber das glauben die Kinder jetzt – und wer glaubt, der braucht nicht zu wissen. Das Ziel wurde erreicht, das ändet jedoch nichts daran, dass Gärtnereine COZwei in die Gewächshäuser leiten, um bessere Ernten zu erreichen. Wenn man das einem so indoktriniertem oder konditioniertem Kind oder Erwachsenen sagt, glaubt es/er das einfach nicht. Ziel erreicht, Co-zwei-Steuer kann kommen, Energiewende kann weitere Millionen an Kaufkraft der Menschen abziehen, die Industrie kann noch weiter belastet und konkurrenzunfähig gemacht werden … Deutschland wird sturmreif gemacht und sinkt mit weiterem Migrantenimport immer schneller zum Entwicklungsland – und bildungsfernen Drittstaatenland ab. Dabei sind die religiösen vorprogrammierten Spannungen und der eventuellen Bürgerkrieg noch gar nicht erwähnt.

    Liken

  2. OStR Ing.-Wiss. Peter Rösch sagt:

    Es geht darum, dass die CO2-Steuer praktisch in trockenen Tüchern ist. Um dieses Ziel, die Einführung der für den ausufernden Sozialhaushalt notwendigen Steuer, erreichen zu können, musste so getan werden, als unterwerfe man sich mit dem Geldabzocken der nicht ausschlagbaren Forderung einer ganzen Generation. Jetzt ist alles wie gewünscht geregelt, und auch der angestachelte schulische Wildwuchs hat jetzt wieder ins Alltagsgeschäft überzugehen. Nicht, dass sich da noch etwas für die Regierungspolitiker Unverhergesehenes entwickelt!

    Liken

  3. ruedigerengelhardt sagt:

    „Wer zu einer Demo geht, die nicht Teil einer Lehrveranstaltung ist, fehlt unentschuldigt – mit allen Folgen“ Das kann nur ein Witz sein. Demonstrieren gehen als Schulfach? Schon jetzt wird das Schwänzen vielfach als schulische Veranstaltung getarnt. Nach den Sommerferien gibt es dann die ultimative Steigerung dieser „Schulveranstaltungen“.

    Liken

  4. Stefan Kunz sagt:

    Einfache Konsequenz, unentschuldigtes Fehlen gibt schlechte Noten, sitzenbleiben oder fehlenden Schulabschluss, bum ende!

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s