AfD protestiert gegen Werbespot von Katjes

„Bauern sind echte Tier- und Umweltschützer“

Das Süßwarenunternehmen Katjes bewirbt seine neue vegane Schokolade mit „Cool ohne Kuh“. Mit düsterer Atmosphäre und Musik wird suggeriert, dass Milchkühe unter qualvollen Bedingungen als reine „Melkmaschinen“ gehalten würden.

Der agrarpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Stephan Protschka, erklärt dazu:

„Die heimische Landwirtschaft hat es aktuell gesellschaftlich nicht leicht. In den Medien findet sie immer nur dann Erwähnung, wenn wieder mal ein neuer Skandal oder ein ‚schwarzes Schaf‘ gefunden wurde. Kein Wunder, dass die Bauern mit geringer Akzeptanz und mangelnder Wertschätzung kämpfen müssen.

BILD: Ein Landwirt mit seiner Hofkatze

Mit ihrem Werbevideo gießt die Firma Katjes nur weiteres Öl ins Feuer der ohnehin schon vergifteten Debatte. Es ist völlig unzutreffend, wie die Milchkuh-Haltung dargestellt wird und die Milchviehhalter diffamiert werden.

Im Gegenteil steht die heimische Landwirtschaft für artgerechte Tierhaltung. Wir haben in Deutschland die höchsten Produktionsstandards und produzieren die qualitativ hochwertigsten Lebensmittel der Welt. Und auch wenn es – wie in jeder Branche  –  auch in der Landwirtschaft ‚schwarze Schafe‘ gibt, so sind unsere Bauern echte Tier- und Umweltschützer.“

 


7 Kommentare on “AfD protestiert gegen Werbespot von Katjes”

  1. Stefan Kunz sagt:

    Die bäuerliche Landwirtschaft wird seit Jahren massiv zerstört, erst zu Gunsten von Größenwahn einigen Betriebsstrukturen im Osten Deutschlands. Mittlerweile werden diese auch platt gemacht zu gunsten von Agrar-Aktiengeselschaften tiefer im Osten. Hunderttausend Milchkühe in einem Betrieb.
    Darin sehe ich den Grund, dass hier die Landwirtschaft platt gemacht werden soll. Und dazu ist jedes Mittel recht.
    Essen ist eines der letzten Hobbys, die der Mensch sich abgewöhnen wird. Und wer den Trog kontrolliert, hat die größte Macht.

    Liken

  2. Jutta sagt:

    Die Bauern ernähren uns. Damit sind sie mit Abstand unsere wichtigste
    Berufsgruppe.
    Viele erkennen das aber nicht und hetzen nur.
    Viele Deutsche sägen den Ast ab, auf dem sie sitzen.

    Falls hier ein Bauer liest;
    Danke für all Deine Arbeit und Mühe.

    Gefällt 2 Personen

  3. Bernhard sagt:

    Ich habe den Werbespot nicht gesehen, mag sein, dass dort die Situation von Milchkühen falsch dargestellt wird.

    Generell aber ist unsere moderne Massentierhaltung nicht vorbildlich und oft nicht artgerecht. Das gilt für Schweine und Hühner vielleicht noch mehr als für Kühe. Der Vorwurf ist auch nicht unbedingt den Bauern zu machen, sondern auch den Verbrauchern und den Supermärkten und vielleicht auch der Politik.

    Liken

    • Bernd L. Mueller sagt:

      …..Sie argumentieren – leider – so polemisch wie Katjes.

      Null Kenntnis, Inkompetenz pur. Wenn Sie in – beliebigen – Tierstall in Deutschland hineinschauen, können Sie simpel erkennen, dass die Tiere artgerecht gehalten werden.

      Viele – die meisten – Bauern / Landwirte lieben ihre Tiere. Sicher nicht wie ein dummer Städter, für den die Milch aus dem Super-Markt kommt.

      Wie bekannt, gibt es „Schwarze Schafe“ auf allen Gebieten, das sind die, die an Autobahnen Müll aus dem Fenster werfen.

      Zu Ihrer Rechtfertigung, vielleicht verwechseln Sie Anzahl der gehaltenen Tiere in einem Stall mit „artgerechter“ Haltung.

      Auch hier wieder: Auf der Erde haben wir bereits aktuell 7,8 Milliarden EW, Prognose für 2050 von der UN ca. 9,7 Milliarden.

      Ist das menschengerecht in Kenntnis, daß Resourcen endlich sind, gleich wie die Ställe und Boden für das Futter ! ? Bin ziemlich sauer.

      Liken

      • Guten Tag
        Ihren Satz „Viele – die meisten – Bauern / Landwirte lieben ihre Tiere“ kann ich aus meiner eigenen Erfahrung und Anschauung nur bestätigen. Ich komme aus einer Bauernfamilie – bin das älteste von sechs Kindern – und habe die Tierliebe meiner Eltern, vor allem meines Vaters selber miterlebt, der jeder seiner Kühe und Rinder eigenen eigenen Namen gab. Er sprach auch manchmal kurz mit ihnen. Auch meinen Geschwistern und mir wurde die Tier- und Naturliebe beigebracht.
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Gefällt 2 Personen

  4. Bernd L. Mueller sagt:

    Billiger Populismus von Katjes vs. Landwirtschaft.

    Mieser geht es nicht, um Profit zu maximieren, denn das ist das wahre Ziel dieser perfiden Werbemasche.

    Werbebranche kann nur m i t Zustimmung des Auftraggebers in dieser Art an die Öffentlichkeit gehen, jedwede Relativierung ist wieder nur Werbung.

    Da hilft nur : Katjes im Regal belassen, Landwirtschaft / Bauern werden es eh tun.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s