Neue Homöopathie-Debatte bei der „taz“

Mit geradezu übermenschlicher Anstrengung versucht die taz, sich in die Gunst der Homöopathie-Gläubigen zurückzuschreiben, mit denen sich das grün-linksliberale Blatt im März angelegt hatte.

Auf den Heuler „Wahlfreiheit muss bleiben!“ am 12. Juli folgte jetzt die Kolumne „Ecce Homöopathie“ mit dem bereits grauenahnungsvollen Motto: Ich schreibe Menschen nicht vor, wie sie mit ihren Körpern umgehen sollen. Warum soll ich mich also über Globuli empören?

Muss man ja nicht – aber kompletten Bullshit sollte man vielleicht auch nicht unbedingt verzapfen

Die Denkfehler des Artikelchens fasst Natalie Grams in einem Twitter-Thread zusammen:

Denkfehler 1: Irgendjemand würde Homöopathie verbieten wollen. Nee. Wir klären auf, was sie wirklich ist. Wer sie dann für sich nutzen möchte – gerne. Auf eigene Kosten und am besten in jedem Supermarkt ganz frei erhältlich.

Denkfehler 2: Aufklärung heißt nicht Einschränkung der Therapiefreiheit, sondern echte freie Wahl.

Denkfehler 3: Homöopathie ist nicht ungefährlich. Vor allem dann, wenn eine richtige Therapie verzögert oder unterlassen wird. Von Begriff der Kindesmisshandlung oder Körperverletzung haben wir uns immer wieder distanziert.

Denkfehler 4: Das Recht auf selbstbestimmte Behandlung bleibt nur dann erhalten, wenn man die richtigen Fakten für eine freie Wahl kennt. Lässt man sich von den Verheißungen der Homöopathie verblenden, wählt man weder selbst noch frei.

Denkfehler 5: Die Fehler und Missstände der normalen Medizin machen die Homöopathie nicht wirksamer. Die Tatsache, dass wirkliche Medikamente als manchmal als schädlich erkannt werden, ist ein Hinweis, wie selbstreflektiert die Medizin ist. Im Gegensatz zur Homöopathie.

Quelle und FORTSETZUNG des Artikels hier: https://blog.gwup.net/2019/07/28/die-denkfehler-der-taz-wenn-sie-versucht-sich-wieder-bei-den-globuli-fans-einzuschleimen/


7 Kommentare on “Neue Homöopathie-Debatte bei der „taz“”

  1. Holger Jahndel sagt:

    ———————————————————-

    Denkfehler 3: Homöopathie ist nicht ungefährlich. Vor allem dann, wenn eine richtige Therapie verzögert oder unterlassen wird. Von Begriff der Kindesmisshandlung oder Körperverletzung haben wir uns immer wieder distanziert.

    ————————————————————

    In der Tat kann Homöopathie bei einer unsachgemäßen und nicht fachgerechten nicht sachkundigen inkompetenten und falschen nicht-professionellen Behandlung auch gesundheitliche Schäden auslösen und sich medizinisch negativ auswirken. Wie auch ein Fehler bei einem Schulmediziner und die falsche Verschreibung von Medikamenten es tun.
    Dies ist vielfach bezeugt und nachgewiesen und nachweisbar, bei ganz realen Patienten.
    Andererseits aber spricht eben gerade dies ja auch gegen die Unwirksamkeits-Behauptung
    der Homöopathie und gegen die reine Placebo-Effekt-Hypothese. Diese These vom Nicht-Funktionieren homöopathischer Medikamente und Medizin wird ja eben gerade dadurch sehr eindeutig widerlegt. Denn sonst könnte eine FALSCHE Behandlung ja keine Schäden anrichten. Und auch die Erklärung als reine Placebo-Effekte bei der Heilung von zahlreichen
    Patienten mittels homöopathischer Mittel fällt damit ja doch wohl ganz eindeutig weg…!

    Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      siehe eben etwa zur Genesis-Geschichte als symbolischer spiritueller Erzählung vom Sündenfall und spirituellen Sturz und auch die symbolisch-allegorische-mystische Deutung der Heiligen Schrift der Bibel beim jüdischen Theologen und Mystiker und hermetischen Philosophen und Hermetiker Philo(n) von Alexandrien (siehe auch Elias Erdmanns Aufsatz dazu und seine anderen freien Online Texte) und beim Heiligen und Kirchenlehrer Clemens von Alexandrien als Heiliger Klemens (eben auch zur hermetischen Philosophie der Hermetik als Natur- und Religionsphilosophie und zur jüdischen Merkabah- und Thronwagen-Mystik)
      und seinem Schüler Origenes und dessen Schüler Gregor Thaumaturgus und Lactantius als Laktanz und Dionysios Areopagita und Johannes „Scottus“ Eriugena und dem Mystiker Bonaventura und dem Heiligen Bernhard von Clairveaux und Stephen Harding und Hugo de Payens und Kardinal Nikolaus von Kues als Cusanus und Johannes Trithemius als Abt von Sponheim und Pico de la Mirandola und Reuchlin und dem Jesuiten Athanasius Kircher usw.
      Siehe auch Gershom Scholem zur jüdischen Merkabah- und Thronwagen-Mystik und der Hekhaloth-Literatur und Henoch-Literatur und mystischen Kabbalah und kabbalistischen Mystik und mystischen Numerologie als Zahlen-Symbolik und kabbalistischer und hermeti-scher und pythagoräischer Zahlen-Bedeutung und Zahlen-Mystik – siehe dazu neben der Henoch-Literatur und dem Jahwisten im Alten Testament der Bibel auch das Jubiläen-Buch aus dem breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens bzw. der äthiopisch-koptischen Tewahedo-Kirche. Der Heilige Irenaeus von Lyon zählte auch noch den 1. Clemensbrief und den Hirtenbrief des Hermas zum Bibel-Kanon des Neuen Testamentes und die gesamte Septuaginta-Bibel als griechischsprachiges Altes Testament mit der jüdisch-alexandrinischen ägyptisch-hellenistischen Weisheitsliteratur zum biblischen Kanon usw.
      Der Seelige und Märtyrer Raymundus Lullus als Ramon Lull und der Heilige und Kirchenlehrer Albertus Magnus und die Heilige und Kirchenlehrerin Hildegard von Bingen sind auch für die hermetische christliche Mystik bedeutsam, siehe auch die Mikrokosmos-Makrokosmos-Lehre und die 4 bzw. 5 Elemente-Lehre (im indischen Ayurveda die „Tattwas“) von den Elemente-Prinzipien (bzw. „Principiis“ im griechischen Original-Text der Bibel) und siehe auch Elias Erdmanns Aufsatz und seine anderen freien Online Texte im Netz dazu usw.

      Vier-Elementen-Lehre
      Die Vier-Elementen-Lehre bedeutet, dass alles Sein aus den vier Grundelementen Feuer, Wasser, Luft und Erde besteht. Sie findet sich vor allem in der griechischen Philosophie[1] einige Jahrhunderte vor Christi Geburt, aber auch im biblischen Weltbild des Alten (vgl. Weish 7,17 EU; Weish 19,18 EU) und Neuen Testamentes (vgl. 2 Petr 3,10-13 EU) wieder. Sie wird in den visionären Schauungen Hildegards von Bingen[2] gleichsam präzisiert bzw. zurechtgerückt. Es sind hier nicht die Chemischen Elemente des „Periodensystems der Elemente“[3] gemeint, sondern die damalige Sichtweise allen Seins, welche Religion, Medizin und Naturwissenschaft nicht voneinander trennte. Heute sind ohne diese Sichtweise weder die genannten Stellen der Heiligen Schrift, noch die aufgekommene Hildegard-Heilkunde verstehbar, können jedoch nicht als verbindliche katholische Lehre gelten.

      Ursprung der Elemente
      Gott erschuf das Universum (den Makrokosmos)[4] und festigte sie durch die vier Elemente. Diese sind so eng miteinander verbunden, dass kein Element von einem anderen getrennt existieren kann. Sie halten sich so fest zusammen, dass man sie das Firmament nennt. „Die Elemente verändern sich untereinander, wie auf einer Harfe die Töne den Rhythmus ändern und doch den gleichen Klang behalten. Dies lässt sich aus der Betrachtung der Geschehnisse deutlich erkennen.“ (Weish 1

      http://www.kathpedia.com/index.php?title=Vier-Elementen-Lehre

      https://de.wikipedia.org/wiki/Vier-Elemente-Lehre

      Prof. Bernd Senf aus Berlin zur „Lebensenergieforschung“ und TCM wie etwa Akupunktur

      http://www.berndsenf.de nach dem Psychologen Wilhelm Reich und James DeMeo, etwa zur Orgon-Therapie, und Viktor Schauberger und Prof. Fritz-Albert Popps Biophotonen als Zellsignale zur Zellkommunikation und Biophotonen-Therapie und -Forschung und auch zur Biomagnetismus mit Magnetfeld-Therapie und der traditionellen indischen Heilkunst Ayurveda

      Liken

      • Holger Jahndel sagt:

        Beweiskraft hat nur der Heilungserfolg

        Wissen
        04. April 2008
        Karl-Heinz Gebhardt

        Der Medizinhistoriker Josef M. Schmidt unterstellt in der Zeitschrift für Wissenschaftsgeschichte Sudhoffs Archiv (Ausgabe 1/07) der Homöopathie ein „vorwissenschaftliches Weltbild“ und „irrationale Prinzipien. Sie weiche permanent einer Festlegung auf verbindliche, überprüfbare Hypothesen aus und habe keine verifizierbaren und falsifizierbaren Aussagen anzubieten. Schmidt erklärt die Homöopathie für „unvereinbar mit den modernen Naturwissenschaften“. In dem Artikel werden gar Analogien zur Astrologie gezogen, eine „Nähe zum Kurpfuschertum“ unterstellt. Diese Aussagen sind allesamt kaum aufrechtzuhalten.

        Im 18. und zu Beginn des 19. Jahrhunderts war die Therapie der damaligen Schulmedizin höchst unwissenschaftlich. Auf sie trafen alle Aussagen Schmidt tatsächlich zu. Dem stellte Hahnemann erstmals eine rationale Heilkunde in seinem Hauptwerk „Organon“ entgegen. Paragraph 2 dieses Buches lautet: „Das höchste Ideal der Heilung ist schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit, oder Hebung und Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten, zuverlässigsten, unnachtheiligsten Wege, nach deutlich einzusehenden Gründen.“

        https://jungefreiheit.de/wissen/2008/beweiskraft-hat-nur-der-heilungserfolg/

        Liken

      • Gerd Nestler sagt:

        Seltsam, eigentlich werden in der praktischen Erfahrung meist bloße unerfahrene Theoretiker zu Fanatisten. Hier ist es bestimmt wieder einmal der altbekannte Rom-Geist, der seit dem 6. Jahrhundert im Zeitlichen erstarrte, auf die Schulter klopfend. Oder es ist dieser Freimaurerische Hintergrund bei dem Entdecker der Homöopathie. Selbst der KATHOLISCHE Ärztbund ist da pragmatisch, damit Hilfsbedürftigen geholfen werden kann, wo nichts mehr hilft außer Homöopathie – oder nur mit gravierenden unerwünschtesten Nebenwirkungen. Sogar wegen der Doping-Kontrollen haben die Sportler meist gar keine andere Wahl. Die bekommen sogar chinesche Homöopathie-Komplexe, auf unbekanntester Herkunft. Doch es ist ein Pharmakonzern. Andere Pharmakonzerne entwickelten für andere Volks-und Frauenleiden extra Homöopathie-MIX-Medikamente > wegen der verbesserten Wirksamkeit UND dem Marktdruck, der auch eine bessere Wirksamkeit nachweislich beweisbar erfordert bis im Sinne des ständigen Fortschrittes.
        Auf Amazon gibt es sogar Kampangnen gegen chinesische und thailändische NaturHeilmittel, die die Händler wahrscheinlich , gesetzes-unkundig, als Kosmetika vertrieben. Man fingiert auch da angebliche ähnliche Natur-Kortikoide, die dann als „verschreibungs-pflichtig“ angesehen werden müssen. Jeder kann tausende Dankesschreiben in den Rezensionen nachlesen, von Menschen den manchmal 35 Jahre keine medizinischen Kortson-Salben geholfen. Aber die chinesische Naturheilsalbe nach nur 2 bis 5 Tagen!?

        Liken

      • J.WalfischSchnucki sagt:

        Ob hier Fanatismus einsetzt, als persönlicher Judas – der nicht verallgemeinert werden sollte. Es ist wohl eines der schwierigsten Thema unter Menschen hier gerungen mit dem Herrn des Todes, dem Frau Küble sich hier stellt. Homöopathie gebe den Geist eine Change seines Wirkens in der Materie > und damit der Wissenschaft überhaupt. Für den Alltagsmenschen gibt es diese unwiderlegbare Beweiskraft nicht. Und der Alltagsmensch, inclusive aller Katholiken sollte diese Change der Neutralität bekommen, damit der Glaube nicht entzweit wird durch dieses Thema. Also der Feind ist sehr clever.
        So viele alte Menschen über 70, über 80 lernen diese Dinge auswendig – das macht traurig, traurig, traurig. Überprüfen sie die wissenschaftlichen Aussagen wirklich einmal mit ihren Glauben! Das meiste in ihrer Argumentation sind Behauptungen! und wissenschaftliche Forderungen, wo sie selbst Antworten suchen durch dieses Forum! Und dann nur solche , die ihnen in den Kram passen.
        Wenn es nur darum gehen würde, das jeder seine Medizin bezahlen soll, dann ist das doch o.k. Aber es gibt sehr teure Medizin, wie zum Beispiel in der Krebstherapie, wo schon mal 1000,-€ die Woche fällig werden.
        Also nochmal: der VerständnisSchlüssel der Entsprechungen in der Homöopathie ist das Kreuz. Der Adam der durch alle Naturreiche geht. UND DANN ist entsprechend diesen Naturreichen, die alle jetzt jeden Moment da sind, auch die Physiologie eine viel Komplexere als physiologische EinheitsabfertigungsGlaubensBrei. Es hat bisher keine medizinische Grundlage!!! diese Physiologie! Die Gemeinsame Grundlage aller medizinischen Fächer ist die Anatomie des Menschen. Bisher fuchtelt man da in der Luft eines virtuellen Raumes rum. Den Raum Satans, da er in der göttlichen Schöpfung diesen Platz nicht bekommen wird. Sie leugnen die ganze Schöpfungsgeschichte wenn es ihnen wirklich ernst ist. Schaffen sie doch erst mal ihren christlichen Glauben einen Raum, einen wirklichen Raum. So ist das mit dogmatischen Worten. Sie sind so eine intelligente Frau. Aber sie müssen selber auch ins Wort. Bei diesen virtuellen Physiologie-Raum ist man Außen, auch im Wort.

        Liken

      • J.WalfischSchnucki sagt:

        Niemand kann zwei Herren gleichzeitig dienen. Diese Materie die überall sein soll in Wirklichkeit der Sinne des Körpers – ist das höchste schwierigste und aufwendigste Geheimnis. Die Beziehungen zwischen dem Jenseits und dieser Welt. Man kann daher niemanden zwingen daran zu glauben. Wer das Katholische Dogma, neben den katholischen Freiräumen als Katholik oder Christ, > auf diese „materielle Forschung“ überträgt und wie sie (Gott sei Dank!) entgegensetzt > lebt mit 2 verschiedenen Dogmen.
        Soll das Dogma jetzt unbewusst verbinden? Wollen sie beide gegeneinander ausspielen als Zuschauer? Manchmal zeigen sie sehr deutlich, das etwas in ihnen alles bestimmt und konkret haben möchte – Wirklichkeit in den Begriffen, die man scheinbar handhaben kann.
        Publizistisches Texte erfassen funktioniert prinzipiell ebenso. Ja, und dann gibt es da noch die Sachverhalte als Gründe.
        Wenn ein junger werdender suchender Mensch Jesus folgt, ist es schön wenn die Mater(ie) eine heilige ist.
        Doch sie kommen mit Argumenten die „man“ in der Schule nicht gründlich genug erklärt bekommt, nicht interpretiert in Bezug auf die Wirklichkeit und Wahrnehmung. Bis in die 70-iger Jahre kann man in vielen Berufen und Forschungszweigen eine genaue und unmittelbar empirische Beobachtung finden. Diese schwindet im nächsten Jahrzehnt schon, plötzlich. Berufsverbände beginnen weltübergreifend alles Fachkundliche Ost- und West übergreifend zu standardisieren. In meinen Beruf sind es erst Therapeuten die diese „wissenschaftlichen“ Bemühungen an das professionelle ÄrzteNiveau danach strebend-bemühend anpassen. Seit 20 Jahren lernen Ärzte nachträglich Therapieberufe, teils um sie gleich in der Praxis zu praktizieren, teils um die Professionalität voran zu treiben – mit neuen anderen Nachteilen. Teils weil es spezielles vertiefendes Wissen ist, welches im Unterricht völlig zu kurz kommt. Auf alle Fälle hat sich ein deutlicher, aber unbekannter Unterschied zwischen Ärzten und Therapeuten etabliert – mit dem Ergebnis, das Therapeuten keine Rezepte erstellen oder verlängern von selbst. Das Berufsgeheimnis bleibt der Mensch und der , der es entdeckt.

        Bei einen ganz anderen Thementext war es ihnen ganz wichtig, das der Gläubige seinen eigenen Willen lebt. Dies ist verstärkt-Zeitgeistig , voran treibend Hintergrund des Anwenderwissens heute. Wir haben jetzt in den Möglichkeiten der Menschen den gleichen Zwiespalt damit – genau wie bei Tableten & Spritzen versus Homöopathie.
        Wenn sie der Wahrheit (der Bibel, des Glaubens,…) folgen – können wir nicht zwei Herren dienen. Sie leben und denken dann nicht die Möglichkeiten des christlichen Glaubens – innerhalb des EINSseins und -bleibens in Jesus Christus. Die bewussten Menschen, die ihren Weg in völliger Freiheit durch Erkenntnis – müssen mit einer fein-säuberlichen zwie-gespaltenen Persönlichkeit , Gesundheit selbst herstellen könnend , leben > bis dieser Zustand durch einen höheren überwunden wird.
        Wegen der Welt und der Menschen in dieser Welt. Wegen der Lebens. Genau wie in der Bibelgeschichte!
        Es wäre ansonsten doch schön, bessere Argumente zu finden , gerade in Fragen der Ethik, damit auch die Kirchen dort mit helfen können, wo alles zerbricht an Fundament.

        „Kein Stein wird aufeinander bleiben. . . doch meine Worte werden bleiben.“

        Liken

      • J.WalfischSchnucki sagt:

        Eigentlich ist eine Stelle im Film „Little Buddha“ sehr anschaulich , wie das „Folget mir“ von Jesus oder das „Kehrt um!“ von Christus > gerade diesen Zwiespalt für immer überwinden kann. Dort im Film erscheint in Mara, der Herr der Finsternis, in Form seines Spiegelbildes aus der Pfütze herauf kommend – Buddha verführend: „DU der du hingehst, wohin niemand wagt zu gehen > Willst Du mein Gott sein?“ Darauf Buddha (alles innerlich durchschauend) : „Architekt. Schön, dass ich dir begegne. Du bist nur mein Spiegelbild, Du bist nicht mein wahres Selbst. Du existierst nicht. Die Erde ist mein Zeuge.“ Worauf Mara in sich zusammenfiel und verschwand. Hier würde Christus in der Bibel sagen: „ICH BIN habe die Welt überwunden, ihr sollt auch die Welt überwinden.“ Man könnte jetzt verschiedene Wörter und Formulierungen des Bibeltextes noch zitieren, die jetzt diese Überwindung uns veranschaulichen könnten. Für uns Christen zeigt hier in den Bildern dieser Geschichte der HERR – Christus (oberster Architekt – der Wahrheit) uns den kleinen Architekten des Scheines der Verführung , überwinden lässt. Diese Geschichte mit Buddha ist nicht religiös!!! und daher nicht Religions-vermischend!!! Ob Legende, Lehrunterweisung oder immerwährende menschliche Erfahrung – den richtige sprachlichen Umgang > überlassen wir den Sternen des Göttlichen Willens und der Bestimmung des Einzelnen.

        Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s