Präsident Trump nominiert katholische Lebensrechtlerin Barret fürs Oberste Gericht

Die US-Demokraten haben mit Empörung auf die Nominierung von Richterin Amy Coney Barrett als Kandidatin für das Oberste Gericht der USA reagiert.  

US-Präsident Donald Trump hatte am Sonnabend bekannt gegeben, als Nachfolgerin für die kürzlich verstorbene Ruth Bader Ginsburg die Bundesrichterin Amy Coney Barrett ernennen. Ginsburg galt als Abtreibungsbefürworterin und Ikone von linken Frauenrechtlern. Barrett ist Katholikin, Lebensrechtlerin und siebenfache Mutter.

Die Republikaner planen, Barrett noch vor der Präsidentschaftswahl am 3. November als Richterin zu bestätigen. Trumps Partei verfügt im Senat über die Mehrheit.   Die neun Juristen am Obersten Gericht werden auf Lebenszeit ernannt.

Trump hatte Barrett bei der Nominierungszeremonie als Ausnahmejuristin gelobt. Die Demokraten forderte er auf, auf „persönliche und parteiische Attacken“ zu verzichten. „Recht und Gesetz sind das Fundament des amerikanischen Systems.“

Linke Medien hatten bereits vor der Nominierung beklagt, mit Barrett hätten Konservative die Mehrheit im Supreme Court und könnten „Abtreibungsrechte“ beschneiden, die Krankenversicherung Obamacare abschaffen und die Einwanderung in die USA beschränken. 

Quelle und vollständige Meldung hier: https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/gericht-barrett-nominierung/


13 Kommentare on “Präsident Trump nominiert katholische Lebensrechtlerin Barret fürs Oberste Gericht”

  1. Holger Jahndel sagt:

    „Zeugen der Wahrheit“ (ZDW) Website

    http://www.kath-zdw.ch/

    Liken

  2. Holger Jahndel sagt:

    Greshake: Pfarren sorgen sich zuwenig um geistliche Berufe

    15. Juni 2018 in Spirituelles, 11 Lesermeinungen
    Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden

    Emeritierter Dogmatikprofessor in „Sonntag“-Interview: Grundfrage jedes Christen muss sein, „ob und wie er das Evangelium leben soll“

    https://www.kath.net/news/64126

    https://www.kath.net

    Liken

  3. Holger Jahndel sagt:

    ‚Wo bleibt Ihr Aufschrei, Ihr bigotten Religionsschauspieler?‘

    18. Dezember 2018 in Prolife

    Ehemaliger Bild am Sonntag-Chefredakteur und jetziger AFD-Politiker Nicolaus Fest übt scharfe Kritik an den Kirchen, weil diese zur JUSO-Foderung nach Abtreibung bis zum 9. Monat schweigen

    https://www.kath.net/news/66262

    Liken

  4. Holger Jahndel sagt:

    Wir Christen glauben das

    22. April 2019 in Kommentar, 33 Lesermeinungen
    Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden

    Jahr für Jahr aufs Neue gefällt sich die Redaktion der Illustrierten „Der Spiegel“ darin, uns Christen zu den hohen Festen Ostern und Weihnachten den Glauben madig zu machen – Der Montagskick von Peter Winnemöller

    https://www.kath.net/news/67697

    Bünker: Christen weltweit am meisten verfolgte Religionsgruppe

    23. April 2019 in Weltkirche

    Lutherischer Bischof erschüttert über Anschläge in Sri Lanka: „Ich bin entsetzt darüber, dass Christinnen und Christen bei den Auferstehungsfeiern zu Ostern in ihren Kirchen Opfer des Terrorismus wurden.“

    https://www.kath.net/news/67703

    Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      Das Vatikan-China Abkommen wird zum Skandalon

      4. April 2019 in Weltkirche

      Bishop Guo Xijin, der beim Abkommen als Diözesanbischof „geopfert“ wurde, darf zu Ostern keine Chrisammesse feiern – Chinesischer Katholik: „Ein Bischof, der zuvor exkommuniziert war, kann nun zelebrieren, der Ortsbischof ist jetzt illegal“

      https://www.kath.net/news/67523

      Liken

  5. Holger Jahndel sagt:

    Pinterest zensuriert religiöse und konservative Organisationen

    13. Juni 2019 in Chronik

    Nutzer können Links zu Lebensschutzorganisation wie Live Action nicht über Pinterest teilen. Christliche Begriffe wie ‚christliches Ostern’ oder ‚Bibelverse’ werden als ‚bedenklich’ eingestuft.

    https://www.kath.net/news/68219

    Liken

  6. Holger Jahndel sagt:

    „Warum die Ernennung von Amy Coney Barret wichtiger als 20 Kardinalsernennungen ist“

    vor 35 Stunden in Kommentar, 28 Lesermeinungen
    Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden

    Die Ernennung der Katholikin könnte die wichtigste Personalentscheidung von Trump sein – Nicht nur ein Pro-Life-Signal auf höchster Ebene sondern auch ein Bollwerk gegen Christenverfolgung – Kommentar von Roland Noé

    Washington DC. (kath.net/rn)

    US-Präsident Donald Trump hat am Samstagabend die Katholikin Amy Coney Barrett zur neuen Richterin am Supreme Court vorgeschlagen. Warum ist diese Entscheidung so wichtig und vielleicht die wichtigste Personalentscheidung von Trump und für Christen?

    https://www.kath.net/news/72961

    https://www.kath.net/

    Liken

  7. Anonymous sagt:

    Interessant an Frau Barret ist m.E., dass sie – obwohl römisch-katholisch – gemeinsam mit ihrem Ehemann einer wenig bekannten charismatischen Splittergruppe angehört, der neuen geistlichen Gemeinschaft „People of Praise“ (etwa: „Volk der Lobpreisungen“). Die Gruppe praktiziert auch Zungenrede und Geisttaufen; sie lehrt, dass die Ehemänner das Oberhaupt ihrer Frauen sind und die Autorität über die Familie übernehmen sollten. Na ja…
    https://heavy.com/news/2018/07/amy-barrett-children-kids-coney/

    Liken

  8. Holger Jahndel sagt:

    ‚Wo bleibt Ihr Aufschrei, Ihr bigotten Religionsschauspieler?‘

    18. Dezember 2018 in Prolife

    Ehemaliger Bild am Sonntag-Chefredakteur und jetziger AFD-Politiker Nicolaus Fest übt scharfe Kritik an den Kirchen, weil diese zur JUSO-Foderung nach Abtreibung bis zum 9. Monat schweigen

    https://www.kath.net/news/66262

    Liken

  9. Holger Jahndel sagt:

    Der Theologe und Journalist und Philosoph David Berger mit seiner „Philosophia Perennis“

    https://philosophia-perennis.com/

    Zu Immanuel Kant: Das Volk der Ideologen

    https://jungefreiheit.de/kolumne/2011/das-volk-der-ideologen/

    Die Jünger des Pilatus

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/die-juenger-des-pilatus/

    Das grosse Schweigen

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/das-grosse-schweigen/

    Gemeinschaft von Gläubigen

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/gemeinschaft-von-glaeubigen/

    Liken

  10. Anonymous sagt:

    Amy Coney Barrett ist eine katholische Charismatikerin. Das merkt man schon an der Ausstrahlung. Sie ist als langjährige Referentin des verstorbenen Richters Antonin Scalia und aufgrund ihrer Juraprofessur an der Universität Notre Dame auch fachlich geeignet. Das ist eine gute Nominierung.

    Man muss sich aber immer darüber im Klaren sein, dass es Trump dabei in Wahrheit nur um sich selbst geht. So hat er explizit geäußert, er erwarte von der Nominierung Rückendeckung in Rechtsstreitigkeiten, die infolge der Wahl entstehen werden. Außerdem möchte er durch die konservative Mehrheit den Affordable Care Act von Obama kippen, was Millionen Amerikaner mit Vorerkrankungen den Krankenversicherungsschutz kosten würde. Darüber wird im November vom Supreme Court entschieden. Die bisherigen Anläufe der Republikaner am Supreme Court diesbezüglich scheiterten.

    Die Aufhebung von Roe v. Wade ist dagegen auch langfristig kaum zu erwarten. Nicht nur müsste ein geeigneter Fall beim Supreme Court anhängig gemacht werden. Es müsste auch eine Mehrzahl der Richter davon überzeugt werden, das frühere Grundsatzurteil aufzuheben. Daran bestehen erhebliche Zweifel, denn gerade die konservativen Richter bestehen sehr stark auf dem Prinzip, dass der Supreme Court seine frühere Rechtsprechung nicht ändert. Das hat mit dem US-Recht zu tun, welches Präzedenzfälle viel stärker gewichtet wie es z.B. im deutschen Recht der Fall ist. Zudem muss man wissen, dass eine Aufhebung von Roe w. Wade nur den früheren Rechtszustand herstellen würde, wonach die Bundesstaaten selbst wieder über die Frage der Abtreibung entscheiden können. Keineswegs würde daher Abtreibung generell verboten werden.

    Überhaupt ist zu betonen, dass IMMER bei allen Entscheidungen des Supreme Court bezüglich Abtreibung, Homoehe usw. sog. „konservative“ Richter zusammen mit den sog. „liberalen“ Richtern abgestimmt haben, weil diese Urteile sonst nie eine Mehrheit bekommen hätten. Der Eindruck, der Supreme Court habe irgendwann eine Mehrheit von „liberalen“ Richtern gehabt, der gern erweckt wird, ist daher falsch. Vielmehr hat sich als Konstante herausgestellt, dass die von konservativen Präsidenten berufenen Richter oft gerade nicht so abgestimmt haben, wie man es bei ihrer Nominierung erwartete.

    Schließlich spielt Trump mit der Nominierung von Barrett die katholische Karte. Gerade Katholiken sind in hohem Maße derzeit verunsichert, weil sie einerseits Joe Biden nicht wählen wollen, der „pro Choice“ ist, es also den Frauen überlässt, ob sie abtreiben. Andererseits sind sie aber über die Erosion der Verfassung, die von Trump die letzten vier Jahre betrieben wurde, sehr beunruhigt.

    Nach meiner Auffassung sind deshalb sowohl Biden als auch Trump aus christlicher Sicht nicht wählbar.

    Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      Siehe eventuell die „American Free Press“ Zeitung mit Pat Buchanan und Dr. Paul Craig Roberts und auch die internationale LaRouche Bewegung und das internationale Schiller-Institut mit der Bürgerrechtsbewegung Solidarität und auch Judith Reisman und James DeMeo aus den USA und Michael Snyders Blogs und Websites und Gerhoch Reiseggers Bücher.

      http://www.americanfreepress.net

      Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s