Neustadt: Gemeinderätin mit AfD-Ehemann aus der CDU ausgeschlossen

Die rheinland-pfälzische CDU hat ihre Gemeinderätin Monika Schirdewahn wegen einer Fraktionsgemeinschaft mit ihrem Ehemann (AfD) aus der Partei ausgeschlossen. Sie habe durch ihr Verhalten der CDU schweren Schaden zugefügt und gegen ihre Grundsätze verstoßen, sagte das Bezirksparteigericht laut dpa.

Die 62jährige Lokalpolitikerin hatte gemeinsam mit ihrem Mann Horst Schirdewahn im Gemeinderat von Frankenstein im Kreis Kaiserslautern zusammengearbeitet. Damit habe sie eine Vorgabe der CDU-Chefin AKK ignoriert, die sich dagegen ausgesprochen hatte.

Gegen ihren Ausschluß kündigte Schirdewahn Widerstand an. Die Entscheidung des Bezirksparteigerichts ist noch nicht rechtskräftig. Sie kann noch Beschwerde beim Landesparteigericht der CDU einlegen.

Quelle: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/cdu-schliesst-lokalpolitikerin-wegen-buendnis-mit-afd-ehemann-aus/


11 Kommentare on “Neustadt: Gemeinderätin mit AfD-Ehemann aus der CDU ausgeschlossen”

  1. Stefan Kunz sagt:

    Ist der Sitz dieser Frau nicht an die Person gebunden?
    Einzig vernünftige Antwort wäre jetzt austreten lassen, Sitz behalten und ihn somit dieser Lügenfraktion unter KKK entziehen.

    Liken

  2. Konnersreuther sagt:

    Leider habe ich den Artikel nicht verstanden und fast alle Kommentare reden an dem Fall vorbei, lediglich Allgemeinheiten über die derzeitige Politische Ungerechtigkeit gegen eine demokratisch gewählte Partei. Was wirft man der Gemeinderätin jetzt eigentlich vor? Dass sie mit einem AFD-Mitglied verheiratet ist? Dass Sie sich öffentlich nicht von ihrem Mann distanziert? Arbeitet diese Frau nebenbei in der AFD mit?
    Hier muss eine ungerechtfertigte Ausgrenzung dieser Frau vorliegen. Aber was genau will man ihr zur Last legen?

    Liken

    • Guten Tag,
      der CDU-Frau wird zur Last gelegt, daß sie mit ihrem AfD-Ehemann eine Fraktionsgemeinschaft einging. Damit beginnt der Bericht: „Die rheinland-pfälzische CDU hat ihre Gemeinderätin Monika Schirdewahn wegen einer Fraktionsgemeinschaft mit ihrem Ehemann (AfD) aus der Partei ausgeschlossen.“
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Liken

  3. Wolf sagt:

    Der Thüringen Wahlkampf ist voll zur Propagandawahlschlacht der Altparteien verkommen, pfui Teufel. Statt sachlicher Argumentation versucht man, mit Denunziation der AFD, die nicht nur aus Höcke besteht, den Platz an den Fresströgen zu verteidigen. Tut mir leid um die harte Formulierung, die Bürger werden einfach ignoriert und mit Propaganda zugetextet.
    Dabei haben in Nordthüringen viele Kliniken geschlossen, die Versorgung der einheimischen Bevölkerung verschlechtert sich und schließt das Klinikum Sondershausen, dann gibt es in Nordthüringen keine medizinische Notfallversorgung mehr.
    Unsere kommerziellen Gierritter von den Grünen neben roten Seilschaften wollen das ökologische Gleichgewicht der Wälder und ihre Schutzfunktionen für Mensch und Tier für die Energiewende nachhaltig zerstören. Kein Wunder, dass die Thüringer sauer sind, bei all dem, was die Regierung schon runter gewirtschaftet hat und gedenkt noch immer bevormundend das falsche Ross zu reiten.

    Liken

  4. Wolf sagt:

    Wenn die Union so weiter macht a la Mohring, mit propagandistischen Vokabeln den Gegner zu denunzieren ohne Inhalte, adieu CDU.
    Ist es nicht Aufgabe der Volksvertreter, die Interessen des Volkes zu wahren, anscheinend nicht. Mal sehen, wann Mohring unter die Bettdecke von Ramelow kraucht, alte Seilschaften halten wie Kitt am Fenster, auch wenn er den Bürgern versichert, er täte es nicht.
    Höcke ist schwierig, aber und das weiß auch Mohring, die AFD besteht nicht allein aus Höcke und da haben noch viele andere mit zu reden. Gerade viele Bürger wünschen sich die Vernunft der Basis-Union zurück und das heißt auch, mit einem schwierigen Koalitionspartner wie der AFD diplomatisch verhandeln zu können. Wie sich die CDU derzeit benimmt, Volk, halt die Schnauze, so geht es nicht!

    Liken

  5. Horst sagt:

    Man kann sich für dieses Land nur noch schämen.
    Ausgerechnet Frau KKK demonstriert die Demokratiefeindlichkeit der CDU. Eine Politikerin, die unsere jungen Soldaten in den Syrien-Türkei-Konflikt schickt, wo sie damit rechnen müssen, von deutschen Waffen ihr Leben zu verlieren.

    Recep Tayyip Erdogan hat gut lachen. Seine türkischen Streitkräfte werden mit modernster Waffentechnologie „Made in Germany“ beliefert. Die Türkei bekommt dieses Jahr so viele Waffen aus Deutschland wie seit 14 Jahren nicht mehr. Und das deutsche Deppenvolk wählt diese scheinheiligen Politiker auch noch.

    Liken

  6. dorrotee sagt:

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Gemeinderätin mit ihrer Beschwerde druchkommt. Die meisten aus CDU/CSU werden den Vorgaben von AKK als Pateivorsitzende folgen.

    Erstaunt hat mich auch, dass der Gründer der AfD, Prof. Bernd Lucke vor kurzem im Fokus der Linken stand. Er konnte keine Vorlesung an seiner alten Uni halten, so wurde er niedergebuht und als „Nazi“ beschimpft. Dieser Mann ist alles andere als ein Nazi. Man sollte eine Anzeige gegen diese Nazi-Rufer machen.

    Gestern war er im Fernsehen und versuchte, sich zu verteidigen. Der Journalist Restle war mit bei dem Talk. Restle kramte immer wieder alte Aussagen von Lucke aus
    z. B. Bodensatz der Sozialsysteme. Lucke versuchte klarzumachen, dass es eine Bildersprache war und dass es um die unregulierte Flüchtlingpolitik ging, die logischerweise in die Sozialsysteme einwandert.
    Restle beharrte auf seiner Meinung und warf Lucke einen unmenschlichen Sprachgebrauch vor.

    Zudem konnte er Bernd Lucke nicht folgen, der sich auch vor kurzem um den enger werdenen Meinungskorridor in Deutschland sorgte und dies äußerte.
    Armes Deutschland!

    Liken

    • Bernhard sagt:

      Luckes Gerede von „Bodensatz“ zeigt eine deutliche Verachtung für Arme oder nicht „leistungsfähige“ Menschen. Und es erinnert fatal an die Vorstellungen und Äußerungen Rechtsextremer. Aber ich nehme Herrn Luke ab, dass er es nicht so wie die Rechtsextremen verstanden hat. Ich schätze, er ist einfach ein Ultraliberalist, und für ihn gilt das gesellschaftliche Motto „friss oder stirb“. Und davon ausgehend, kann er es nicht einsehen, schwächere zu stützen. Sehr unsozial, aber nicht rechtsextrem.

      Liken

  7. Klöckner Gerti sagt:

    Klöckner Gerti 22. Oktober 2019 um 16:08
    Oktober 2019 um 10:12 Betreff: Neuwied, hier meine Wiederholung des Textes!!

    Was ist los in dieser Republlk Deutschland – oder besser noch: mit der Demokratie in unserem Land? Die Afd ist eine legitime, zugelassene Partei. Diskussionen “JA“ Angriffe “Nein“, das gilt für alle Parteien, ebenso wie das hohe Gut der Meinungsfreiheit.

    Wie lange soll das so weitergehen?

    Erweiterung heute 23. X. 2019: Ehefrau wird aus der Partei ausgeschlossen? Ein Ehepaar besteht doch nicht aus eineiigen Zwillingen? Was versteht die Union unter Demokratie? Sachliche Debatten wären nützlicher! So driften noch mehr Wähler ab, ergo das Ergebnis konträr.

    Liken

    • Bernhard sagt:

      Ein Ehepaar besteht nicht aus eineiigen Zwillingen, aber was hat dieses mit jeden zu tun? Die Frau wurde ja nicht ausgeschlossen, weil ihr Mann bei der AfD ist, sondern weil sie auf Fraktionsebene mit ihm zusammengearbeitet hat. Ob das menschlich ist, sei dahingestellt. Aber es gibt in der CDU nun einmal die Direktive, mit der AfD nicht zusammen zu arbeiten, deswegen ist dieser Ausschluss formal nicht zu beanstanden.

      Liken

  8. Wladimir sagt:

    Die Ausgrenzugswelle läuft zur Hochform auf…..

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s