Offener Brief an Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Chef des Robert-Koch-Instituts in Berlin

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

Sehr geehrter Herr Professor Wieler,

haben Sie vielen Dank für die rasche Antwort durch Frau Petschelt. Geklärt wurde, daß es sich bei den vom RKI mitgeteilten „Fällen“ nicht um klinisch behandelte Covid-19-Erkrankungen handelt, sondern um Personen, bei denen ein PCR-Test positiv war.

Die PCR-Tests sind umstritten: „Bei Angaben zu Sensitivität und Spezifität der in Deutschland verwendeten PCR-Tests halten sich sowohl das Robert Koch-Institut als auch das nationale Konsiliarlabor am Institut für Virologie der Charité bedeckt(Dt. Ärzteblatt).Der PCR-Test zeigt nur die Nukleinsäuren an, nicht das Virus, er kann keine Infektion nachweisen(Virologin Prof. Dr. Ulrike Kämmerer, Universität Würzburg).

Um die Epidemie beurteilen zu können, ist unbedingt eine Statistik der in diesem Jahr klinisch behandelten Covid-19-Erkrankungen erforderlich. Eine solche Statistik existiert offensichtlich nicht.

Sie schreiben: „Eine Hospitalisierung wurde bei 31.132 (17%) der 188.047 übermittelten COVID-19-Fälle mit diesbezüglichen Angaben angegeben (10.8.2020). Wurden diese „Fälle“ tatsächlich wegen Covid-19 hospitalisiert?

Ich erinnere an das „DIVI-Intensivregister“. Dort steht unter der Rubrik „Fälle Covid-19 aktuell in Behandlung“ am 8.8.2020: 230 Personen in ganz Deutschland.

Sie sollten sich mit den Aussagen der vielen Fachleute befassen, welche die Ansicht der Bundeskanzlerin nicht teilen, z.B. der Bestseller des Virologen Prof. Bhakdi „Corona Fehlalarm“.

In der Bevölkerung ist der Verdacht verbreitet, daß die Corona-Angst von der Bundesregierung gewünscht wird, um ihre volkswirtschaftlich und gesundheitlich schädlichen Maßnahmen zu rechtfertigen.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

Hinweis: Vor Veröffentlichung dieses Schreibens wandte ich mich an einen in puncto Corona-Laboruntersuchungen kompetenten Medizin-Professor, ob die kritischen Äußerungen zum PCR-Test zutreffen, was er bejahte.


3 Kommentare on “Offener Brief an Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Chef des Robert-Koch-Instituts in Berlin”

  1. Wir erleben in unserem Land gerade eine progressive Idiotisierung der gesamten Bevölkerung. Dies geschieht schon in Kitas und Schulen und wird vom Staat gelenkt und befürwortet.
    Auch die Kirchen beteiligen sich rege an diesem Unsinn.

    Ich warte nun darauf, dass auch bald in Sportvereinen und besonders im Mannschaft- Frauenschaft Sport alle Arten von Chromosomen finden. Dazu sollte noch eine eine Quote von Gleichgeschlechtlichen eingeführt werden.

    Anbei noch ein Link zur Sexualisierung:

    Klicke, um auf Sex-mit-Sechs-1.-Auflage-DINA-4.pdf zuzugreifen

    Philosophia Perennis – Ein Blick auf die Welt mit von der philosophia …

    https://philosophia-perennis.com/

    Liken

  2. rolandwill sagt:

    Corona ist eine riesige Grippe-Umtaufaktion. Gab es heuer Grippe? Alles wurde und wird Corona genannt. Es gibt bei Grippe symtomlose, leichte, schwere und tödliche Fälle. Ebenso bei Corona. Die Angst wird durch den ominösen Test aufrecht erhalten, die Fehlerquote ist so hoch, daß bei keiner Neuinfektion trotzdem Coronainfizierte erzeugt werden. Die Angst wird durch Aussagen, es könnte, es ist möglich, es ist noch nicht bekannt, es ändert sich, usw. hochgehalten. Von Pademie keine Spur.
    In meinem Ort war im 17. Jahrhundert die Pest ausgebrochen, bei damals 550 Einwohnern gab es im halben Jahr 197 Pesttote. Doch Corona liegt wie die Grippe im untersten Prozentbereich, unter eins. Die Statistik wird gefälscht, da viele mit anstatt an Corona sterben, meistens Leute im „besten Stebealter“. Die Wirtschaft wäre sowieso massiv eingebrochen, da durch Verhütung und Abtreibung die Konsumenten fehlen, deren Tote, die zigfach über den tatsächlichen Coronatoten liegen, interessieren nicht.
    Nur ein Beispiel, wieviele 18 Jährige kaufen einen Neuwagen, wie hoch ist in Relation zu diesen 18 Jährigen die Autoproduktion? Alle Anderen tauschen nur, sie kaufen einen 50Tausender und stellen dem Händler einen ca. 20Tausender hin, die übervollen Autohalden zeigen es, deswegen gab es schon vor über 10 Jahren die Abwrackprämie, d.h. wegschmeißen, um neu zu kaufen. Und trotzdem wird massiv versucht, das Pseudorecht zur Abtreibung auszubauen, mit Millionen Toten. Irrsinn pur.

    Liken

  3. David sagt:

    Endlich klärt sich die fehlerhafte Datenlage, die man nur als Betrug an der Bevölkerung bezeichnen kann.
    Hoffentlich wird das von den Medien aufgegriffen. Nicht mehr lange, dann sollten die panischen Regierungsaussagen zusammen brechen.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s