Glosse rund um die Stuttgarter „Party-Nacht“

Von Peter Kiefer

Welch jämmerliche Heuchelei: „Mit der ganzen Härte des Gesetzes….“ – Und diese Politiker schämen sich nicht einmal!

Der ‚Heimatmuseumsminister‘ kommt persönlich vorbei, um sich ein Bild von den Zerstörungen in der Stuttgarter Innenstadt zu machen. Menschen mit nicht so kurzem Gedächtnis werden sich noch erinnern, dass genau dieser Mann – damals noch Ministerpräsident in Bayern – die Schicksals-schweren Worte gesagt hat: „Wir leben zur Zeit in einem Unrechtsstaat.“

Es ist noch nicht einmal 5 Jahre her, dass er den Gang zum Bundesverfassungsgericht ankündigte. Und? Wie üblich als Löwe gesprungen und als Merkels Bettvorleger gelandet.

Aktuelles Beispiel: die Anzeige gegen die taz. Nicht ohne Grund wird er in seiner eigenen Fraktion als ‚Drehhofer‘ verspottet!

Und dann die zwei exponierten Grünen: der Ex-Maoist, der jetzt das „Ländle“ regiert  –  und der überforderte Bürgermeister! Ausgerechnet in ihrem Garten ist die Party aus dem Ruder gelaufen.

Beim viel gescholtenen Orban in Budapest wäre das nicht passiert!

Jetzt sind gute Linguisten gefragt, die das Ganze als von der AfD inszeniert erscheinen lassen, und man kann darauf wetten, dass die wahren Ursachen von den Zuständigen nicht benannt werden – sie sind ja schließlich für den Niedergang der inneren Sicherheit selbst verantwortlich.

Es ist in der Tat ein Hohn, den aktuellen Gesetzesbrechern mit der „ganzen Härte des Gesetzes“ zu drohen, wenn man auf der anderen Seite Gesetzesbrüche seit Jahren toleriert, aus welchen Gründen auch immer.

Der Rechtsstaat ist schon lange ausgehöhlt, aber seitdem Frau Merkel die Richtlinien der Politik bestimmt, geht es mit atemberaubender Geschwindigkeit in die falsche Richtung – und weit und breit niemand zu sehen, der sie stoppt.

Es passt alles zusammen: die Polizei als Teil der Exekutive ist zahnlos gemacht (Polizisten sollen laut taz sogar auf der Müllkippe entsorgt werden), die Grenzen für illegale Einwanderung ist immer noch offen (die „sicheren Häfen“ betteln ja förmlich um weitere Zuwanderung), die gewalttätige Antifa darf sich frei entfalten, die einzige wirkliche Oppositionspartei wird mit allen, auch rechtswidrigen, Mitteln bekämpft, mit vollen Händen wird Geld für die unsinnigsten Projekte aus dem Fenster geworfen, jetzt auch noch an die Olivenstaaten verschenkt (Corona-Wiederaufbau-Fond), Grundrechte werden eingeschränkt – auch schon vor Corona, und da vor allem die Meinungsfreiheit (Art. 5 GG).

Deutschland ist auf dem sicheren Weg, zu einem ‚Shithole‘ zu werden. Dabei gab es – wie bei der Zwangseinführung des Euro – genügend Warner: unvergessen Peter Scholl-Latour: „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst Kalkutta!“


15 Kommentare on “Glosse rund um die Stuttgarter „Party-Nacht“”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Eine Bekannte erzählte mir mal, dass Kaufhausklau und Diebstahl heutzutage bei vielen Jugendlichen als normal und schick oder angeblich „cool“ gilt. Viele stehen gerne mal als Diebe bzw. modische „Ghettho-Gangster“ Kaufhausschmuck und lügen wie gedruckt.
    Viele Islamisten machen auch einen auf verfolgte Minderheit und unschuldig und Opfernummer und hinterhältige Mitleidstour, genauso auch wie viele orientalische Familien-Clans und Ghettho-Gangster und Gangster-Rapper, die andere gerne bestehen oder ausnutzen oder als asoziale Chaoten und destruktive Vandalen und Bahnhofstreter zusammenschlagen, wie etwa die arabischen Jugendbanden in Berlin und die Anarchisten als Nihilisten und Atheisten und die Autonomen vom schwarzen Block und die kriminelle und korrupte Antifa-SA als militante aggressive Schlägertruppe.
    Siehe auch das Buch der Jugendrichterin Kirsten Heisig und Jürgen Elsässers Compact-Magazin und den Weblog „Philosophia Perennis“ des Journalisten und Theologen David Berger und die Bücher von Udo Ultkotte und Thilo Sarrazin und des Orientalisten Hans-Peter Raddatz.

    Gefällt mir

  2. dorrotee sagt:

    Der Autor spricht mir aus der Seele.!!

    Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    Polizei: Prügelknaben der Nation
    MEDIEN 25. Juni 20200
    Die neue Ausgabe der „Jungen Freiheit“ erscheint heute. Und die Redaktion hat – wie könnte es anders sein – die Terrornacht von Stuttgart zu ihrem Schwerpunktthema gemacht. Im Unterschied zu den vielen Beiträgen, die…
    WEITERLESEN

    https://philosophia-perennis.com/2020/06/25/polizei-pruegelknaben-der-nation/

    https://philosophia-perennis.com/

    Gefällt mir

  4. Holger Jahndel sagt:

    VIDEO
    Stuttgart: Dieser junge Mann zeigt Seehofer, dass man sich auch auf die Seite der Opfer stellen kann!
    Von David Berger -25. Juni 20200

    Artikel teilen
    Herr Seehofer, dieser junge Mann scheint sein Vaterland und seine Mitmenschen mehr zu lieben als Sie – jedenfalls stellt er sich in Sachen Terrornacht von Stuttgart nicht auf die Seite der Täter, sondern der Opfer.

    Sie dagegen haben heute ein gegenteiliges, fatales Signal gesetzt! Das schlimme Folgen für uns alle haben wird.

    https://philosophia-perennis.com/2020/06/25/stuttgart-dieser-junge-mann-zeigt-seehofer-dass-man-sich-auch-auf-die-seite-der-opfer-stellen-kann/

    Polizei: Prügelknaben der Nation
    Von David Berger -25. Juni 20200

    https://philosophia-perennis.com/2020/06/25/polizei-pruegelknaben-der-nation/

    https://philosophia-perennis.com/

    Gefällt mir

  5. Holger Jahndel sagt:

    VIDEO
    Stuttgart: Dieser junge Mann zeigt Seehofer, dass man sich auch auf die Seite der Opfer stellen kann!
    Von David Berger -25. Juni 20200

    Artikel teilen
    Herr Seehofer, dieser junge Mann scheint sein Vaterland und seine Mitmenschen mehr zu lieben als Sie – jedenfalls stellt er sich in Sachen Terrornacht von Stuttgart nicht auf die Seite der Täter, sondern der Opfer.

    Sie dagegen haben heute ein gegenteiliges, fatales Signal gesetzt! Das schlimme Folgen für uns alle haben wird.

    Gefällt mir

  6. Holger Jahndel sagt:

    Die Gewalt von Stuttgart könnte erst der Anfang sein
    Wie ist Stuttgart zu erklären? Die “Partyszene” plündert Geschäfte und verprügelt Polizisten. Die staatliche Ordnung löst sich auf. Was droht als […]

    https://www.geolitico.de/2020/06/23/die-gewalt-von-stuttgart-koennte-erst-der-anfang-sein/

    Gefällt mir

  7. Elster sagt:

    Wie forderte Renate Künast Grüne von SPD-Familienministerium Giffey, der Antifa nicht nur begrenzte Zeit-Verträge, sondern Festanstellung zu geben. Immerhin SPD und CDU/CSU regieren zusammen und unterbinden nicht einmal Finanzzahlungen an die Antifa. So viel zu Seehofers Glaubwürdigkeit und seinen Märchenerzählstunden.
    Wenn man als Deutscher einen schwarzafrikanischen Drogendealer anzeigt, der Behinderten-Sonderstatus hat, kommt der arme Täter frei und man selbst im Interesse, Menschen vor Drogenabhängigkeit zu schützen, wird als Rassist angesehen, obwohl das Früchtchen kriminell ist. Mit aller Härte, wenn eine alte Omi die GEZ oder Fahrkarte nicht bezahlt, wird sie inhaftiert, tut dies ein nicht integrierbarer Migrant, dann reagiert man Kultursensibel und lässt ihn frei. Wen will Herr Seehofer eigentlich noch veräppeln, mit der Härte des Gesetzes sich an den Schwächsten der Gesellschaft vergreifen, aber fürsorglich mit kriminellen Neusiedlern und anderen Kriminellen sein?!

    Gefällt mir

  8. David sagt:

    Herr Seehofer ist seit der Ernennung zum Innenminister BMI, ein Mann mit „gebrochenem Rückgrad“. Statt mit Anstand und Würde auszusteigen, wollte er aufsteigen und ist sich selbst untreu geworden. Nur noch bedauernswert. SIE schafft sie alle.
    In den wenigen Monaten, die SIE noch im Amt ist, wird sie noch kräftig ihre heimlichen Ziele durchsetzen. Armes Deutschland.

    Gefällt mir

    • Thomas May sagt:

      Horst Seehofer wird als „politischer Umfaller des Jahrzehnts“ in die Annalen eingehen.

      Gefällt mir

      • Holger Jahndel sagt:

        Tja, die AFD war schon notwendig – auch wenn sie leider ökonomisch und sozial immer noch zu neoliberal ist. Abhilfe könnten die Ideen Manfred Julius Müllers für eine Lohnkostenreform nach dem Vorbild Finnland schaffen, an welchem Steuer-Modell sich auch Japan hinsichtlich seines Steuer-Systems orientiert hat.

        Gefällt mir

  9. Remigius sagt:

    Es liegt mittlerweile eine überwältigende Zahl von Aussagen von Polizisten und anderen Quellen vor, die alle bestätigen, dass „südländische“ Migranten für die Ausschreitungen in Stuttgart verantwortlich waren: https://renovatio.org/2020/06/unruhen-in-stuttgart-hintergruende-und-bewertung/
    Das Geschehen erinnert an Köln 2015/2016, als dieser Hintergrund auch von der Politik zunächst ignoriert wurde.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s