Thüringen: Polizei verhindert Ausbruch von Asylbewerbern aus der Quarantäne

Unter Quarantäne stehende Asylbewerber haben im thüringischen Suhl versucht, das Erstaufnahmezentrum zu verlassen. Den Sicherheitskräften gelang es jedoch, die Bewohner daran zu hindern, teilte die Polizei mit.

Das Land Thüringen verhängte die Isolationsmaßnahme über die Einrichtung, nachdem am Freitag bei einem Asylsucher das Coronavirus festgestellt worden war. Seitdem dürfen die rund 500 Personen die Gebäude nicht verlassen.

Um Ausbruchsversuche zu verhindern, seien bis zu 50 Beamte vor Ort, die den Zaun um das Gelände überwachen. Die Feuerwehr bereite sich auf mögliche Einsätze wegen Feueralarms vor. Unter den Bewohnern kursiere ein Aufruf zum Hungerstreik, um eine Aufhebung der Ausgangssperre zu erzwingen.

Insgesamt sollen sich zur Zeit neben dem Infizierten vier weitere Verdachtsfälle im Isolationsbereich befinden. Bei dem Coronavirus-Infizierten handle es sich um einen Afghanen, der über Schweden nach Deutschland eingereist sei.

Quelle und vollständige Meldung hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/quarantaene-polizei-verhindert-ausbruch-von-asylbewerbern/


5 Kommentare on “Thüringen: Polizei verhindert Ausbruch von Asylbewerbern aus der Quarantäne”

  1. Anonymous sagt:

    Proteste gegen Quarantäne: Großeinsatz in Flüchtlingsheim

    Am Montag hatten 15 bis 20 Menschen offenbar aus Protest gegen die Quarantäne zudem teilweise den Weg zur Kantine blockiert.

    https://www.n-tv.de/der_tag/Der-Tag-am-Dienstag-17-Maerz-2020-article21647028.html

    Gefällt mir

  2. Therese sagt:

    Ein Hungerstreik? Damit man als hoch-infektiöser Erkrankter ohne Quarantäne unter seine Mitmenschen darf? Wozu soll das gut sein? Ein Hungerstreik im Aufnahmelager für Flüchtlinge, damit sich die halbe Nation vor schlechtem Gewissen in die Hose macht und sich vor der ganzen Welt entschuldigt, dass Flüchtlinge so etwas machen müssen in unserem Land.
    Ja, wir sollten infizierte Menschen unter die Bevölkerung lassen, damit man uns keinen Rassismus vorwerfen kann. Niemand soll ausgegrenzt werden. Quarantäne nur für Deutsche! Freie Bewegung unter die Leute von hochgradig infektiösen Erkrankten! Die Gutmenschen-Muttis werden es uns im Namen ihrer so vielfältig bunt erzogenen Kindern danken!
    Aber vielleicht interessiert sich auch niemand für den Hungerstreik – selbst Gutmenschen haben jetzt andere Sorgen, dann wird man sich halt was anderes ausdenken müssen: Wie man unsere Gesellschaft moralisch erpressen kann. Zum Wohle des Mitmenschen.

    Gefällt 2 Personen

    • Maulwurf sagt:

      Wie Flüchtlinge feudal vom Catering-Service versorgt werden, davon können verarmte Einheimische nur träumen. Sie könnten ja auch selber kochen, doch da muss man aufpassen, dass die Bude nicht abbrennt. Ich bin auch ein Mäkelfritze, aber die Herrschaften bekommen 3 mal pro Tag Mahlzeiten, da werden wohl zwei dabei sein pro Tag, die auch noch Halal zubereitet werden, denn unsere Flüchtlinge sind ja Luxusgäste. Es wird Zeit, dass klare Regeln eingeführt werden, wem es nicht passt, der sollte aufgrund seiner Erpressung in die Herkunftsländer zurück geführt werden, anstatt den Gastgebern auf der Nase herum zu tanzen.

      Gefällt mir

  3. konnersreuth sagt:

    Ich hatte schon vor einiger Zeit überlegt was passieren würde, wenn eine Flüchtlingsunterkunft in Deutschland unter Quarantäne stände. Würden sich die eingeschlossenen Menschen richtig verhalten? Viele Einheimische haben ja bisher „Ankerzentren“ abgelehnt, Flüchtlinge sollten sich frei bewegen können, das könne man niemandem zumuten, dort festgesetzt zu sein….) .
    Flüchtlinge, egal wo sie registriert waren in Deutschland, haben sich nach eigenem Willen innerhalb des Landes bewegt und an keine Vorschriften gehalten, und es hatte ja auch keine Folgen. Warum sollte jetzt jemand eine unfreiwillige Quarantäne auf sich nehmen, warum in einem Gastland Rücksicht nehmen, wenn nur der eigene Wille zählt?
    Fehlt nur noch (und deswegen wird die Feuerwehr vor 0rt sein), dass dort einer willentlich einen Brand legt, um der Quarantäne zu entkommen. Jetzt müssen wieder andere Menschen ihren Kopf hinhalten, während sich Gutmenschen, Welcome-Klatscher-Omis und alle, die sich für eine bunte neue Gesellschaft einsetzen, feige zu Hause bleiben.
    Liebe Gutmenschen, betretet doch die Quarantäne-Einrichtung, teilt den Aufenthalt und erklärt den Betroffenen, dass Gutmenschen brav in der Qurantäne bleiben würden, damit andere Menschen nicht zusätzlich gefährdet werden. Die Kanzlerin fordert uns auf, in den nächsten Wochen und Monaten Opfer zu bringen, allerhand auf uns zu nehmen und zu verzichten. Ob ihre „Goldstücke“ auch soviel Verantwortungsbewusstsein aufbringen werden? Bis jetzt wurde ja sowas nicht von ihnen verlangt…..

    Gefällt 2 Personen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s