Zunehmende Gewalt gegen staatlich Beschäftigte, vor allem Polizeibeamte

Die Gewalt gegen Beschäftigte im Öffentlichen Dienst steigt. Das bekommt vor allem die Polizei zu spüren.

In einer vom dbb (Deutschen Beamtenbund) vorgestellten Umfrage zur „Gewalt gegen öffentlich Bedienstete“ beklagen 83 Prozent der Befragten eine zunehmende Verrohung der Gesellschaft. Über ein Viertel von ihnen haben bereits Übergriffe auf Beschäftigte im öffentlichen Dienst beobachtet.

Boris Novak, Polizist in Berlin und stellv. Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, hat vor vier Jahren selbst Gewalt während seiner Dienstausübung erfahren.


2 Kommentare on “Zunehmende Gewalt gegen staatlich Beschäftigte, vor allem Polizeibeamte”

  1. Holger Jahndel sagt:

    https://de.gatestoneinstitute.org/14746/ende-christentums-nahen-osten Das Ende des Christentums im Nahen Osten von Giulio Meotti • 19. August 2019 Die meisten christlichen Kirchen in und um Mosul, Irak, wurden von ISIS entweiht oder zerstört. Abgebildet: Der stark beschädigte Glockenturm der Johanneskirche (Mar Yohanna) in der Stadt Qaraqosh, nahe Mosul, am 16. April 2017. (Foto von Carl Court/Getty Images) Konvertieren, bezahlen oder sterben. Vor fünf Jahren war dies die „Wahl“, die der Islamische Staat (IS) den Christen in Mosul, der damals drittgrössten Stadt im Irak, gab: entweder den Islam annehmen, sich einer religiösen Steuer unterwerfen oder sich dem Schwert stellen. Der IS markierte dann christliche Häuser mit dem arabischen Buchstaben ن (N), dem ersten Buchstaben des arabischen Wortes „Nasrani“ („Nazarener“ oder „Christ“). Die Christen konnten oft nicht mehr als ihre Kleider mitnehmen und aus einer Stadt fliehen, die seit 1.700 Jahren die Heimat der Christen war. Artikel weiterlesen

    Liken

  2. truckeropa66 sagt:

    Es gibt manchen Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, nicht bei der Polizei oder ähnlichen sinnvollen Behörden, den man dringendst mal in den Senkel stellen müsste. Was hier in diesem Land dabei alles daneben geht, und immer wieder von oben herunter gedeckt wird, passt schon lange nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut.
    Nehmen Sie sich doch nur einmal das eine, viele betreffende Ordnungsamts-Theater mit den angeblichen Geschwindigkeitskontrollen aus Sicherheitsrelevanten Gesichtspunkten.
    Ich frage mich nur, noch wie lange das noch schwelt, bis hier eine Stichflamme explosionsartig aufkommt.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s