Peter Hahne kritisiert Nazi-Keule und Diffamierung bei „kritischen Fragen“

Der bekannte ZDF-Journalist und Bestsellerautor Peter Hahne hält es für nicht richtig, AfD-Vertreter aus fast allen Talksendungen fernzuhalten. Im Gespräch mit dem Magazin Tichys Einblick sagt er:

„Das ZDF hat in seine Talkshows keine AfD-Leute mehr eingeladen. Man muss die AfD nicht gut finden, aber es gehört zur Demokratie, dass die größte Oppositionspartei im Bundestag – und im übrigen sieben Millionen Wähler – vertreten ist.“

BILD: eines der zahlreichen Hahne-Bücher  – Titel: „Niemals aufgeben!“

„Sie werden als Nazi bezeichnet, schon wenn Sie nur die richtigen Fragen stellen“, berichtet Hahne aus seinen Erfahrungen:

„Diese Dämonisierung wird immer schlimmer. Vor 15 Jahren waren noch ganz normale konservative Thesen in der CDU aussprechbar. Dann waren diese Aussagen plötzlich erzkonservative Thesen, die vielleicht noch die Katholiken mit vertreten durften. Dann war es rechts, dann war es rechtsextrem, jetzt ist es Nazi.“

Quelle für die Zitate: https://www.newsroom.de/news/aktuelle-meldungen/vermischtes-3/zdf-journalist-peter-hahne-die-afd-gehoert-in-die-talkshows-905120/


8 Kommentare on “Peter Hahne kritisiert Nazi-Keule und Diffamierung bei „kritischen Fragen“”

  1. killema sagt:

    Ich glaubte, auch nicht richtig gelesen zu haben, Herr Peter Hahne. Sie gehen mit Ihrer Kritik ein großes Risiko ein. Die Abgehobenen und Gutmenschen werden sie zerreißen. Sie haben meine größte Hochachtung vor Ihrem Mut, diesen degenerierten Gutmenschen entgegen zu treten.

    Gefällt 1 Person

  2. Resl sagt:

    Ja, klar doch. Ist schon genug, wenn man gegen Abtreibung ist: wird man gleich als Nazi beschimpft. Manchmal reicht es schon, dass man Deutscher ist, dass man schon automatisch als Nazi angesehen wird. Alles, was das eigene Weltbild in Frage stellt, ist „Nazi“. Alles, was sich gegen meine Forderungen und meine Ansprüche stellt – alles Nazi! Und gerade da, wo Nazi-Methoden propagiert werden („Reiche erschiessen“, Zwangsarbeit, gewaltsame Demonstrationen), da sieht man nur das Gutmenschentum.

    Gefällt 3 Personen

  3. truckeropa66 sagt:

    Der ÖR Sendeverein ist kein Medium mehr, das man akzeptieren und für voll nehmen sollte. Diese Anstalten haben sich von einem freien Medium weg zu einem Propagandahaufen entwickelt.

    Gefällt 1 Person

  4. "GsJC" sagt:

    „Dann war es rechts, dann war es rechtsextrem, jetzt ist es Nazi.“

    So ist es und eine besonders friedfertige Pastorin darf in der ARD – zur besten Sendezeit – nicht nur kotzen, sondern auch zum Sturm auf das Parlament aufrufen. Das nennt sich dann ganz passend „Das Wort zum Sonntag“.

    Mich stimmt in diesem Zusammenhang nur traurig, dass ich diesen hetzerischen, dummen, verbalen Müll auch noch mitfinanzieren muss.

    MfG

    Gefällt 3 Personen

    • konnersreuth sagt:

      GsJC: Stimmt- erst war alles konservativ (und deshalb schlecht), dann war es rechtsaussen, dann rechtsextrem und jetzt gibt es den Sammelbegriff „Nazi“, bei dem nicht mehr unterschieden wird. Oder vielleicht doch unterschieden wird: Alles, was mir nicht passt, ist Nazi…..

      Gefällt 2 Personen

  5. Protestant sagt:

    Endlich sagt es mal einer! Aber jetzt kann er sich warm anziehen, der Peter. Danke für den Mut, Herr Hahne!

    Gefällt 2 Personen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s