CICERO-Chef kritisiert staatliche Corona-Doppelmoral bei Demonstrationen

Unter dem Titel „Ein politisches Desaster“ berichtet der Chefredakteur des Kulturmagazins CICERO, Alexander Marguier, am 7. Juni online über den unterschiedlichen Umgang der Regierung mit Demonstrationen: https://www.cicero.de/innenpolitik/antirassismus-proteste-in-deutschland-ein-politisches-desaster?utm_source=cicero_Newsletter

So seien bei den Protesten „gegen Rassismus in den USA“ die deutschen Corona-Beschränkungen „offenbar außer Kraft gesetzt“ gewesen: „All jene, die sich in den vergangenen Monaten an die Regeln gehalten haben, fragen sich nun zu Recht: Misst der Staat mit zweierlei Maß?“

.
Tatsächlich konnte von einem Mindestabstand bei den linken Kundgebungen auf dem Berliner Alexanderplatz „keine Rede“ sein. Heiligt also die vermeintlich „richtige“ Gesinnung jetzt die Mittel?
.
Das fragt sich nicht nur der CICERO-Chef, sondern auch der Rest dieser Republik, sofern er noch bei Verstand ist. 
Marguier schreibt weiter: 
„Der unbedingte Wille allerdings, mit der insbesondere linke Milieus diese Problematik im Verhältnis eins zu eins auf die Bundesrepublik zu übertragen versuchen, macht schon staunen.
Die Bereitschaft sogenannter politischer Verantwortungsträger, dies auch noch zu unterstützen und bei entsprechenden Aufmärschen beide Augen zuzudrücken, erst recht.“
.

8 Kommentare on “CICERO-Chef kritisiert staatliche Corona-Doppelmoral bei Demonstrationen”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Zeit-Fragen Magazin aus der Schweiz, Klagemauer.TV aus der Schweiz

    http://www.zeit-fragen.ch

    Gefällt mir

  2. Holger Jahndel sagt:

    Corona – Kirchen und Gewerkschaften haben versagt

    http://www.pi-news.net/2020/05/corona-kirchen-und-gewerkschaften-haben-versagt/

    Gefällt mir

  3. Hamster sagt:

    Während der normale Bürger die Pandemie ernst nimmt, nimmt sich eine verwahrloste Generation das Recht heraus, andere in Gefahr zu bringen und einen Kriminellen, der Opfer auf dem Gewissen hat, als Helden zu verehren. In München, die scheinen nun völlig verblödet, haben sich 25000 Leute auch nicht dran gehalten und natürlich ein schwarzer Rädelsführer spricht zum weißen Volk, was sonst.
    Dies ist mein Land und nicht das Land und der Kontinent der Afrikaner, die sich teils gegenüber dem Gastgeber Volk wie Herrenmenschen aufspielen wollen.
    Es mag eine Minderheit, die sich einordnet, geben und weiß, dass sie nicht nur Rechte haben, sondern auch Pflichten und die zu schätzen wissen, wie die hier seit Jahrhunderten ansässige Bevölkerung dieses Land wieder aufgebaut hat.

    Gefällt mir

    • Elster sagt:

      Die verlogene rotgrünlinke Doppelmoral, Häftlinge in der JVA dürfen nicht vereinsamen, brauchen Kontakte, während man Alte in Seniorenheimen wegsperrt, die dieses Land mit aufgebaut haben, kotzt mich an. Wenn man hier gewollt hätte das familiäre Kontakte aufrecht erhalten worden wären, dann hätte man Sicherheitszonen schaffen können, wo zwar die Alten mit Scheibentrennung mit Angehörigen wie Sträflinge hätten Worte austauschen können, oder Angehörige zu ihren Senioren hätten Informationen zum Balkon hoch brüllen müssen, aber Straftäter besser zu behandeln wie unsere Senioren, das geht gar nicht.

      Gefällt mir

      • Dracula sagt:

        Grund genug, an die große Volksschauspielerin des Ohnsorg Theaters, Heidi Kabel, zu erinnern, die sich wohl kaum hätte vorstellen können, wie dieses Land, ihr Hamburg, moralisch verwüstet wurde. Unser neues Mantra, der Mensch muss funktionieren und wenn er nicht mehr kann, in Gewahrsam, eine so verlogene Heiligenscheinmoral ist pervers. Im Alter lassen die Kräfte nach und nur wenn man tüttelig nach Heidi Kabel ist, ist das noch kein Grund, mit der Moralkeule erschlagen und bevormundet zu werden, vor allem vom Erziehungsstaat.

        Gefällt mir

      • Holger Jahndel sagt:

        @Elster:

        Die Rot-Rot-Grüne Koalition in Berlin will auch Sharia-Zonen der Islamisten in der Hauptstadt tolerieren, als No-Go-Areas, wo die Islamisten als radikale Fundamentalisten und Islamo-Faschisten und die sogenannte (hohe) „Schutzsteuer“ als Zwangsabgabe von den sogenannten unterworfenen „Dhimmis“ als „Ungläubigen“ bzw. Andersgläubigen eintreiben.
        Siehe auch die korrupten orientalischen Familien-Clans und auch u.a. die „geselbstmordete“ Jugendrichterin Kirsten Heisig und ihre Bücher zu arabischen Jugend-Gangs. Sowie die ganzen kriminellen Ghettho-Gangster als Chaoten und Vandalen und destruktiven und Kriminellen usw.

        Gefällt mir

  4. Stefan Kunz sagt:

    Es gibt hier nur zwei Möglichkeiten, entweder befreit uns Corona nun vor dieser linken Dummheit! Oder selbst der letzte Schlafmichel müsste begreifen, dass wir nur veräppelt werden.

    Gefällt 2 Personen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s