ZdK: Konservative Laien sind unerwünscht

Die Katholische Kirche kennt Heilige und Sünder. Das Zentralkomitee der Katholiken (ZdK) kennt dagegen gute und schlechte Laien.

Die guten Laien sind vor allem jene, die beim ZdK selbst mitwirken. Deren Präsident Thomas Sternberg ist zugleich CDU-Mitglied.

Das ist nichts Ungewöhnliches: Zu den 45 „bei-gewählten“ Mitgliedern des Komitees gehören und gehörten zahlreiche politische und mediale Vertreter, darunter SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer, der grüne Landesvater Winfried Kretschmann oder der ZDF-Journalist Peter Frey. 97 weitere Mitglieder entstammen kath. Organisationen wie Caritas oder  Kolpingwerk.

Die direkt gewählten Kandidaten aus den Bistümern sind gegenüber den Funktionären und den „Hinzugewählten“ in der Minorität.

Das mindert aber nicht die Funktion des ZdK, das öffentlichkeitswirksam auftritt und bei progressiven Projekten in vorderster Reihe steht: Abschaffung des Zölibats, Frauenweihe und mehr Unabhängigkeit von Rom sind das Ziel.

Daß es seit 500 Jahren bereits ein anderes deutsches Projekt mit dieser Zielvorstellung gibt, ist bisher nicht zu den Verantwortlichen durchgedrungen.

Quelle und FORTSETZUNG des Artikels hier: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/zentralkomitee-der-katholiken-gegen-konservative-laien/


9 Kommentare on “ZdK: Konservative Laien sind unerwünscht”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Michael Hesemann, Historiker und Autor

    http://michaelhesemann.info/

    Gefällt mir

  2. Klarblick sagt:

    Nach grünem Licht von Franziskus: Deutsche Bischöfe starten Homo-Revolution
    https://katholisches.info/2019/12/23/nach-gruenem-licht-von-franziskus-deutsche-bischoefe-starten-homo-revolution/

    Gefällt mir

  3. „Islam und Toleranz – Duldung und Demütigung“ https://www.geolitico.de/2019/12/17/islam-und-toleranz-duldung-und-demuetigung/

    Angesichts anhaltender Christenverfolgungen hat der Autor Siegfried Kohlhammer Zweifel, dass mit dem Islam ein gemeinsames Toleranz-Verständnis entstehen könnte.

    Gefällt mir

  4. Catholica

    Päpstliche Bankrotterklärung: Ein Stück vom Kuchen muss Christus reichen!
    Von
    PP-Redaktion –
    22. Dezember 2019 0

    Artikel teilen

    Franziskus hat mal wieder eine seiner berühmt-berüchtigten Weihnachtsansprachen an die Kurie gehalten. Einmal mehr zwar arm an Katholizität, nicht aber an Widersprüchlichkeiten und multi-interpretierbaren rhetorischen Höhepunkten! Ein Kommentar von Michael van Laack

    https://philosophia-perennis.com/2019/12/22/paepstliche-bankrotterklaerung-ein-stueck-vom-kuchen-muss-christus-reichen/

    https://philosophia-perennis.com/

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s