Union gegen 1.-Mai-Aktionen radikaler Linker

Zu der Meldung, wonach sich Berlins radikale Linke trotz der pandemiebedingten Versammlungsbeschränkungen auf sog. „Massenaktionen“ rund um den 1. Mai vorbereiten, erklärt der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Mathias Middelberg:

„Der 1. Mai ist nicht nur der Tag der Arbeit, sondern auch der Solidarität. In Zeiten der Pandemie dürfte es jedoch kaum etwas Unsolidarischeres geben als die angekündigten ‚Massenaktionen‘ der so genannten ‚Radikalen linken Berlin‘.

Offenbar soll unter Inkaufnahme von Gesundheitsgefährdungen bewusst gegen Auflagen und Strafvorschriften verstoßen werden. Dieses Verhalten ist nicht nur rücksichtslos und verantwortungslos – es unterstreicht auch die Verachtung der radikalen Kräfte gegenüber der demokratischen Gemeinschaft.

Die Polizei muss mit aller Konsequenz gegen unsoziale und gesundheitsgefährdende Aktionen vorgehen, die nicht nur die Sicherheit, sondern auch das Wohl unserer Bürger aufs Spiel setzen. Und auch die Berliner SPD, Linke und Grüne müssen sich eindeutig von diesen linksradikalen Umtrieben distanzieren.“


7 Kommentare on “Union gegen 1.-Mai-Aktionen radikaler Linker”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Polizei mahnt bei hart aber fair: Die Leute nehmen sich immer mehr raus

    https://de.yahoo.com/nachrichten/polizist-mahnt-hart-fair-leute-044556390.html

    Gefällt mir

  2. newmann bavaria sagt:

    Vielleicht wird gar nicht viel geschehen von staatlicher Seite. Warum sollte man mit drakonischen Strafen gegen Einzelpersonen einer zur Zeit verbotenen Massenansammlung vorgehen?
    Es gibt doch genug Messfeiern und Gottesdienste, bei denen der Staat seinen Anspruch auf Einhaltung von Vorschriften sehr einprägsam demonstrieren kann. Warum linke Demonstranten zur Rechenschaft ziehen, wenn man mit der Kirche abrechnen kann?

    Gefällt mir

  3. Breitmeier, Adolf sagt:

    Vielleicht will man aber auch nur beweisen, dass Corona nichts anderes als eine Hysterie ist, wenn nämlich trotz vieler Menschen niemand erkrankt, hat man das bewiesen. Die Linken sind möglicherweise experimentierfreudiger als man so denkt. Probieren geht über studieren. Das gleiche gilt für unsere islamischen Mitbürger, die sich problemlos in einigen Ländern der BRD treffen dürfen. Tritt da keine Krankheit ein, müssen alle Einschränkungen aufgehoben werden. Ob man in dr Regierung davor Angst hat???

    Gefällt mir

  4. Jürg Rückert sagt:

    Wieso soll die Polizei das richten? Warum geht nicht der linke Senat zur Deeskalation an die Front?

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s