Münster: Die CDU beteiligte sich aktiv am linksradikalen Protest gegen die AfD

Von Felizitas Küble

Die Kreisverband der CDU in Münster hat sich nicht nur in öffentlichen Äußerungen hinter den Anti-AfD-Aufruf des linksradikalen Bündnisses „Keinen Meter den Nazis“ gestellt, sondern sich sogar durch große Partei-Fahnen aktiv und demonstrativ an der heutigen Antifa-Kundgebung vor dem historischen Rathaus in Münster beteiligt. 

Die polizeifeindliche Haltung dieser Linksfront haben wir bereits dokumentiert: https://charismatismus.wordpress.com/2020/02/07/muenster-cdu-unterstuetzt-aufruf-einer-anti-polizei-linksfront-gegen-afd/https:

Das erste FOTO zeigt zwei CDU-Transparente, das eine davon voll ausgerollt, das andere rechts davon wurde vom Wind halb eingerollt.

Die CDU befand sich damit in denkbar schlechter Gesellschaft von linksradikalen Antifa-Fahnen, dem „Schwarzen Block“ (gewaltbereiten Linksextremen), Gewerkschaften wie Verdi und diversen rotgrünen Aktivisten. Natürlich gab es Parteifahnen der SPD und der Grünen zu sehen, aber wen wundert das schon?

Wie das zweite FOTO zeigt, mußte die Polizei Absperrgitter errichten, um die Protestmeute daran zu hindern, die AfD-Veranstaltung zu stören. Zusätzlich stellten sich die Beamten vor die Absperrung, um die Versammlungsfreiheit des AfD-Neujahrsempfangs vom 7. Februar zu gewährleisten.

Allerdings sind nur die Hälfte der großmäulig erwarteten 8000 Demonstranten tatsächlich erschienen, denn laut Polizeimeldung waren es 4000 Personen, die ihren „lautstarken Protest“ gegen die AfD geäußert hätten.

Zudem heißt es im Polizeibericht, neben dem Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ habe auch ein „Bündnis gegen Abschiebungen“ eine Kundgebung in der Innenstadt angemeldet. Auf dem Platz vor dem Rathaus sah man zudem ein riesiges Transparent des städtischen „Integrationsrats“.

Einige Versammlungsteilnehmer versuchten, die Sperrstellen zu durchbrechen: „Die Polizisten setzten Pfefferspray ein, um dies zu verhindern“, heißt es in der amtlichen Meldung.

Zudem wird berichtet: „Die Polizei sicherte den Bereich des Rathauses durch Absperrungen, verhinderte ein Eindringen in den Veranstaltungsbereich und schützte mit mehreren hundert Beamten das Grundrecht der Versammlungsfreiheit und der freien Meinungsäußerung.“

Polizei-Einsatzleiter Martin Mönnighoff erklärte außerdem:

„Teilnehmer des Neujahrsempfangs wurden von einigen Versammlungsteilnehmern auf dem Weg zur Veranstaltung bedrängt, bespuckt und beleidigt. Die Beamten leiteten diesbezüglich Ermittlungsverfahren ein, zudem fertigten sie eine Anzeige wegen Beleidigung zum Nachteil eines Polizisten und sprachen drei Platzverweise aus.“

 

 


7 Kommentare on “Münster: Die CDU beteiligte sich aktiv am linksradikalen Protest gegen die AfD”

  1. ingrid220559 sagt:

    Deutschland hat schon lange keinen Rechtsstaat mehr,wenn sogar die pure primitive Terrorgewalt hier übernimmt ! Peinlich,beschämend, was für ein Takatukaland, wie Hutsis gegen Tutsis oder wie die dort hiessen. Wie man sieht, ist es nie von der Rasse abhängig ! 😀

    Gefällt 1 Person

  2. Joachim Walter sagt:

    Dass die CDU eine verkommene Merkelsekte geworden ist, das ist ja schon länger klar. Mich wundert nur, dass sich die CDU-Basis – die Restbestände einer Konservativen Partei – nicht lautstark zu Wort melden, das ist sehr bedenklich. Das gute daran ist nun, dass sich in sehr naher Zukunft eine Klärung im Verhältnis zur AfD ereignen wird. Nach dem Vokabular der üblichen Verdächtigen Zimiak, Laschet, Polenz, uvm sind sie am Ende angekommen, in Deutschland ist „Nazi“ der schlimmste aller denkbaren Vorwürfe. Nun haben sie ihre Pfeile abgeschossen und haben nichts mehr. Ich hoffe, der Aufstand in der CDU wird schnell erfolgen, ich zähle auch auf die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag. Was Merkel aus Afrika verkünden ließ, ist der nächste Gesetzesbruch von ihr, diese Frau hat jedes Mass verloren und gehört abgewählt.

    Gefällt 2 Personen

  3. Stefan Kunz sagt:

    Die neue SED wird unter diesen Voraussetzungen kommen! Die FDP, insofern sich der amtierende MP in Thüringen nicht doch noch beweist, hat sehr wahrscheinlich das Dauerziel U 5% mit Pauken und Trompeten erreicht. Die SPD arbeitet weiterhin erfolgreich daran. Umfragen zufolge hat nach Thüringen die CDU rd 50% Verluste in der Wählergunst zu verzeichnen.
    Also was steht dann noch der neuen internationalistisch Sozialistischen Einheits Partei im Weg?

    Nur dann werden die, die heute gegen eine bürgerliche AfD wettern, mit die ersten sein, die sehr schnell gegen diese Sozialismus wettern werden.

    Gefällt 1 Person

  4. Thomas May sagt:

    Die Münsteraner CDU hat schon länger ihren Kompass verloren und ist nach links abgerutscht. Ihre Koalition im Rathaus mit den Grünen beschleunigt die Selbstdemontage und liefert einen Vorgeschmack, was droht, wenn sich eine unionsgeführte Regierung im Bund mit den Habeck-Grünen einlassen sollte.
    Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) gibt ein armseliges Beispiel ab: Befragt zur Wahl des von CDU und AfD unterstützten neuen Ministerpräsidenten in Thüringen, stotterte er, er sei „beschämt“ über das Verhalten seiner Parteikollegen, es sei „ehrlicherweise fast unverzeihbar“ (https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-muensterland/video-lokalzeit-muensterland—474.html).
    So spricht ein gehirngewaschener Kommunalpolitiker, der nicht mehr merkt, dass er sich zum Sklaven der von den Medien suggerierten öffentlichen Meinung gemacht hat.
    Würde er nur ansatzweise etwas Abweichendes äußern, müsste er wohl befürchten, dass ihn aufgebrachte Demonstranten nicht mehr ins Rathaus lassen wollen.

    Gefällt 2 Personen

  5. Bernd L. Mueller sagt:

    Antifa und CDU in trauter Gemeinsamkeit gegen eine demokratische, ungeliebte Partei.

    Felsenfest überzeugt, auf dieser Basis wäre nach 1951 Bundesrepublik Deutschland in die DDR eingegliedert, übernommen worden.

    Mit Jubel der SPD, freundlicher Unterstützung durch CDU. Man glaubt es nicht, wie man sich entblöden und abschaffen kann.

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s