Israel: Uralter Tempel der Kanaaniter entdeckt

Das biblische Buch Joshua erzählt die Geschichte des Einzugs der Israeliten ins Heilige Land, nachdem sie 40 Jahre durch die Wüste gewandert waren. 

Jetzt hat ein Archäologen-Team unter der Leitung von Prof. Yosef Garfinkel in Jerusalem und Prof. Michael Hasel in Tennessee einen Blick auf die Gesellschaft der Kanaaniter freigelegt, die das Land während dieser Ära bewohnte.

In einer Studie, die im letzten Monat in Levant publiziert wurde, enthüllten Garfinkel und seine Kollegen erstmalig großflächige Ruinen eines kanaanitischen Tempels, der ins 12. Jahrhundert v. Chr. datiert wird und im Nationalpark Tel Lachish entdeckt wurde. Die große Siedlung der Bronzezeit befindet sich neben der heutigen israelischen Stadt Kiryat Gat.

Lachish war eine der wichtigsten kanaanitischen Städte des Landes Israel während der mittleren und späten Bronzezeit. Die Bevölkerung der Stadt kontrollierte einen Großteil der Tiefebene Judäas.

Die Stadt wurde ungefähr 1800 v. Chr. gebaut und später um ca. 1550 n. Chr. von den Ägyptern zerstört. Sie wurde zweimal wieder aufgebaut und erneut zerstört, bis sie ca. 1150 v. Chr. endgültig zerstört wurde. Die Siedlung wird in der Bibel sowie in verschiedenen ägyptischen Quellen genannt und war eine der wenigen kanaanitischen Städte, die bis ins 12. Jahrhundert v. Chr.  überlebte.

Der Grundriss des Tempels ist ähnlich wie andere kanaanitische Tempel im Norden Israels. Die Vorderseite der Anlage ist durch zwei Säulen und zwei Türme markiert, die in eine große Halle führen. Der Innenteil hat vier Stützsäulen und verschiedene unbehauene Hinkelsteine, die als Repräsentationen von Tempelgöttern gedient haben könnten. Die Form des Lachish-Tempelsist eher quadratisch und hat verschiedene Seitenräume, die denen späterer Tempel ähneln.

Neben den archäologischen Ruinen entdeckte das Team Artefakte wie Bronzekessel, Hathor-inspirierter Schmuck, Dolche und Axtköpfe mit Vogelbildern bestückt, Skarabäen und ein goldene Flasche mit der Aufschrift Ramses II – Ägyptens Pharao. Neben dem Allerheiligsten des Tempels wurden zwei Bronzefiguren gefunden. Anders als die beflügelten Cherubim in Solomons Tempel waren die Lachish-Figuren mit „schlagenden Göttern“ ausgerüstet.

Quelle: Israelische Botschaft in Berlin


2 Kommentare on “Israel: Uralter Tempel der Kanaaniter entdeckt”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Geschichte
    Ausgrabung im biblischen Lachisch enthüllt Tempel voller Schätze
    Von Tim Sumpf21. Februar 2020 Aktualisiert: 21. Februar 2020 11:21
    Lachisch war vor rund 4.000 Jahren eine der wichtigsten kanaanitischen Städte im Land Israel. Nun haben Archäologen einen Tempel mit wertvollen Funden ausgegraben.

    https://www.epochtimes.de/wissen/geschichte/ausgrabung-im-biblischen-lachisch-enthuellt-tempel-voller-schaetze-a3162723.html

    https://www.epochtimes.de/

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s