„Forum Deutscher Katholiken“ zu Erwartungen an den neuen Bischof von Augsburg

Im Vorfeld der Berufung wurde ein „Initiativkreis Bistumsreform Augsburg“ gegründet, der seine „Erwartungen“ an den künftigen Bischof formuliert hat. Diese umfassen die Dialogbereitschaft „Auch in die moderne Gesellschaft und die verschiedenen Milieus hinein“, die „Respektvolle Begegnung mit den Verantwortlichen“ und „Die Anerkennung ihrer (Mit-)Verantwortung“.

Das sind Forderungen, die man auch an andere Führungskräfte richten kann.

Die „Erwartungen“ dieses Initiativkreises gehen aber weiter: Gefordert werden vom neuen Bischof die Zulassung „neuer Formen der Seelsorge“ und der „Mut zu ökumenischen Schritten“, konkret zu einer „gemeinsamen Abendmahlsfeier“.

Wenn „Erwartungen“ wie „ökumenische Abendmahlsfeiern“ aber im Gegensatz zur Lehre der Kirche und zum Versprechen bei der Bischofsweihe stehen, dann können sie nicht erfüllt werden.

Denn der neue Bischof verspricht bei seiner Weihe: „Ich werde die Einheit der ganzen Kirche schützen und deswegen werde ich mich eifrig bemühen, den von den Aposteln überlieferten Glauben rein und unverfälscht zu bewahren“ (eig. Übersetzung aus der geltenden Formel des Treueides, abgedruckt in: Archiv für katholisches Kirchenrecht 157 (1988) 378 f.,Anm. 93; www.kirchenrecht-online.de/kanon/glaub.html).

Die Forderungen des „Initiativkreis Bistumsreform Augsburg“ führen zur Verwirrung unter den Gläubigen und zur Spaltung der Katholiken. Das „Forum Deutscher Katholiken“ lehnt die Forderung dieses Initiativkreises entschieden ab.

Prof. Dr. Hubert Gindert
Sprecher des „Forums Deutscher Katholiken“


2 Kommentare on “„Forum Deutscher Katholiken“ zu Erwartungen an den neuen Bischof von Augsburg”

  1. Holger Jahndel sagt:

    FALSCHE GLAUBENSSÄTZE Wie das innere Kind unser Verhalten ein Leben lang prägt Warum sind Liebe und Beziehungen oft so anstrengend? Weil das „innere Kind“ die Macht in allen Beteiligten übernimmt, sagt Psychologin und Bestseller-Autorin Stefanie Stahl. Es gibt aber Strategien, sich dagegen zu wappnen. Von Céline Lauer 20.12.2018 54 Kommentare

    https://www.welt.de/wissenschaft/plus185849328/Psychologin-Stefanie-Stahl-Wie-das-innere-Kind-ein-Leben-lang-praegt.html

    Liken

  2. Holger Jahndel sagt:

    Der Stalin der Reformation 06. Juli 2009 Peter Mühlbauer Jean Calvin zum 500.

    https://www.heise.de/tp/features/Der-Stalin-der-Reformation-3381798.html

    https://www.zeit.de/zeit-geschichte/2014/03/protestantismus-johannes-calvin

    Protestantismus : Aufruhr in Calvins Gottesstaat Auch radikalen Protestanten galt Barmherzigkeit gegenüber Häretikern als „teuflisch“. Der Humanist Sebastian Castellio begehrte mutig dagegen auf. Von Wolfgang Stammler 30. Oktober 2014, 22:54 Uhr ZEIT Geschichte Nr. 3/2014, 26. August 2014 45 Kommentare

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s