Berlin: Vorwurf gegen USA war unrichtig

Laut Berliner Innensenator Andreas Geisel sollen die USA 200.000 der von der Berliner Polizei bei der US-amerikanischen Firma 3M bestellte Schutzmasken in Bangkok konfisziert haben. Geisel sprach von „moderner Piraterie“ und „Wildwest-Methoden“. Das Weiße Haus und die Firma 3M dementierten jedoch den Vorgang.

Nur einen Tag später stellte sich heraus, dass Berlin gar keine Masken bei genannter Firma bestellt hatte.

Die Opposition im Berliner Abgeordnetenhaus vermutet ein Ablenkungsmanöver der Regierung, um „ihre eigene Unfähigkeit zu vertuschen“. Der amerikanische Botschafter Richard Grenell wirft der Landesregierung Anti-Amerikanismus vor. 

Die Quelle findet sich unter den Meldungen hier: https://blog1600penn.com/2020/05/01/das-update-05-2020-operation-warp-speed-soll-coronavirus-impfstoff-massenweise-ab-januar-bereitstellen/


7 Kommentare on “Berlin: Vorwurf gegen USA war unrichtig”

  1. fockenfeld sagt:

    Wen interessiert das? Wieder ein wenig Dreck, der auf Trump geworfen wurde und der sicher irgendwie kleben bleibt. Würde man das mit der Wahrheit über die Falschbehauptung noch bekannter machen, hieße es doch nur: „Aber sonst hat er es doch verdient!“
    Ich finde dieser Trump müsste sich an Merkel wenden und von ihr verlangen, dass sich der Innenminister offiziell entschuldigt. Aber es wird diesem Trump ja so viel in die Schuhe geschoben, dass er sich mit solchen „Kleinigkeiten“ nicht aufhalten kann. Schade.
    Ich finde, diese Angelegenheit sollte Folgen haben. Sonst ist die nächste Lüge vorprogrammiert.
    Jetzt heißt es auf deutscher Seite wieder mal: „Schweigen und Aussitzen, bis sich keiner mehr daran erinnert“.

    Gefällt mir

  2. cherusciano sagt:

    Ein niederträchtige Anschuldigung des Berliner Innensenators. Wo bleibt die öffentliche Entschuldigung und ein Rüffel für Geisel durch den Regierenden Bürgermeisters Müller?

    Gefällt mir

  3. Stefan Kunz sagt:

    Sozialismus und rebublikanische US-Politik passen nicht zusammen, deshalb wird ja auch Trump regelmäßig von unseren linksversiften MSM durch den Kakao gezogen. Die sogenannten Demokraten, die das gleiche Kaliber darstellen wie unsere Ex-Kommunisten in der Bundesregierung und vielen öffentlichen Ämtern.

    Gefällt mir

    • Holger Jahndel sagt:

      Nun, es gab und gibt rationalere Alternativen – leider ist auch selbst Donald Trump ein Anhänger des Ideologin des neoliberalen Kapitalismus und Neoliberalismus der Globalisten als Neoliberale und Neocons und Oligarchen und Plutokraten und Postmodernisten mit ihrem technokratisch-mechanistischen Dekonstruktivismus – sie ist eine Ordo-Liberale, die zwar einen starken Rechtstaat und starken Staat mit strenger innerer Sicherheit und Law and Order will – aber ansonsten totalen kapitalistische Freiheit samt neoliberalem Freihandel und neoliberalen Freihandels-Abkommen als globalistischer sozialdarwinistischer Raubtier-Kapitalismus mit weltweiter Konkurrenz und weltweiter Niedriglohn-Konkurrenz und Sozial- und Umweltdumpung und Steuer-Dumping und afrikanischen Löhnen und indischen Lebensbedingungen wie in Bombay und Kalkutta und Bangladesch und deren Slums.

      Gefällt mir

  4. Klöckner Gerti sagt:

    Ja, hier erkennt man einmal mehr, dass man nicht auf andere zeigen sollte, sondern zunächst vor der eigenen Türe säubern! Es ist auch eine Kunst und Tugend, eigene Fehler einzugestehen. Bei Ausbruch von Covid19 war hier bei uns keine Bevorratung, dazu sollte die Regierung stehen, anstatt ewig diese Ablenkungsmanöver zu veranstalten.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s