CO2-freie Bakterien in Israel entwickelt

Bakterien im Labor von Professor Ron Milo im Weizmann-Institut haben nicht nur dem Zucker abgeschworen – sie haben aufgehört, ihre normalen Nahrungsmittel zu essen und leben anstelle dessen von CO2 aus ihrer Umgebung.

Es ist ihnen möglich, ihre gesamte Biomasse aus Luft aufzubauen.

Von diesem bemerkenswerten Forschungserfolg berichtet die Fachzeitschrift „Cell“. Die Ergebnisse weisen auf eine mögliche Zukunft CO2-neutraler Brennstoffe hin.

Die Forscher glauben, dass die Änderung der Bakterien gesund für unseren Planeten ist. Prof. Milo weist darauf hin, dass Biotech-Unternehmen heute Zellkulturen zur Herstellung von Grundchemikalien einsetzen.

Solche Zellen – Hefe oder Bakterien – könnten dazu gebracht werden, von einer Ernährung mit CO2 und erneuerbarer Energie zu leben und so von den großen Mengen Maissirup, von denen sie heute leben, entwöhnt zu werden.

“Unser Labor war das erste, das die Idee verfolgte, die Ernährung eines normalen Heterotrophen (Organismus, der sich von organischen Substanzen ernährt) zu ändern, um sie in Autotrophie (“living on air”) umzuwandeln”, sagt Prof. Milo:

„Unser Ergebnis ist ein wichtiger Meilenstein für eine effektive, grüne wissenschaftliche Anwendung.”

Auszug aus dieser Meldung: https://embassies.gov.il/berlin/NewsAndEvents/Pages/Israel-entwickelt-CO2-fressende-Bakterien.aspx


4 Kommentare on “CO2-freie Bakterien in Israel entwickelt”

  1. killema sagt:

    Es ist soweit. Wir werden uns selbst vernichten, denn wenn kein COzwei, dann kein Leben auf der Erde. Die Heilige Klima Ikone und Unanfassbare Greta wird in Euforie und Jubel ausbrechen. Tot allen grünen Pflanzen.

    Liken

  2. Jürg Rückert sagt:

    Wenn es diese Baktereien tatsächlich gibt, werden sie, einmal freigelassen, den ganzen CO2-Vorrat in der Atmospäre nicht in Bälde aufgezehrt haben? Dann hätten wir einen braunen Planeten.
    Außerdem müsste unsere Regierung sofort nach neuen Steuerquellen suchen …

    Liken

  3. Bernhard sagt:

    Irgendetwas stimmt hier nicht.

    Der Organismus braucht zum Leben Energie. Und die kann er nur aus energiereichen Kohlenstoffverbindungen gewinnen. CO2 aber ist absolut energiearm und entsteht, wenn die Energie entzogen wird (beim verbrennen von Zucker entsteht CO2). Die einzigen Lebewesen, die energiereiche Kohlenstoffverbindungen selbst herstellen können, sind Pflanzen. Aber diese Bakterien haben keinen Pflanzenstoffwechsel (Sie haben kein Chlorophyll).

    Möglicherweise wurden diese Bakterien weiterhin mit Formiat gefüttert (das geht aus dem Artikel nicht klar hervor).

    Außerdem frage ich mich: warum ist sind diese Bakterien so wichtig, wenn nach konservativen Lehre die Erderwärmung sowieso nicht von dem CO2 kommt?

    Liken

  4. Adolf Breitmeier sagt:

    Ach du meine Güte>> endlich haben wir etwas, das die Grundlage unseres Lebens wirklich zerstören kann. Unser aller Wohl hängt von dem bisschen coZwei in der Atmosphäre ab, das die Pflanzen ,,essen“, und dabei Biomasse produzieren und Sauerstoff herstellen. Es ist ein bodenloser Unsinn, COZwei zu verteufeln. Ohne COZwei keine Photosynthese, kein Grün, keine Pflanze: Schluss, aus, Feierabend, wenn sich die Bakterien ausbreiten, fressen sie irgendwann alles Cozwei, dann haben sie zwar ihre Biomasse aufgebaut, aber unsere zerstört. Das kann lange dauern, aber wenn Bakterien erst einen Weg gefunden haben, dann breiten sie sich dennoch rasend schnell aus. Greta und andere … – und im letzten Moment habe ich das richtige Wort ausgelassen – haben dann endlich erreicht, was sie vielleicht doch nicht wollten??

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s