Auftritt von antisemitischen Rappern am Brandenburger Tor ist eine Schande!

Vor dem Brandenburger Tor wird es am heutigen Mittwoch (17 bis 19 Uhr) eine Pro-Palästina-Demonstration geben, bei der israelfeindliche und antisemitische Rapper auftreten.

Laut „Tagesspiegel“ und „Berliner Zeitung“ veröffentlichten diese beiden Judenhasser u.a. einen Song, in dem sie davon singen, Tel Aviv zu bombardieren und Juden „zu zertreten“.

Die Veranstalter rechnen demnach mit 400 Teilnehmern. Laut Berliner Polizei gibt es keine besonderen Auflagen für die Kundgebung.

Beatrix von Storch (siehe Foto), Vize-Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, erklärt dazu:

„Judenhass in Berlin. Das ist eine Schande. Und wer lebt ihn aus? Muslimische Migranten.

Wenn zwei palästinensische Rapper vom Massenmord träumen und die Auslöschung der israelischen Stadt Tel Aviv besingen, gehören sie eingesperrt oder abgeschoben, aber nicht vors Brandenburger Tor. Doch der rot-rot-grüne Senat riskiert nicht, sich mit seiner Klientel anzulegen.“

 


3 Kommentare on “Auftritt von antisemitischen Rappern am Brandenburger Tor ist eine Schande!”

  1. Jutta sagt:

    Diese antisemitischen Moslems, sogenannte Palästinenser müssen sofort unser Land verlassen.
    Die will ich nicht in unserem Land dulden.

    Dass eine solche Demo gestattet ist, finde ich unmöglich.
    Das ist Volksverhetzung und gehört bestraft.

    Liken

  2. Pauline G sagt:

    Wo bleiben Fr. Merkel und H. Maas? Und wo die „Haltung“ und Empfehlung von Steinmeier???

    Liken

  3. RF sagt:

    Bei uns steht der Islam unter Naturschutz und über allem steht: „wenn es in Muslim tut, ist es was anderes“.
    Anders ist es nicht erklärbar, wenn Menschen, die Feindlichkeit gegen Frauen, Homosexuelle, Ausländer anprangern, die 2 x im Jahr des Holocausts gedenken, dann auf einmal bei einer judenfeindlichen Religion eine Ausnahme machen.
    Ja, liebe Linke, wenn man Frauen und Ärzten untersagen will, Babys zu morden, habt Ihr Zeit, Trillerpfeifen, Sprechchöre und die Dreistigkeit, Sitzblockaden zu machen.
    Bei Judenhassern wagt Ihr es nicht.
    Und ein Zentralrats-Schuster beharrt darauf, dass die AFD Judenfeinde sein müssen, weil sie es ablehnen, dass gegen Juden und Israel gehetzt wird.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s