AfD lehnt eine CO2-Steuer als „unsozial“ ab

Zur aktuellen Diskussion um die Besteuerung von CO2 erklärt der energiepolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Steffen Kotré:

„Die AfD-Fraktion lehnt eine CO2-Steuer ab. Bereits heute schon sind die energieintensiven Unternehmen in Deutschland mit dem EEG und den CO2-Emissionszertifikaten am stärksten belastet.

Wir haben die höchsten Strompreise für Privathaushalte weltweit. Eine Ausweitung des CO2-Zertifikatehandels auf den Verkehrs- und Bausektor lehnen wir ebenso wie die Einführung einer CO2-Steuer ab.

Die chaotischen Diskussionen der von den Grünen getriebenen Koalitionspartner aus CDU/CSU und SPD zeugen von Dilettantismus.

Während weltweit CO2 freigesetzt wird, stiegen in Deutschland die Preise für Strom, Heizöl, Erdgas, Kraftstoffe, Mieten und Nebenkosten massiv an. Die Waren im Exportland Deutschland verteuerten sich noch mehr, Firmen wanderten ab und Arbeitsplätze gingen verloren.

Selbst das Sondergutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung besagt, dass bestimmte energieintensive Wertschöpfungsbereiche ihre Produktion in Deutschland reduzieren und in andere Länder auslagern könnten.

Millionen Familien und Haushalte, bei denen das Geld heute nur knapp ausreicht, werden bei einer CO2-Besteuerung zwangsläufig auf Heizung, Strom und Mobilität verzichten müssen. Eine derart unsoziale Politik lehnen wir entschieden ab.“

 


3 Kommentare on “AfD lehnt eine CO2-Steuer als „unsozial“ ab”

  1. Bernd L. Mueller sagt:

    Alles auf den Punkt gebracht.

    Eines fehlt : CO 2 Steuer „hilft“ Klima, Wetter nicht um 1 Grad C, weder kurz- noch langfristig.

    CO 2 Steuer Placebo ohne Wirkung für die Erde.

    CO 2 Steuer ausschließlich für “ Die Grünen “ als Partei ein Rettungsanker mit Gewinnung von Wählerpotential.

    Gegen von Menschen gemachte Erwärmungen helfen nur Maßnahmen – u.a. – wie

    – Schluss mit Wälder abholzen in Brasilien, Indonesien

    – aufhören mit Pflanzungen von Monokulturen wie Mais, Raps etc.

    – keine „nachhaltigen“ Pflanzungen mehr für Energie-Gewinnung, thermischer Verwertung

    – alle Massengüter auf die Bahn

    – Schluss mit Windkraft-Werken in Wäldern, auf Berghöhen, in geschützen Regionen, die nur mit Hektar großen Betonfundamenten / Straßen errichtet und gewartet werden, Öko-Bilanzen negativ.
    etc.

    Gefällt mir

  2. Pauline G sagt:

    Man kann nur zustimmen. Mit dieser Steuer (einer ZUSÄTZLICHEN Steuer) will der Staat nur noch mehr Geld in seine Kassen spülen – u. es dann sinnlos ausgeben! D. ist ein Land mit der zweithöchsten Steuerbelastung aller Industrie/ OECD-Länder, zahlt mit die geringsten Renten, genehmigt sich das zweitgrößte Parlament nach China (in d. Welt!), pampert und versorgt seine Abgeordneten fürstlich – sie geben sich in regelmäßigen Abständen automatische Gehaltserhöhungen, inzwischen liegen sie bei ca. 15000Euro/Monat. Für welche Leistung???In der reichen Schweiz, viel besser verwaltet als D., wird erwartet, dass sich d. Abgeordneten über ihren Beruf ernähren! Es gibt ein Aufwands/ Sitzungsgeld! Ich habe NIE gelesen, dass man dort so üppige Pensionen bekommt wie unsere „Volksvertreter“ – die sich u. ihre Vorteile vertreten!

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s