Grüne Jugend: JA zu Abtreibung und Inzest

Von Felizitas Küble

Unter dem verfänglichen Titel „Keine Liebe ist illegal“ hat die Jugendorganisation der Grünen schon vor über sieben Jahren verlangt, das staatliche Inzest-Verbot abzuschaffen.

Die betreffende Pressemitteilung ist nach wie vor im Internetportal der Grünen Jugend präsent: https://gruene-jugend.de/pm-keine-liebe-ist-illegal/

Die Stellungnahme der Grünen Jugend beginnt allen Ernstes wie folgt:

„Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte bewertet altbackene Moralvorstellungen offenbar höher als die Grundrechte auf freie Selbstbestimmung. Das Inzestverbot in Deutschland ist ein krasser staatlicher Eingriff in die Privatsphäre und die selbstbestimmte Lebensgestaltung von Menschen.“

Das Inzestverbot sei „unnötig“ und seine Auswirkungen gar „gruselig“, behaupten diese Grünen. Wohlgemerkt: Es geht nicht um Inzest, sondern um das Inzest-VERBOT, das hier bekämpft wird.

BILD: Themenheft von Peter Helmes über den grünen Pädosexuellen-Sumpf der 80er und 90er Jahre

Danach heißt es ebenso scheinheilig wie dummdreist:

„Die Begründung des Verbots mit der Verhinderung potentiell behinderter Nachkommen verweist auf eine Zeit, in der sich der Staat um die Reinheit des Erbguts der Bevölkerung kümmern wollte. Diese Begründung erklärt Behinderte zu unerwünschten Menschen.“

Ausgerechnet der grüne Jugendverband spielt sich als Behinderten-Versteher auf, wobei die Gesamtpartei schon seit vierzig Jahren für die totale Abtreibungsfreiheit bis zum 9. Monat (!) plädiert (Programmpunkt „Abschaffung des §218“).

Falls es also nach dem Inzest-Sex zu Schwangerschaften mit genetisch behinderten Kindern kommt, könnten diese straffrei bis kurz vor der Geburt „entsorgt“ werden  – laut grünem Forderungskatalog.
Auch außerhalb der Grünen Jugend gibt es in dieser Partei den Wunsch nach Lockerung des Inzest-Paragraphen, z.B. bei den Augsburger Grünen (2012); ein Jahr danach äußerte das grüne Urgestein Hans-Christian Ströbele dieselbe verheerende Ansicht.
.
Siehe ergänzend das Video unseres Gastautors Mathias von Gersdorff: https://www.youtube.com/watch?v=5feNbTydBDY

9 Kommentare on “Grüne Jugend: JA zu Abtreibung und Inzest”

  1. Kleopatra sagt:

    Die Grünen waren schon immer eine Menschen verachtende und perverse Partei ! Umsonst werden sie nicht „KinderSchänderPartei“ genannt Auch KGE betonte im Interview der Zeitung den engen Kontakt der Partei zu Ströbele, der ein Anhänger der RAF war und die sexuelle Perversion der Grünen kann man von daher auch ableiten, denn zur RAF gehörte Gruppensex genauso zur politischen Arbeit ihrer ideologischen Terrorideologie. Auch werden die Konturen langsam immer sichtbarer, in ihrem enormen Hass auf deutsche Bürger haben sie immer mehr auf der Seite der Muslime gekämpft. Deshalb ist es unbegreiflich für mich, das immer noch Deutsche die Grünen wählen, die ihnen die Existenz rauben. Wahrscheinlich die nächste Stufe der Frühsexualisierung in den Kitas, wo selbst die Kleinsten sich schon an die Wäsche gehen, pfui Teufel. Eltern passt auf Eure Kinder auf.
    Das Inzestverbot ist diesen Grünen vermutlich noch im Weg, um über sexuelle Gruppenorgien den Menschen für ihre kranke politische Ideologie zu dressieren und die letzten Hürden zum KITA-Gruppensex überspitzt gesagt zu nehmen. Die Grünen halten uns schon für völlig bescheuert und wie sagte Claudia Roth so schön: „Nicht alle Menschen, die zu uns kommen, sind auch verwertbar“ Jetzt wollen sie unsere Haustiere abschaffen, dann unsere Nutztiere und unseren Wildtieren geht es auch kräftig an den Kragen, weil sie Wälder für ihre Windspargel und Solarparks roden, von wegen Öko-Partei, die die Tiere schützt, die Grünen sind regelrechte Tierhasser.

    Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      Ehrliche wertkonservative christlich-humanistische Ökologischen auf dem Boden der rationalen und sozial-ökologischen katholischen Soziallehre sind die ÖDP Mitglieder der Ökologisch Demokratischen Partei: http://www.oedp.de siehe auch Parteimagazin usw.
      Ferner empfehle ich auch Franz Alts „Sonnenseite“ als Internetauftritt und die Raum&Zeit.

      Liken

  2. Es geht noch kranker.
    Gelöschte Seite der Grünen Jugend:
    „Schnell hört mensch diese Worte, wenn es um sexuelle Praktiken und Fantasien geht. In der Regel stecken dahinter deutlichere: ‚“Wem dabei auch nur im Entferntesten das Blut in die Genitalien schießt, der gehört ja nun wirklich in Behandlung ‚Äì mindestens.‚“
    Nicht unüblich ist dieser Ausspruch genauso bei BDSM wie bei Pädophilie, bei Homosexualität wie bei Nekrophilie, und das Fatale daran ist nicht allein, dass durch die Bank weg das Konstrukt ‚“Perversion‚“ (ein Begriff, in dem Diskriminierung bereits mitschwingt) mit Inhalten gefüttert wird, sondern auch, dass Unterscheidungen kaum gemacht werden.“…
    http://archive.fo/lC0hp#selection-1051.0-1057.348

    Liken

  3. Holger Jahndel sagt:

    Ich persönlich vermute, dass die Abschaffung des Inzest-Verbotes auch mit der Islam-Lobby und der dort koranisch erlaubten traditionellen Verwandten-Ehe bzw. der Inzucht zwischen Cousins und Cousinen zusammenhängt – schon Thilo Sarrazin und Udo Ulfkotte wiesen auf die Folgen der genetischen Inzucht und Degeneration hin. Diese islamische jahrhundertelange unselige Praxis der Verwandten-Ehe führte u.a. dazu, dass der Intelligenz-Quotient in der islamischen Welt im Durchschnitt geringer ist als im Rest der Welt bzw. anderen Regionen mit anderen Religionen und Kulturkreisen und Bevölkerungsschichten und so weiter.
    Siehe auch die Websites und Artikel und Forschungsergebnisse von Judith Reisman und von James DeMeo aus den USA. Ferner die christliche Psychologin Christa Meves und die Soziologin Gabriele Kuby und die Wertkonservative Eva Hermann mit ihrem INternetauftritt und so weiter.

    Liken

  4. Gallowglas sagt:

    Interessant, dass sich gerade die Anhänger einer Religion, welche lehrt, dass sich die Menschheit (zweimal) rein durch Inzest auf die heutige Bevölkerungsstärke vermehrt hat, über Inzest aufregen 😂

    Aber wenigstens mit Kindesmissbrauch haben sie Erfahrung …

    Liken

    • Jürg Rückert sagt:

      Gut, dass Sie nicht Gott persönlich wegen Inzestes beschuldigen:
      „gezeugt, nicht geschaffen …“

      Kürzlich sah ich das Oberhaupt der deutschen Katholiken in trauter Foto-Ehe mit dem Propheten der Grünen, dem Habeck.
      Die Grünen machen mit den Roten einen Vorstoß nach dem anderen in Brüssel, um die Abtreibung als Menschenrecht gesetzlich zu verankern (was unser GG hier gebietet, geht ihnen „am A* runter“). Sie wollen jetzt Gender Verfassungsrang einräumen, um die Familien abzuwickeln. Das alles stört den Kardinal nicht. (Mit einem von der AfD wollte er hingegen nie im gleichen Zugabteil sitzen!)
      Ich erfahre in mir ein mehrfaches Schisma: Einmal mit meiner Kirche und einmal mit meinem Land.
      1. Die neue Kirche setzt sich zunehmend fundamental von der vorkonziliaren Kirche ab. Die Amazonas-Synode wird weitere Grauzonen zeitigen, wird mit päpstlichen Fußnoten versehen werden, die allesamt den „spirituellen Alzheimer“ der alten Kirche ablösen werden.
      2. Von unserem Grundgesetz steht nur noch die Fassade. Die Kernelemente wurden nach und nach neu definiert.
      3. Das Volk wird ausgetauscht.
      Wer könnte von mir noch Gefolgschaft einfordern dürfen?

      Liken

  5. Pauline G sagt:

    Widerlich! Auf der einen Seite nicht genug Menschen aus Dritte-_Welt-_Ländern mit meist vielen Kindern und traditionellem Moralverständnis (Islam) hier haben wollen, andererseits Abtreibung und Inzest (für die Einheimischen?)- so richtet man auch ein Land zugrunde!

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s