WDR entschuldigt sich für Kinderchor-Lied über Oma als „alte Umweltsau“

Wie bereits hier im CF berichtet, hat der Westdeutsche Rundfunk kürzlich einen sendereigenen Chor mit einem abartigen Lied auftreten lassen, in dem die singenden Kinder ihre eigene Oma als „alte Umweltsau“ verunglimpfen – u.a. auch deshalb, weil sie billiges Fleisch beim Discounter kaufe.

Zudem heißt es eingangs: „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad. Das sind tausend Liter Super jeden Monat. Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau.“ 

Angeblich soll es eine ironische „Satire“ sein, doch schon der Schluß spricht dagegen, denn dort heißt es verbissen frei nach Klima-Greta: We will not let you get away with this(Wir lassen Euch damit nicht davonkommen).

Es hagelte danach Proteste, auch von CDU-Politikern wie dem NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet. Nun hat sich der WDR entschuldigt, wie verschiedene Medien berichten, darunter WELT-online.

Das Video „Meine Oma ist ne alte Umweltsau“ führte gestern Abend (28.12.) sogar zu einer Sondersendung, wobei sich WDR-2-Chef Jochen Rausch der Diskussion mit Hörern stellte. Er räumte ein: Wir haben einen Ausdruck benutzt, nämlich ,Umweltsau‘, und den in Verbindung gebracht mit der lieben Omi, der man das gar nicht vorwerfen kann.“

Rausch erwähnte zwar, dass der WDR unterschiedliche Reaktionen auf das Video erhalten habe und es insofern angeblich „kein Falsch oder Richtig“ gebe. Doch er fügte hinzu: „Ich selbst halte es für einen Fehler.“

WDR-Intendant Tom Buhrow rief in der Sendung an. „Das Video mit dem verunglückten Oma-Lied war ein Fehler“, sagte er. „Ich entschuldige mich ohne Wenn und Aber dafür.“

Er rief aus der Klinik in Siegburg an, in der sich sein hochbetagter Vater befinde: „Er sitzt neben mir, und ich kann sagen: Er ist keine Umweltsau. Er hat sein Leben lang hart gearbeitet.“ 

Siehe hierzu auch diesen Artikel: http://civitas-institut.online/?p=939

 


10 Kommentare on “WDR entschuldigt sich für Kinderchor-Lied über Oma als „alte Umweltsau“”

  1. Anonymous sagt:

    Alle, die hier irgendwelche „Erkenntnisse“ über Danny Hollek haben oder weitergeben (wie z.B. „bekennendes Antifa-Mitglied“) mögen bitte Ihre Quellen nennen, damit ich diese Behauptungen selbst prüfen kann. Ich glaube nicht einfach unbesehen, was Andere behaupten.

    Davon abgesehen halte ich Herrn Hollek für nicht (mehr) tragbar als Mitarbeiter des WDR:

    Der Inhalt des Videos bringt es für mich ziemlich gut auf den Punkt.

    Gefällt mir

  2. Anton sagt:

    Eine kurze Recherche zum WDR-Antifa Mitarbeiter Hollek
    Hollek ist bei der Antifa bekannt unter dem Pseudonym DannyMarx.
    Bei der Polizei ist er auch schon längst als „Polizistenhasser“ bekannt!  
    Damit stellt sich nun die wichtige Frage: Verlangt der WDR bei der Einstellung  (von linksextremen Antifa-Mitgliedern) kein polizeiliches Führungszeugnis?   
    Auch weil die Polizei gegen Danny Hollek wegen tätlichen Angriffs auf einen Familienvater auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt ermittelt hatte, müsste er einen Eintrag im Polizeilichen Führungszeugnis haben… 
    Demnach verlangt der WDR also  kein Polizeiliches Führungszeugnis bei der Einstellung von Linksextremen Antifa-Mitgliedern!  

                     

                          

    Gefällt mir

  3. Anonymous sagt:

    Zudem kündigte der stellvertretende Hörfunkdirektor Rausch mögliche Konsequenzen zum Tweet eines freien Mitarbeiters des WDR an. Dieser hatte die Großmütter der sich empörenden Twitter-Gemeinde allgemein neben „Umweltsau“ auch noch „Nazisau“ genannt. Rausch dazu: „Das war unter aller Kanone. Wir werden den Vorgang prüfen und sehen, was sich daraus ergibt.“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/wdr-intendant-in-sondersendung-zum-geschmacklos-song-des-kinderchors-das-video-m-66967764.bild.html

    Gefällt mir

  4. Bernd L. Mueller sagt:

    …..als sei das nicht genug der Infamie an unseren lieben Omis mit „Umweltsau“.

    WDR haut noch eine stärke Bombe ins Kontor mit dem Mitarbeiter Danny Hollek. Bekennendes Antifa-Mitglied.

    Omis jetzt “ …. Nazi-Säue. “

    Mann oh man, muss man WDR sehen, anschalten, muss man sich das als Zwangsgebührenzahler bieten lassen ?

    Kleine Kinder werden wie bei den Nazis und Kommunisten instrumentalisiert. Von Angestellten des WDR, nicht nur Einzelpersonen, im Team.

    WDR entblödet sich nicht, das zu begründen mit „Zustimmung der Eltern ….. und haben es den Kindern erklärt, dass das nur im Kontext mit Überhöhung im allgemeinen von Umweltfrevel zu sehen ist.“

    Super, das haben die Kleinen 100 % sicher auch so kapiert und deshalb – auf englisch – im feinen Lied nachgeschoben :

    “ …Wir werden Euch damit nicht davon kommen lassen .. “

    Wie haben wir das zu verstehen, Omis jetzt ins KZ, Lager, Euthanasie, keine med. Behandlung mehr, nur noch zu Fuß, Renten gekürzt, Wohnraum verkleidet, ab sofort in die Urne, etc. ?

    Herr Tom Buhrow als Intendant, wie haben wir das zu deuten ? Bitte Antwort, wir verlangen Information gemäß GG über Informationspflicht.

    Daraus leiten Sie doch überhaupt Ihre persönliche berufliche Existenz und vom WDR mittels Zwangsgebühren ab – oder ist das falsch ?

    Gefällt 2 Personen

  5. dorrotee sagt:

    Wie dreist ist das ! Erstmal auf Sendung bringen und dann entschuldigen. Das Ganze hätte schon vorher gar nicht auf Sendung gehen dürfen.
    Da müssen doch die Alarmglocken schrillen. Erst recht bei einem Sender wie dem WDR, den gerade ältere Menschen schauen.

    Genau das ist es, was uns auf Dauer einen riesigen Generationenstreit bringen kann.
    Jetzt können Ältere zurück auf die Kinder eindreschen mit ihren ganzen technischen Geräten.

    Einfach nicht lustig, solche Kinderchöre.

    Gefällt 2 Personen

  6. Adolf Breitmeier sagt:

    Es gab mal eine Zeit, da über nahm der Chef die Verantwortung und trat zurück. Aber wahrscheinlich tragen die vortragenden Kinder die Verantwortung – und ,,kleine Gertas“ (kein Tippfehler!, der Name ist rein zufällig!) bestimmen unsere Politik und Lebensweise. Darauf kann sich jeder, der die eigentliche Verantwortung trägt, mit Blabla zurückziehen. Ziemlich schlimm!

    Gefällt 2 Personen

  7. killema sagt:

    „kein Falsch oder Richtig“ gebe.— Was soll diese Wortwahl?! Meine Frau und ich haben die 85 weit überschritten und hart gearbeitet – und müssen uns von den Männekes des WDR als Umweltsäue bezeichnen lassen. Wie tief sind die Verantwortlichen beim Öffentlich-Rechtlichen gesunken. Die Entschuldigung nehmen wir nicht an.

    Gefällt 2 Personen

  8. Anonymous sagt:

    Da haben sich ein paar irrlichternde Typen vom WDR ausgetobt. Das Schlimme daran ist, dass man Kinder dazu bringt, so was zu singen. Das ist eine Form von Missbrauch. Und das muss man dann auch noch zwangsweise mit finanzieren.

    Gefällt 2 Personen

  9. Klöckner Gerti sagt:

    In dieser ganzen Angelegenheit erkennt man, wie oberflächlich manche Chefs ihren Dienst, für den sie gut besoldet werden, wahrnehmen! Verantwortung/Vorbild für jungen Menschen stelle ich mir anders vor!!! Jetzt die allseitige Entschuldigung`!? Vorher nachdenken wäre klüger!

    Gefällt mir

  10. gerd sagt:

    Alle (ausser die Kinder), die für die Verbreitung und Veröffentlichung dieses Machwerkes verantwortlich waren, sind unentschuldbar. Dazu gehört auch Tom Buhrow. Unter seiner Leitung als Intendant wurde diese Scheusslichkeit im Netz und in den Medien verbreitet.
    Wenn man so schamlos „Kindersoldaten“ vor die Kamera zerrt, um der eigenen ideologischen Verblendung Ausdruck zu verleihen, dann gehört man abgesetzt und in die Wüste geschickt. Wer die Kinder gegen die Eltern und Großelternn aufhetzt, reiht sich ein in die lange Liste von Diktatoren, die unendliches Leid in die Welt gebracht haben.

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s