„Katholischer Arbeitskreis“ der CDU Sachsen kritisiert Bischofserklärungen zu Ramelow

Der Katholische Arbeitskreis in der CDU Sachsen hat kein Verständnis dafür, dass sich drei katholische Bischöfe, darunter auch unser Bischof Heinrich Timmerevers vom Bistum Dresden Meißen, hinter die Wahl eines Ministerpräsidenten in Thüringen der Partei „Die Linke“ stellen, diese befürworten und dazu gratulieren.

Diese Haltung ist respektlos gegenüber allen Katholiken, die damals stets gegen das SED-Regime waren – ja wegen dieses Unrechtsstaats Repressalien erfahren haben.

Sie ist auch respektlos gegenüber all denen, die auf den ostdeutschen Straßen dagegen demonstriert haben, um eben genau diese Zustände nie wieder zu erleben.

Die Linkspartei ist Rechtsnachfolgerin der SED und eine demokratiefeindliche Organisation. Sie hat das Ziel, unsere freiheitliche Ordnung wieder in eine sozialistische Diktatur zu verwandeln.

Wir finden das Handeln der Bischöfe irritierend und möchten deutlich ausdrücken, dass wir dies auf keinen Fall unterstützen. Wir legen Seiner Exzellenz Bischof Heinrich Timmerevers sehr ans Herz, sich mit der Vergangenheit im Osten der Republik zu befassen.

Quelle: https://www.ka-sachsen.de/index.php/aktuelles/pressemitteilungen/268-haltung-der-bischoefe-ist-respektlos-gegenueber-den-opfern-der-sed-diktatur


8 Kommentare on “„Katholischer Arbeitskreis“ der CDU Sachsen kritisiert Bischofserklärungen zu Ramelow”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Siehe speziell auch zum Thema Christsein und Ökumene und Ostkirchen und andere Themen – jenseits des medialen Mainstream Nachrichten für Christen und Katholiken usw.

    http://gerdhagedorn.de/ Gerd Hagedorn und seine hochinteressante Website mit Meldungen und Nachrichten und News und Artikel-Hinweisen und Links und Neuigkeiten und so weiter

    CHRISTENVERFOLGUNG WELTWEIT „Wenn euch die Welt hasst, so wisst, dass sie mich vor euch gehasst hat. (…) Haben sie mich verfolgt, so werden sie auch euch verfolgen.“ – Joh. 15,18−20 Derzeit herrscht die größte Christenverfolgung aller Zeiten. Mehr als 200 Millionen Christen leiden unter einem hohen Maß an Verfolgung, weil sie sich zu Jesus Christus bekennen. Nutzen Sie Ihre Freiheit und informieren Sie sich über die verfolgte Kirche weltweit. Lesen Sie Berichte von Christen, die täglich einen hohen Preis für ihren Glauben an Jesus Christus zahlen und dennoch standhaft bleiben.

    https://www.opendoors.de/christenverfolgung

    JIhad Watch by Robert Spencer, Islam und Islamismus und Islamisten und Muslime usw.

    http://www.jihadwatch.org

    5 Millionen Christen in Nigeria fordern mehr Schutz durch die Regierung gegen Islamisten

    https://www.idea.de/menschenrechte/detail/nigeria-fuenf-millionen-christen-fordern-mehr-schutz-durch-die-regierung-111918.html

    Der Heilige Stuhl und der Islam und die UN-Menschenrechtscharta

    https://philosophia-perennis.com/2017/08/02/der-heilige-stuhl-der-islam-und-die-un-menschenrechtscharta/

    Der Theologe und Journalist und Philosoph David Berger mit seinem Weblog „Philosophia Perennis!

    https://philosophia-perennis.com/

    Gefällt mir

  2. Protestant sagt:

    Es wäre lobenswert, wenn sich Kirchen und kirchliche Gremien nicht parteiisch verhalten würden. Wer heute bestimmte Politiker hervorhebt, kann morgen nicht gut christliches Verhalten anmahnen. Mehr pol. Neutralität wäre heute wieder das Gebot der Stunde.

    Der Auftrag der KIrche ist zuerst Verkündigung des Evangeliums. Da gäbe es viel, was besser und mehr zu machen wäre und nicht kirchliche Resourcen für den pol. „Krieg“ verschwenden.

    Es gibt in allen Parteien Christen. Eine einseitige Parteinahme ist nicht Aufgabe der „Kirche“ oder ist die LINKE christlicher als die CDU oder andere Parteien? Wie geht es denn den Kirchenmitgliedern, die keine LINKEN-Parteifreunde sind, mit der Parteinahme ihrer Bischöfe? Spaltet hier nicht die Kirche? Die Kirche muss für alle da sein unabhängig der pol. Richtung und sie muss für Sünder da sein, für Versager, für Hetzer, für Radikale u.a.

    Ich höre vergeblich den Ruf zur Buße, aber viel Ausgrenzung!

    Gefällt mir

    • Holger Jahndel sagt:

      Siehe auch die christliche Psychologin Christa Meves und zu Gender und Genderismus und Psychologie allgemein und personaler Psychologie – am personellen bzw. personalen christlichen Menschenbild orientiert – siehe auch Malik und NLP in den Medien usw.

      https://www.zeit-fragen.ch/ Siehe auch zu Konstruktivismus und Dekonstruktivismus usw.

      Gefällt mir

  3. Nein, „Die Linke“ ist nicht die „Rechtsnachfolgerin der SED“, sondern die umbenannte SED, welche nach zahlreichen Umbenennungen die SPD-Abspaltung WASG aufnahm. Da die Linke nur den Namen wechselte, ist sie natürlich Inhaberin des SED-Parteivermögens. Es wäre hilfrech, wenn in öffentlichen Statements von CDU-Arbeitskreisen wenigstens die Fakten stimmten.

    Gefällt mir

    • Stefan Kunz sagt:

      Dem kann man nur zustimmen! Ich persönlich vertrete weitergehend die Meinung, dass die SED ein Kind der NSDAP war. Zuviele Ähnlichkeiten im Partei und Statsaufbau bei beiden Systemen. Die mittlerweile aufgetauchten Handzettel der Mitgliederwerbung von damals.

      Der nächste Punkt ist für mich meines Erachtens, dass die Bürger-Aufstands-Bewegung 89 zu glatt durchgelaufen ist. Es gibt Gerüchte, dass die Auflösung der DDR, der Mauerfall, die Strömung diverser Bürger gegen Westen und die gezielte Sstille infiltrierung von Parteien, Ministerien, Behörden und weiteren wichtigen Knotenpunkten einem ganz perversen Plan der SED/Stasi entspringen.

      Gefällt 1 Person

      • Holger Jahndel sagt:

        @Stefan Kunz:

        Die Ähnlichkeiten rühren von dem gemeinsamen Zentralismus und der technokratisch-mechanistischen totalitären Ideologie und Denkweise her. Siehe dazu auch das Zeit-Fragen Magazin aus der Schweiz
        https://www.zeit-fragen.ch/

        Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s