Zur gezielten Abtreibung von Mädchen: Wo bleibt der Aufschrei der Feministinnen?

In den letzten drei Monaten wurden in 132 untersuchten Dörfern des nordindischen Bundesstaates Uttarakhand insgesamt 216 Kinder geboren – alles waren Jungen, kein einziges Mädchen erblickte das Licht der Welt. Das berichtete die britische Tageszeitung „Independent“ anhand von Zahlen, die von zuständigen Strafverfolgungsbehörden veröffentlicht worden waren. 

 „Wir sind schockiert über diese gezielte und buchstäblich über Leichen gehende Diskriminierung von Frauen in traditionell patriarchalen Kulturen.“  – Das stellt Petra Lorleberg von den „Christdemokraten für das Leben“ (CDL) fest.

Die Beisitzerin im Bundesvorstand erläutert weiter:

„Wir fragen uns aber auch, wo der Aufschrei der Feministinnen und Feministen hierzulande bleibt. Denn wir müssen ernsthaft in Erwägung ziehen, ob das, was hier in fernen Ländern zutage tritt, auch bei uns Praxis ist.

Möglichkeiten, dies zu verhindern, sehen wir bei uns in der Anwendung (und ggf. Kontrolle) des § 15 Abs. 1 GenDG, der verbietet, bei einem Gentest den Eltern das Geschlecht des Kindes vor Ablauf der 12. Schwangerschaftswoche mitzuteilen.

Wir warnen vor der Gefahr, dass durch den immer leichteren Zugang zu nichtinvasiven pränatalen Tests das Geschlecht des Kindes auch in Deutschland bereits vor der 12. SSW (Schwangerschaftswoche) festgestellt werden kann und es deshalb – entgegen der Bestimmung durch das GenDG – auch bei uns zu geschlechtsspezifischen Abtreibungen kommen kann.

Mit Übernahme der Kosten für diese Tests durch die Krankenkassen würde hier also möglicherweise Geschlechterselektion von der Solidargemeinschaft unterstützt, obwohl sie ausdrücklich gegen das Interesse der Solidargemeinschaft verstoßen.

Außerdem fordern wir alle Abtreibungs-Befürworterinnen und Befürworter ausdrücklich dazu auf, in dieser Frage der unglaublichen vorgeburtlichen Diskriminierung von Frauen den Schulterschluss mit uns zu suchen. Es muss uns allen gemeinsam um das Grundrecht von Frauen gehen: das Recht auf Leben.“

Internetpräsenz: www.cdl-online.de


12 Kommentare on “Zur gezielten Abtreibung von Mädchen: Wo bleibt der Aufschrei der Feministinnen?”

  1. erik eschmann sagt:

    Die Abtreibungsgegner fragen: „Wo bleibt der Aufschrei der Feministinnen und Feministen?“

    Nun schreit ein Feminist auf bzw. meldet sich zu Wort:

    1. Sie können einer abtreibungswilligen Frau nicht vorschreiben, aus welchem Grunde sie
    abtreibt. Ob wegen des Geschlechtes, wegen Behinderung(„Besonderheit“), ob ein Kind gerade nicht in die Lebensplanung passt, ob die Frau Olympiasportlerin oder Frauschaftskapitänin beim Damenfussball werden will usw.usf.

    2. Das Problem ist, dass sich die selbsternannten Lebensschützer in die inneren
    Angelegenheiten eines anderen Staates, eines anderen Volkes einmischen. Bevor man über Indien herfällt bzw. bevor man diese Praxis verurteilt, sollte man vielleicht erst mal höflich die indische Regierung fragen, aus welchem Grunde sie das tut.
    Und was die inneren ANgelegenheiten anbelangt: Stellen Sie sich vor, PolitikerInnen oder Privatleute aus Indien kommen nach Deutschland und sagen, „…weil bei uns in Indien das so und so gehandhabt wird, müsst Ihr das genauso machen!“
    Da würde ein berechtigter Aufschrei kommen. Da ist es doch für alle das Beste, wenn jedes Volk, jede Regierung tut und lässt, was sie für richtig halten und für ihre Taten und Unterlassungen nur dem eigenen Volk rechennschaftspflichtig sind.

    3. Ebenso könnte es passieren, dass in einem anderen Land gezielt männliches
    Schwangerschaftsgewebe abgetrieben wird.

    Meine Meinung ist: Die Abtreibungsgegner machen viel Lärm um nichts.

    Liken

  2. Holger Jahndel sagt:

    Papst Franziskus und die Familie Lebende, die dem Tod zujubeln
    Kommentar 24. Juni 2018 Birgit Kelle 36 Kommentare
    Der Papst ist katholisch. Das ist für manche eine verstörende Nachricht. Dabei „wirkte er liberaler“ als seine Vorgänger, schreibt die Nachrichtenagentur dpa in ihrer Meldung zu den Einlassungen von Papst Franziskus, in denen er deutliche Worte fand gegen die Tötung behinderter Kinder im Mutterleib und für ein Familienmodell aus Vater, Mutter und Kind, das er als das einzig wahre und gottgewollte zwischen allen modernen Neudefinitionsversuchen von Familie hervorhob. Eine deutliche Abfuhr für die „Homo-Ehe“ und die konstruierten Familienideen der Gender-Ideologen.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/lebende-die-dem-tod-zujubeln/

    Gewalt durch moslemische Einwanderer Das ist doch nur eine Frau

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/das-ist-doch-nur-eine-frau/

    Conchita Wurst als Ideal Wenn ein homosexueller Theologe, der aus der katholischen Kirche ausgetreten ist und von der Homo-Lobby als homophober Rechtspopulist beschimpft wird, bei Lebensschützern einen Anti-Gender-Vortrag hält, trifft ein sehr buntes Publikum zusammen. David Berger schilderte aus erster Hand die Mechanismen moderner Ausgrenzung und Zensur. weiter

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2016/homo-ehe-zielt-auf-veraenderung-der-gesellschaft-ab/

    Liken

  3. Holger Jahndel sagt:

    Siehe auch die interessanten Hinweise der BüSo und Zeitung „Neue Solidarität“ und internationalen LaRouche Bewegung und EIR Nachrichtenagentur bzw. EIR NEWS Agency zur den Bestrebungen Euthanasie und Eugenik zu legalisieren und einzuführen usw.

    http://www.bueso.de Siehe auch zur Bioethik die ÖDP: http://www.oedp.de

    Schon bei den heidnischen polytheistischen Völkern und Religionen gab es den Infantizid als Kindstötung und Säuglingstötung unerwünschter Neugeborener – meist weiblicher und behinderter oder schwächlicher Babys als Kindermord. So etwa bei den heidnischen vor-islamischen arabischen Stämmen (siehe auch die pharaonische Beschneidung als alt-semitischer Stammesbrauch den der Islam übernham) und bei den Spartanern Griechenlands und den Römern und den Germanen und noch den Wikingern auf Island. Erst das Christentum machte damit Schluß, siehe auch den Historiker Thomas E. Woods dazu und auch den Althistoriker Egon Flaig, auch zu Islam und Islamismus und Islamisten und Sharia.

    Die Wertkonservative Eva Hermann zu Abtreibung und Euthanasie und Eugenik usw.

    https://www.eva-herman.net/familienpolitik/

    Eva Herman – Die offizielle Webseite – Politik, Medien, Familienpolitik

    https://www.eva-herman.net/

    Eva Herman – Die ehemalige Tagesschausprecherin, ARD-Moderatorin und Autorin veröffentlicht aktuelle Artikel zu Politik, Medien, Meinungsfreiheit…
    ‎Aktuelle Meldungen · ‎Eva Herman – ehemalige · ‎Politik – Eva Herman · ‎Kontakt

    Christa Meves – Christa Meves

    https://www.christa-meves.eu/

    Es gibt ein neues Buch von Christa Meves: „Von der Natur zum Geist – Der Mensch im Schöpfungsplan“. Christa Meves will als Quintessenz ihrer Erfahrungen …

    Aktuell – Christa Meves

    https://www.christa-meves.eu/aktuell/

    Meves aktuell. Nun scheint einmal mehr unsere Regierung außer Rand und Band zu geraten. In einigen Verlautbarungen sieht es so aus, als hätte sie den …

    Liken

  4. Holger Jahndel sagt:

    Schon bei den heidnischen polytheistischen Völkern und Religionen gab es den Infantizid als Kindstötung und Säuglingstötung unerwünschter Neugeborener – meist weiblicher und behinderter oder schwächlicher Babys als Kindermord. So etwa bei den heidnischen vor-islamischen arabischen Stämmen (siehe auch die pharaonische Beschneidung als alt-semitischer Stammesbrauch den der Islam übernham) und bei den Spartanern Griechenlands und den Römern und den Germanen und noch den Wikingern auf Island. Erst das Christentum machte damit Schluß, siehe auch den Historiker Thomas E. Woods dazu und auch den Althistoriker Egon Flaig, auch zu Islam und Islamismus und Islamisten und Sharia.

    LEBEN KRANKHEITSTAGE DURCH PSYCHISCHE BELASTUNG VERDOPPELN SICH 22.07.2019 – Words by Jana Ahrens Photography: Arif Riyanto

    https://www.monda-magazin.de/leben/krankheitstage-durch-psychische-belastung-verdoppeln-sich

    Liken

  5. Bernhard sagt:

    Ob es hier einen Aufschrei gibt, weiß ich nicht, aber es wird sehr wohl thematisiert:

    https://www.google.de/amp/s/www.sueddeutsche.de/wissen/abtreibungen-bei-falschem-geschlecht-der-moerderische-makel-ein-maedchen-zu-sein-1.1562673!amp
    https://m.spiegel.de/panorama/gesellschaft/indien-abtreibungen-von-maedchen-a-962226.html
    https://www.google.de/amp/s/amp.welt.de/vermischtes/article148717844/Solange-abtreiben-bis-ein-Junge-geboren-wird.html

    Es ist schrecklich, wenn so etwas auch hier verstärkt auftritt. Vielleicht sollte man in Deutschland auch ein Gesetz herausbringen, dass das Geschlecht des Kindes nicht mitgeteilt werden darf.

    Liken

    • Jakob sagt:

      Wir werden in Deutschland mit soviel Gesetzen überzogen, dass am Schluss keinerlei Freiheit mehr möglich ist. Vielleicht sollte man einfach versuchen, sich an die 10 Gebote zu halten. Ferner könnte das Liebesgebot Jesu helfen, alle Handlungsweisen noch mehr zu konkretisieren.
      Back to the roots, (Zurück zu den Ursprüngen)

      Liken

      • Holger Jahndel sagt:

        Tja nun, die Leute hätten ja längst die Christliche Mitte oder die Partei Bibeltreue Christen (PBC) oder auch die Ökologisch Demokratische Partei ÖDP oder die Republikaner wählen können. Allerdings – auch in Deutschland wird Wahlfälschung betrieben – siehe dazu den Internetauftritt der „Initiative Einprozent“! Nachweisbar ist dies geschehen bei den Republikanern und der Linkspartei (PDS/WASG) und der NPD: Doch auch die Piratenpartei wurde mit dem Mittel der sogenannten „Political Correctness“ von eingeschleusten Saboteuren, getarnt als sogenannte „Feministinnen“, von innen sabotiert und zerstört.
        Darum geht es nämlich beim ideologischen Feminismus und der Political Correctness wirklich, um gesellschaftliche und ideologische und politische Machtausübung und Manipulation und Deutungshoheit und Medien-Manipulation und Täuschungsmanöver und Zensur unliebsamer Meinungen und Fakten.
        Siehe dazu auch Judith Reisman und James DeMeo aus den USA und ihre Internetauftritte, auch zu den beiden unseriösen Wissenschaftlern und wissenschaftlichen Betrügern Alfred Kinsey und John Money, auf deren nachweislich falschen Daten-Material samt INterview und Umfragen sich auch die Gender Ideologin Judith Butler beruft bzw. darauf aufbaut.
        Judith Reisman kritisierte auch Judith Butler sehr heftig und gründlich und intensiv. Auch die deutsche Feministin und Feminismus-Ideologin Alice Schwarzer mit ihrer Emma-Redaktionsclique (siehe auch ihre Fernseh-Diskussion mit Esther Vilar, Alice Schwarzer vs. Esther Vilar auf YouTube) beruft sich bis heute auf den medial gehypeten und akademisch vom liberalen Establishment propagierten und unterstützten sogenannten „Kinsey-Report“ und die „Kinsey-Studies“ mit ihren falschen Daten. Siehe dazu auch die Bücher von Eva Hermann und Christa Meves und Gabriele Kuby und deren Internetauftritte zur Gender-Thematik.
        Typisch für die Feminismus-Ideologinnen mit ihrer irrationalen Political Correctness ist es auch, lange Debatten etwa über die richtige Rechtschreibung incvlusive weiblicher Endungen und Binnen- i und -innen am Ende anzustrengen. Um damit dann von den eigentlich wichtigeren Forderungen über den gleichen Lohn für Frauen ablenken zu können. So irrational ist die gesamte postmoderne Gender Ideologie und das Gender-Mainstreaming nach Judith Butler und ist die gesamte Political Correctness Ideologie samt Zensur und Medien-Manipulation seit den 80er Jahren durch NLP-TRicks der Postmoderne.

        Liken

      • Bernhard sagt:

        Na, das sagen sie mal den hinduistischen und auch muslimischen Einwanderern, dass sie sich an die zehn Gebote zu halten haben. Denn das sind doch vor allem die, die Mädchen wegen ihres Geschlechts abtreiben lassen würden. Bei autochthonen Deutschen kommt so etwas eher weniger vor.

        Die zehn Gebote sind eine Richtschnur für das eigene moralische Handeln (obwohl christliche Ethik deutlich mehr beinhaltet als nur die zehn Gebote). Als Gesetzbuch für eine moderne Gesellschaft eignen sie sich nicht.

        Was heißt in diesem Zusammenhang „keinerlei Freiheit“?

        Liken

      • Holger Jahndel sagt:

        @Bernhard: Udo Ulfkotte bezeichnete die zentralistische Brüsseler EU mit der nicht-gewählten EU-Kommission und dem von Lobbyisten etwa auch eines George Soros als Finanzier und Neoliberalen und Globalisten durchsetzten technokratischen EU-Parlament (ohne echte demokratische Kontrollen und große Befugnisse) als neue EUDSSR!
        Siehe dazu auch die ganze idiotische und verheerende Ideologie der „Political Correctness“ und des sogenannten „Objektivismus“ einer neoliberal-globalistischen sozialdarwinistischen Ayn Rand mit sogenannter „Freiheit“ und einem de facto repressiven Unterdrückungs- und Überwachungsstaat.
        Siehe auch das Zeit-Fragen Magazin aus der Schweiz dazu, auch die älteren Artikel im Archiv – etwa zu EU und Euro und direkter und dezentraler Demokratie mit Plebisziten und Volksabstimmungen und starkem Föderalismus und zu Malik und Systemtheorien usw.

        http://www.zeit-fragen.ch siehe auch zur EFTA als Alternativ-Modell zu den neoliberalen Freihandels-Abkommen wie TTIP und CETA und JAFTA und NAFTA und auch der neoliberalen Dienstleistungsliberalisierung TISA und siehe das MONDRAGON-Projekt als die weltgrößte Genossenschaft der Welt und Jobmaschine und erfolgreiche Korporation und Jesuiten-Gründung gemäß der katholischen Soziallehre im Baskenland in Spanien.

        http://www.neo-liberalismus.de

        http://www.anti-globalisierung.de

        Nachdenkseiten-Weblog nach Albrecht Müller („Die Reformlüge“) – jenseits der Mainstream-Medien des postmodern globalistischen medialen Mainstreams der Neoliberalen mit ihrem ideologischen absoluten Dauer-Relativismus und ihrer islamophilen Multi-Kulti-Ideologie und ihrer Gender-Ideologie und Gender Mainstreaming nach der Gender-Ideologin Judith Butler und NLP-Tricks und Medien-Manipulation durch Neurolinguistisches Programmieren usw.

        http://www.nachdenkseiten.de

        Jihad Watch by Robert Spencer, BLOG zu Islam und Islamismus und Islamisten usw.

        http://www.jihadwatch.org

        Liken

  6. Jakob sagt:

    Um das o.g. nachvollziehen zu können, muss man die globalen Weltziele (Mainstream, oder von wem auch immer) verstehen. Nachlesen sollte man die Ziele von COP21.

    https://bueso.de/cop21-projekt-massiven-reduzierung-weltbevoelkerung

    Dort ist zu lesen: „Das eigentliche Ziel von COP21, so Frau Bierre, sei nicht, den Planeten zu schützen, sondern „eine massive Reduzierung der gegenwärtigen Weltbevölkerung von sieben auf nur noch eine Milliarde Menschen“ herbeizuführen, da „eine Wirtschaft auf der Grundlage erneuerbarer Energien nicht mehr als eine Bevölkerung von einer Milliarde auf der Erde versorgen kann“.

    Deshalb gibt es auch keinen Aufschrei der Mainstream-Anhängerinnen. An millionenfachen Abtreibungen , 40-50 Millionen auf der Welt, ist der Mainstream doch schon gewöhnt. Weiteres kann man nur noch mit Grauen erwarten.

    Der „point of no return“ (der Punkt, wo es noch ein zurück gäbe), ist überschritten. Es gibt kein zurück mehr.

    Wach auf, wach auf du Erdenland, du hast genug geschlafen …

    Oder alles Fake?!

    Liken

    • Bernhard sagt:

      Das ist eine sehr gewagte Theorie. Ich halte nicht viel davon. Und BüSo kann man kaum als seriös einstufen.

      Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      Siehe auch die interessanten Hinweise der BüSo und Zeitung „Neue Solidarität“ und internationalen LaRouche Bewegung und EIR Nachrichtenagentur bzw. EIR NEWS Agency zur den Bestrebungen Euthanasie und Eugenik zu legalisieren und einzuführen usw.

      Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s