„Christen in der AfD“ üben scharfe Kritik am Synodalen Weg deutscher Bischöfe

In diesen Tagen versammeln sich die Bischöfe der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda, um den „Synodalen Weg“ voranzubringen.

Joachim Kuhs, Mitglied im AfD-Bundesvorstand und Vorsitzender der Christen in der AfD, erklärt hierzu:

„Mit diesem Weg verlässt die römisch-katholische Kirche in Deutschland den Pfad der kirchlichen Treue zu ihrem Auftrag und ihrer Sendung. Sie kündigt den Gehorsam gegenüber ihrem kirchlichen und geistlichen Oberhaupt auf.

Sie lässt ihre treuesten und gläubigsten Mitglieder vereinsamt zurück, um sich partikularen Interessen zu unterwerfen und dem Pluralismus der evangelischen Kirche nachzueifern.“


10 Kommentare on “„Christen in der AfD“ üben scharfe Kritik am Synodalen Weg deutscher Bischöfe”

  1. Holger Jahndel sagt:

    „Wurzeln und Identität der Christen werden verwischt“

    24. Juli 2020 in Weltkirche, 3 Lesermeinungen

    Erklärung zu Umwidmung der Hagia Sophia in eine Moschee

    Wien-München (kath.net/KIN)

    Das weltweite katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ bedauert die vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan angekündigte Umwidmung der Hagia Sophia in eine Moschee. Sie verstärke die Schwächung und Benachteiligung der Christen und anderer religiöser Minderheiten in dieser Region, betont der Geschäftsführende Präsident von „Kirche in Not“ (ACN – Aid to the Church in Need), Dr. Thomas Heine-Geldern, in einer Erklärung. Der Text im Wortlaut:

    https://www.kath.net/news/72340

    https://www.kath.net/

    Liken

  2. Holger Jahndel sagt:

    Irak: Christen weiterhin von Auslöschung bedroht

    10. Juli 2020 in Weltkirche, 2 Lesermeinungen
    Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden

    Studie von „Kirche in Not“ fordert schnelles Handeln der internationalen Gemeinschaft

    https://www.kath.net/news/72189

    https://www.kath.net/

    Liken

  3. Holger Jahndel sagt:

    Greshake: Pfarren sorgen sich zuwenig um geistliche Berufe

    15. Juni 2018 in Spirituelles, 11 Lesermeinungen
    Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden

    Emeritierter Dogmatikprofessor in „Sonntag“-Interview: Grundfrage jedes Christen muss sein, „ob und wie er das Evangelium leben soll“

    https://www.kath.net/news/64126

    https://www.kath.net

    Liken

  4. Holger Jahndel sagt:

    Kardinal Bergoglio: Die Frauen wissen, dass sie ein Kind getötet haben

    22. März 2013 in Chronik

    Bergoglio im Jahr 2010 über die Frage der Abtreibung: „Die schwangere Frau trägt in ihrem Bauch ja keine Zahnbürste und auch keinen Tumor. Die Wissenschaft zeigt, dass das neue Wesen den gesamten genetischen Code in sich trägt“. Von Petra Lorleberg

    https://www.kath.net/news/40641

    https://www.kath.net/

    Bischof Küng: ‚Ja zu Kindern mit Down-Syndrom‘

    21. März 2013 in Weltkirche

    Durch Fortschritte in der Forschung sei es heute einfacher als früher, einem Down-Syndrom-Kind ein würdiges und erfülltes Leben zu ermöglichen, doch dieselbe Wissenschaft ermögliche es, „Down-Syndrom-Kinder heraus zu selektionieren“

    https://www.kath.net/news/40640

    Kirche und Wissenschaft in der Diskussion um die ‚Pille danach‘

    14. Februar 2013 in Kommentar

    Es besteht der Verdacht, dass die neuen Veröffentlichungen zur Wirkungsweise der beiden „Pillen danach“ durch ein interessengeleitetes Vorgehen beeinflusst sein könnten. Ein Gastkommentar von Bernward Büchner

    https://www.kath.net/news/40089

    Liken

  5. Holger Jahndel sagt:

    Der Theologe und Journalist und Philosoph David Berger mit seiner „Philosophia Perennis“

    https://philosophia-perennis.com/

    Zu Immanuel Kant: Das Volk der Ideologen

    https://jungefreiheit.de/kolumne/2011/das-volk-der-ideologen/

    Die Jünger des Pilatus

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/die-juenger-des-pilatus/

    Das grosse Schweigen

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/das-grosse-schweigen/

    Gemeinschaft von Gläubigen

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/gemeinschaft-von-glaeubigen/

    Liken

  6. Lisje Türelüre aus der Klappergasse sagt:

    Gibt es also auch Katholiken bei den „Christen in der AfD“ ? Bisher schien mir das eine evangelisch-freikirchliche Angelegenheit zu sein.

    Liken

    • Thomas May sagt:

      Sie haben recht: Die meisten kommen aus evangelisch-freikirchlichen Gemeinschaften.
      Einen Überblick über die konfessionelle Herkunft der „Christen in der AfD“ bietet das von Joachim Kuhs herausgegebene Büchlein „Warum Christen AfD wählen“ (Neuauflage 2018).
      Von den 16 sich selbst vorstellenden Mitgliedern und Funktionsträgern der Partei (überwiegend aus dem süddeutschen Raum; 12 Männer, 4 Frauen) sind 9 freikirchlich, 3 evangelisch und 3 katholisch, 1 gibt keine Konfession an.
      Einige von ihnen waren früher einmal in der CDU. Den Amtskirchen stehen sie kritisch bis ablehnend gegenüber.

      Liken

    • Anne sagt:

      Jörg Meuthen ist römisch-katholisch.

      Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s