Der hl. Paulus an die Gemeinde in Korinth: „In Christus bin ich euer Vater geworden“

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: 1 Kor 4,6b-15:

Brüder, damit ihr an uns lernt, dass der Grundsatz gilt: «Nicht über das hinaus, was in der Schrift steht», dass also keiner zugunsten des einen und zum Nachteil des andern sich wichtig machen darf.
Denn wer räumt dir einen Vorrang ein? Und was hast du, das du nicht empfangen hättest? Wenn du es aber empfangen hast, warum rühmst du dich?
 .
Ich glaube nämlich, Gott hat uns Apostel auf den letzten Platz gestellt, wie Todgeweihte; denn wir sind zum Schauspiel geworden für die Welt, für Engel und Menschen.
.
Wir stehen als Toren da um Christi willen, ihr dagegen seid kluge Leute in Christus. Wir sind schwach, ihr seid stark; ihr seid angesehen, wir sind verachtet.
Bis zur Stunde hungern und dürsten wir, gehen in Lumpen, werden mit Fäusten geschlagen und sind heimatlos.
.
Wir plagen uns ab und arbeiten mit eigenen Händen; wir werden beschimpft und segnen; wir werden verfolgt und halten stand; wir werden geschmäht und trösten. Wir sind sozusagen der Abschaum der Welt geworden, verstoßen von allen bis heute.
.
Nicht um euch bloßzustellen, schreibe ich das, sondern um euch als meine geliebten Kinder zu ermahnen.
Hättet ihr nämlich auch ungezählte Erzieher in Christus, so doch nicht viele Väter. Denn in Christus bin ich durch das Evangelium euer Vater geworden.
.

One Comment on “Der hl. Paulus an die Gemeinde in Korinth: „In Christus bin ich euer Vater geworden“”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Es gibt auch in der Bibel und der Henoch- und Baruch-Literatur, aus der die Bibel u.a. zitiert, die Worte „Mysterien“ bzw. „Mysterion“ und „Mystirion“ bzw. „Mysterium“ bzw. „Mystaerion“ bzw. „Mystaerien“ als göttliche und himmlische Geheimnisse und Prinzipien und Gesetze.
    Siehe dazu auch den Benediktiner Odo Casel mit seiner wiederentdeckten Mysterien- und Bogumil-Theologie. Siehe auch die Logos-Theologie beim Apostel Paulus und beim Evangelisten Johannes. Der Apostel Paulus und der Barnabas-Brief, welcher noch im Codex Sinaiticus enthalten ist, zitieren auch noch vom jüdischen Theologen und Merkaba-Mystiker und hermetischen Philosophen bzw. Hermetiker Philo(n) von Alexandrien. Siehe auch Elias Erdmanns Aufsatz zu diesem und seine anderen freien Online-Texte zur mystischen biblischen und hermetischen Symbolik. Siehe auch den jüdischen Religionswissenschaftler Gershom Scholem zur jüdischen Merkaba- und Thronwagen-Mystik in den Propheten-Visionen des alten und des Neuen Testamentes (siehe etwa die Johannes-Offenbarung bzw. Johannes-Apokalypse mit den 4 Tierwesen bzw. 4 Tiergestalten bzw. 4 Tiergesichtern bzw. 4 Erzengeln als Engeln der 4 Elemente in leicht veränderter Form) und Henoch- und Hekhaloth-Literatur. Auch die Bibel zitiert aush der Henoch-Literatur nach dem Propheten Henoch und aus der Baruch-Literatur nach dem Propheten Baruch und aus der Elias-Apokalypse. Siehe auch die Areopag-Rede des Apostel Paulus auf dem Areopag in Athen, wo er die beiden stoischen Philosophen Aratos (zum höchsten Gott) und Kleanthes (zum göttlichen Logos, bei ihm die „Weltseele“ und „Weltvernunft“) als damals weithin bekannte Dichter zitiert. Siehe wie gesagt auch Philo(n) von Alexandrien und seine symbolisch-allegorisch-mystische-prophetisch-hermetische Bibel-Auslegung und Schriftdeutung.

    Christuswege

    http://www.christuswege.net

    http://www.berndsenf.de

    Himmelsboten.de

    http://www.himmelsboten.de

    Farbtherapie:Positive Wirkung der Farben auf Körper und Seele

    https://www.eurapon.de/blog/farbtherapie-positive-wirkung-der-farben-auf-koerper-und-seele/

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s