Islamischer Iran zerstört die Rechte der Frauen

Heute vor 57 Jahren, am 27. Februar 1963, erhielten iranische Frauen unter dem Schah von Persien das Wahlrecht, ein bedeutender Schritt zur Verbesserung der Stellung der Frau im Rahmen einer Modernisierung der iranischen Gesellschaft. 

Im Jahr 1979 machte die islamische Revolution viele dieser Bemühungen wieder zunichte. Sie institutionalisierte eine verheerende gesetzliche Diskriminierung von Frauen im Iran, kritisiert die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM).

Zahlreiche mutige Frauen engagieren sich im Iran für einen gesellschaftlichen Wandel und werden deswegen diskriminiert, verfolgt und gefangen gehalten.

Frauen im Iran sind durch das angewandte islamische Rechtssystem – die Scharia – in fast allen Rechtsbereichen stark benachteiligt und werden systematisch entrechtet.

In der islamischen Republik Iran, die ein Gegenentwurf zur autokratischen Schah-Dynastie sein sollte, kam es im Zuge der Islamischen Revolution 1979 mit dem Verschleierungszwang zu einer Verschärfung der rechtlichen Diskriminierung gegen.

Während sich trotz aller Widernisse immer mehr iranische Frauen emanzipieren, studieren und individuelle Berufswege einschlagen, schließt das klassische islamische Recht eine Gleichberechtigung von Frau und Mann weiterhin kategorisch aus.

Die Diskriminierung von Frauen umfasst das Zeugenrecht, das Ehe- und Scheidungsrecht, das Sorgerecht, aber auch das Strafrecht. Im Strafrecht gilt sogar das sogenannte „Vergeltungsrecht“: Leben und Gesundheit von Frauen haben demnach nur den halben Wert eines Mannes, kritisiert Martin Lessenthin, Vorstandssprecher der IGFM.

Menschenrechtsverteidigerinnen seit Jahren verfolgt

Personen, die sich für eine rechtliche Gleichstellung der Frau einsetzen, müssen mit systematischer Unterdrückung durch die iranische Regierung rechnen. Die wohl bekannteste Menschenrechtsverteidigerin ist die zweifache Mutter Nasrin Sotoudeh.

Als Rechtsanwältin setzte sie sich vor allem für andere Frauen ein, die wegen ihres Protests gegen den Kopftuchzwang angeklagt wurden. Für ihr Engagement wurde sie im März 2019 zu 33 Jahren Haft und 148 Peitschenhieben verurteilt. Nasrin Sotoudeh wird seit 2018 im Evin-Gefängnis in Teheran gefangen gehalten.

Eine weitere sehr bekannte Menschenrechtsverteidigerin ist die zweifache Mutter und Ingenieurin Narges Mohammadi. Sie war Vizepräsidentin und Sprecherin des Zentrums für Menschenrechtsverteidiger im Iran und trat ebenfalls für Gleichberechtigung für Frauen und Männer in ihrer Heimat ein. Auch sie wurde im Mai 2015 zum zweiten Mal inhaftiert und zu 16 Jahren Haft verurteilt.

Frauenrechtlerinnen werden diskriminiert

Dass der Einsatz für Frauenrechte vom iranischen Regime auch in diesen Tagen drakonisch bestraft wird, zeigt der Fall der Frauenrechtsaktivistin Mojgan „Maya“ Keshavarz.

Diese setzte sich für die Überwindung des gesetzlich erzwungenen Verschleierungszwangs ein, in dem sie – ohne Kopftuch – Blumen in einer Teheraner U-Bahn verteilte. Sie wurde dafür im April 2019 zu 23 Jahren und 6 Monaten Haft im für Folter und Misshandlungen berüchtigten Evin-Gefängnis verurteilt. Aufgrund internationaler Reaktionen wurde das Urteil gegen sie Anfang Februar 2020 auf 12 Jahre und sechs Monate reduziert.

Friedensnobelpreistägerin Ebadi bedauert islamische Revolution

Die Friedensnobelpreisträgerin und erste weibliche Richterin in der Geschichte des Iran, Shirin Ebadi, weist seit Jahren auf die Gefahren der rückwärtsgewandten und diskriminierenden Weltanschauung des klerikalen Regimes hin. Diese stehe den gesellschaftlichen Emanzipationsbewegungen der Frauen in einem extremen Widerspruch gegenüber.

In einem kürzlich verfassten Brief bittet Ebadi die junge Generation des Irans um Vergebung für die „unheilvolle Revolution“, denn „[sie] hätte es verdient, ein blühendes Land übergeben zu bekommen, doch es kam nicht so. Ich fühle mich dafür mitverantwortlich. Bitte verzeiht uns. Wir hätten genauer hinschauen müssen, wir hätten die richtige Wahl treffen müssen.“

Mehr Infos zur Frauenrechtssituation im Iran: www.igfm.de/frauen-im-iran/


4 Kommentare on “Islamischer Iran zerstört die Rechte der Frauen”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Siehe speziell auch zum Thema Christsein und Ökumene und Ostkirchen und andere Themen – jenseits des medialen Mainstream Nachrichten für Christen und Katholiken usw.

    http://gerdhagedorn.de/ Gerd Hagedorn und seine hochinteressante Website mit Meldungen und Nachrichten und News und Artikel-Hinweisen und Links und Neuigkeiten und so weiter

    CHRISTENVERFOLGUNG WELTWEIT „Wenn euch die Welt hasst, so wisst, dass sie mich vor euch gehasst hat. (…) Haben sie mich verfolgt, so werden sie auch euch verfolgen.“ – Joh. 15,18−20 Derzeit herrscht die größte Christenverfolgung aller Zeiten. Mehr als 200 Millionen Christen leiden unter einem hohen Maß an Verfolgung, weil sie sich zu Jesus Christus bekennen. Nutzen Sie Ihre Freiheit und informieren Sie sich über die verfolgte Kirche weltweit. Lesen Sie Berichte von Christen, die täglich einen hohen Preis für ihren Glauben an Jesus Christus zahlen und dennoch standhaft bleiben.

    https://www.opendoors.de/christenverfolgung

    JIhad Watch by Robert Spencer, Islam und Islamismus und Islamisten und Muslime usw.

    http://www.jihadwatch.org

    5 Millionen Christen in Nigeria fordern mehr Schutz durch die Regierung gegen Islamisten

    https://www.idea.de/menschenrechte/detail/nigeria-fuenf-millionen-christen-fordern-mehr-schutz-durch-die-regierung-111918.html

    Der Heilige Stuhl und der Islam und die UN-Menschenrechtscharta

    https://philosophia-perennis.com/2017/08/02/der-heilige-stuhl-der-islam-und-die-un-menschenrechtscharta/

    Der Theologe und Journalist und Philosoph David Berger mit seinem Weblog „Philosophia Perennis!

    https://philosophia-perennis.com/

    Liken

  2. Holger Jahndel sagt:

    Soziologe: Paris-Krawalle wegen Verarmung, Perspektivlosigkeit, Diskriminierung – Demütigungen der Polizei gießen Öl ins Feuer
    Kategorie: Europa | 2017-02-19
    Fabien Truong, Soziologe an einer Universität in Paris, sagt zu den Protesten in Paris: „Die jungen Menschen spielen, auf jeden Fall … Sie spielen Katz und Maus mit den Polizisten um zu sagen, dass sie existieren. Sie tun es lautstark, mit Randalen und zu Bruch gehenden Dingen und brennenden Autos. Es gibt auch Hass.“ Für ihn existiert eine Spirale der Gewalt, die von Verarmung, Diskriminierung, Rassismus und anderen Faktoren angetrieben wird.

    https://www.epochtimes.de/politik/europa/soziologe-paris-krawalle-wegen-verarmung-perspektivlosigkeit-diskriminierung-demuetigungen-der-polizei-giessen-oel-ins-feuer-a2052100.html

    Silvester: Mehr Polizei, Böllerverbot, Video-Einsatz
    Kategorie: Deutschland | 2016-12-18
    Die letzte Silvesternacht führte zu neuen Sicherheitskonzepten, wie reagieren große Städte darauf? In manchen Städten werden Böller und Raketen an zentralen Feierorten verboten – teilweise zum ersten Mal überhaupt. Andere Kommunen behandeln das bevorstehende Silvesterfest hingegen als „business as usual“. Ein Überblick.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/silvester-mehr-polizei-boellerverbot-video-einsatz-a2003142.html

    „Besorgte Lehrerin“ zur Migrationskrise: „Alle haben Angst vor Zerfall Deutschlands“
    Kategorie: Deutschland | 2016-08-29
    Die Hamburger Lehrerin Petra Paulsen legt nach: Vor zwei Wochen veröffentlichte EPOCH TIMES ihre offene Rundmail zum Thema „Migration und Terror“, die weite Kreise zog. In dieser Fortsetzung fordert die Pädagogin ihre Mitmenschen auf, den Mut zu haben, Migrantenkriminalität anzuzeigen und offen zu berichten – speziell die Frauen. „Kein Mensch sollte sich heute in Deutschland hinter einem Nickname verstecken müssen, wenn er persönliche Erfahrungen und belegte Tatsachen berichtet“, schreibt sie, die mit vielen Menschen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft zu tun hat. Allen gemeinsam sei derzeit die Angst vor Terror, Überfremdung und dem gesellschaftlichen Zerfall Deutschlands.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/besorgte-lehrerin-ueber-migrationskrise-2-alle-haben-angst-vor-zerfall-deutschlands-teil-2-a1927260.html

    AIDS fordert immer mehr Leben von Frauen
    Kategorie: | 2010-03-11
    AIDS wird immer mehr zu einer ernsten Bedrohung für Frauen, vor allem in Entwicklungsländern. Laut WHO (World Health Organization – Weltgesundheitsorganisation) sind Krankheiten aufgrund von AIDS die Hauptursache für Todesfälle …

    https://www.epochtimes.de/welt/aids-fordert-immer-mehr-leben-von-frauen-a554774.html

    https://www.epochtimes.de/

    Privatkredit von Bordell-Chef: Feministin und Moscheegründerin Seyran Ates im Zwielicht
    Kategorie: Deutschland, Premium | 2019-12-22
    Als Frauenanwältin und Mitgründerin der Ibn-Ruschd-Goethe-Moschee in Berlin-Moabit wollte Seyran Ates einen „liberalen Islam“ in Deutschland etablieren. Nun soll sie einen Kredit von einem Bordell-Chef erhalten haben, dessen Einrichtung 2016 noch Ziel einer Großrazzia war.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/privatkredit-von-bordell-chef-feministin-und-moscheegruenderin-seyran-ates-im-zwielicht-a3104240.html

    SPD fordert Gratiskondome für alle – auch an Schulen?
    Kategorie: Deutschland | 2019-11-22
    Kostenfreier Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten und ungewollten Schwangerschaften ist eine gesellschaftliche Selbstverständlichkeit, so ein Antrag der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF).

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/spd-fordert-gratiskondome-fuer-alle-auch-an-schulen-a3074534.html

    Verfassungswidrige Sexualerziehung: Transvestiten um Olivia Jones werben im Kindergarten für „Toleranz“
    Kategorie: Deutschland | 2019-11-16
    Olivia Jones, die schillernde bunte Drag Queen aus dem Hamburger Rotlichtviertel, schickt die „Olivia-Jones-Familie“ als „Toleranz-Botschafter“an Deutschlands Schulen und in die Kitas. Der Hamburger Staatsrechtler Prof. Dr. Winterhoff schlägt in einem Gutachten Alarm.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/transvestiten-im-kindergarten-hamburger-drag-queen-olivia-jones-wirbt-an-schulen-und-kitas-fuer-toleranz-a3068138.html

    Bruchsal: „Wenn Männer ihre Triebe nicht unter Kontrolle halten können gibt es nur eine Lösung: Augenburka für den Mann. Blickdicht“
    Kategorie: Deutschland | 2018-06-03
    „Was ist das Kopftuch? Es ist ein moderner, textiler Keuschheitsgürtel, weil die Frau mit dem Kopftuch ihr Haar bedeckt und ihr Haar als Schambereich gilt. Als Scham-Haar.“ Maria vom Fraunbündnis sprach auf der AfD-Kundgebung am 2. Juni 2018 in Bruchsal. Hier ihre Rede.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wenn-maenner-ihre-triebe-nicht-unter-kontrolle-halten-koennen-gibt-es-nur-eine-loesung-augenburka-fuer-den-mann-blickdicht-a2455024.html

    Neun Kommentare: Weltweite subtile und raffinierte Gehirnwäsche durch die KP China – Teil 9/9
    Kategorie: Neun Kommentare über die Kommunistische Partei, Politik, Video News | 2018-05-10
    Ursachen für schlechte Nachrichten werden stets einzelnen Personen zugeschrieben, die nichts mit den Drahtziehern im Hintergrund zu tun haben – auch das ist eine Methode, die die Kommunistischen Partei perfektionierte. Das Buch „Die Neun Kommentare“ zeigt die Methoden, die angewandt werden, um unliebsame Gegner auszuschalten.

    https://www.epochtimes.de/thema/neun-kommentare-ueber-die-kommunistische-partei/der-neunte-der-neun-kommentare-a2781.html

    Liken

  3. Holger Jahndel sagt:

    JIhad Watch by Robert Spencer, BLOG zu Islam und Islamismus und Islamisten usw.

    http://www.jihadwatch.org
    Siehe auch die Artikel des Gatestone-Institutes und den „Politically Incorrect“ WEBLOG PI und die Epoch Times Deutschland Zeitung und Dhimmi Watch und die Bücher von Gerhoch Reisegger und dem Orientalisten Hans-Peter Raddatz und vom Historiker Egon Flaig und vom Inder Jaya Gopal „Gabriels Einflüsterungen“ und den Theologen und Journalisten und Philosophen David Berger mit seiner „Philosophia Perennis“ usw.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s