Kontroverse in der AfD wegen der Fraktions-Glückwünsche von Gauland/Weidel für Biden

Von Felizitas Küble

Am vorigen Samstagabend, den 7. November, rieb ich mir erstaunt die Augen, erreichte mich doch eine seltsame Pressemitteilung der AfD-Bundestagsfraktion. Darin beglückwünschte die Fraktionsführung – also Dr. Alexander Gauland und Dr. Alice Weidel (siehe Foto) – Joe Biden bereits zur künftigen Präsidentschaft und berief sich hierbei auf „amerikanische Medien“.

Auf die Idee, wenigstens die Auszählung der Stimmen abzuwarten, also das amtliche Wahlergebnis (das auch bis heute noch nicht vorliegt) – und darüber hinaus die eigentliche Wahl des US.Präsidenten durch Wahlleute am 14. Dezember zu respektieren, kamen die beiden Politiker anscheinend nicht.

Noch am selben Abend protestierte ich in einem Mailbrief an die AfD-Pressestelle gegen diese völlig verfrühte Erklärung bzw. Anbiederei und verlinkte dabei auf meinen bereits veröffentlichten Artikel:
https://charismatismus.wordpress.com/2020/11/07/us-prasident-wird-nicht-von-medien-ernannt/

Inzwischen gibt es in der AfD eine offene Auseinandersetzungen um diese Schnell-Gratulation, in welcher „dem künftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten, Joe Biden, alles Gute für die vor ihm liegenden Aufgaben in seinem wichtigen Amt“ gewünscht wurde.

Dann heißt es ziemlich unausgegoren im Zickzack-Kurs weiter: „Wir akzeptieren die demokratisch zustande gekommene Entscheidung der amerikanischen Bürger und sind zuversichtlich, dass mögliche Unregelmäßigkeiten bei den Auszählungen schnell auf rechtstaatlichem Wege geklärt werden.“

Wenn also noch „Klärungsbedarf“ besteht, wie den beiden Fraktionschefs immerhin bewußt war, was soll dann diese unterwürfige und vorzeitige Beglückwünschung?!

Offensichtlich wollte AfD-Bundessprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen einige Tage später den Schaden begrenzen, denn der Entrüstungssturm in seiner Partei wird ihm kaum entgangen sein. In seiner eigenen Pressemeldung spricht er hinsichtlich Biden nur von einer „mutmaßlichen“ Präsidentschaft: https://charismatismus.wordpress.com/2020/11/09/prof-jorg-meuthen-zur-mutmaslichen-wahl-bidens-und-zu-nord-stream-2/

Die Empörungswelle beschränkte sich nicht auf die Basis, sondern ergriff auch AfD-Parlamentarier im Deutschen Bundestag, darunter die Abgeordneten Markus Frohnmaier und vor allem Martin Renner (siehe Foto), der einen Tweet veröffentlichte, wer Biden bereits gratuliere, der habe „entweder keinen blassen Schimmer von der aktuellen politischen Situation oder er will sich seine pfründegefüllten Schüsselchen sichern“.

Unsere Autorin Felizitas Küble leitet den KOMM-MIT-Verlag und das Christoferuswerk in Münster, das dieses CHRISTLICHE FORUM betreibt

.


14 Kommentare on “Kontroverse in der AfD wegen der Fraktions-Glückwünsche von Gauland/Weidel für Biden”

  1. Anonymous sagt:

    Die russlandfreundliche AfD ist ja auch über Kreuz mit Trump wegen Nord Stream 2, welches Trump so vehement bekämpft, um teures und umweltschädlich gewonnenes Fracking Gas verkaufen zu können, das zuvor mit Schiffen aus Amerika importiert werden müsste.

    Gefällt mir

  2. Anonymous sagt:

    Gauland und Weidel haben immerhin noch nicht völlig den Bezug zur Realität verloren.

    Gefällt mir

  3. Hamster sagt:

    Ich finde es langsam albern, wie sich die AFD aus verletzter Eitelkeit selber zerlegt, anstatt den Zusammenhalt für die Opposition gegen korrupte Politiker der Altparteien zu fördern, die Millionen wie Klöckner an Beraterfirmen verschwenden und keine Rechenschaft ablegen müssen. Zum Zusammenhalt gehört auch, wenn jemand einen Fehler macht, dass man helfend eingreift, bei Weidel kann ich den nicht erkennen, weil sie wie Millionen Bürger auf die Seifenoper der öffentlich rechtlichen Medien, die das Volk irre leiten, herein gefallen ist. Die Wahl in den USA ist noch lange nicht vorbei, viele glauben es durch die Medienberieselung und zum Standard von Politikern gehört nun mal, neu gekrönten Staatsoberhäuptern diplomatisch zu gratulieren, ob man sie nun leiden kann oder nicht, im eigenen Interesse für sein Land. Dass Weidel vorschnell durch Unterschlagung von Informationen durch die Schmierenmedien reagiert hat, mag man ihr anlasten, aber nicht, dass sie noch bei all den medialen Lügen unkorrekt gehandelt hat. Dagegen hat die Merkel Hofstaat Rüpelbande diese diplomatische Form nicht eingehalten und mit Hass und Hetze. Man sollte die Suppe nicht heißer kochen, als sie ist. Natürlich bekommt Weidel ein Problem, eine ansonsten sehr kluge Wirtschaftsexpertin, die wir brauchen, um den korrupten politischen Saustall der Altparteien in Ordnung zu bringen, aber das wird sie meistern , denn für die propagandistische Lügentaktik des Ö, kann sie ja nun wirklich nichts. Warten wir also ab und bekämpfen uns nicht gegenseitig!

    Gefällt mir

    • Egbert W Gerlich sagt:

      Es ist kein Fehler, wenn eine Führungskraft auf die „Medien… herein gefallen ist“?? Und es gehöre zum „Zusammenhalt“, Fehler zu ignorieren? Und „vorschnell“ ist nicht „unkorrekt“? Au weia!
      Zumindest derjenige, der die beiden Fraktionschefs so dummerhaftig beraten hat, muss zur Verantwortung gezogen werden, wenn schon die beiden Verantwortlichen keinen Gesichtsverlust erleiden sollen. Vielleicht sollte Herr Gauland die Verantwortung auf sich nehmen und zurücktreten – auf die Zulage könnte er sicher verzichten…

      Mir ist völlig unverständlich, wie eine intelligente, erfahrene Politikerin einen derartigen Fehler begehen kann, ist doch jeder, der sich der Logik verpflichtet fühlt, eben nicht den „Schmierenmedien“ gefolgt – warum Frau Weidel, MdB?
      Ihre Tirade, sehr geehrter Herr Hamster, ist eine einzige Anklage fehlender Qualifikation der Fraktionsführung!

      Gefällt mir

  4. Adolf Breitmeier sagt:

    Wer in den USA die meisten ,,Wahlmänner“ bekommt, der wird auch Präsident. Da das Biden ist/war/bleibt, ist es doch ganz normal, ihm zu gratulieren. Die Wahlmanipulationen werden sowieso bei Sozialisten immer vertuscht oder doch irgendwie legalisiert. (So wie wir es hierzulande mit ,,unseren“ Coronaverordnungen, Energiewende, Migrantenzufluss, erleben). Deshalb eine innerparteiliche Diskussion zu entfachen schadet der AfD weiter, man sollte dort aufhören, sich selbst abzuschaffen, sondern zusammenstehen.

    Gefällt mir

  5. Karlheinz Engel sagt:

    Eine Briefwahl oder jedenfalls die Gelegenheit dazu ist natürlich immer sehr täuschungsanfällig. Wie ich allerdings erfuhr, sollen die Wahlscheine vorher elektronisch markiert worden sein. Und auf diese Weise kam heraus, daß der älteste „Wähler“ 1823 geboren wurde. In Pennsylvania sollen gar 2500 Tote „gewählt“ haben. Noch Fragen?

    Gefällt mir

  6. Egbert W Gerlich sagt:

    Auch ich hatte mein Unverständnis per Protest vorgelegt, habe aber keine Antwort, sondern nur eine vorbereitete Lobrede auf Präsident Trump erhalten.
    Ich kann mir nicht vorstellen, was die beiden Vorsitzenden geritten haben mag, denn da kann nur jeder Demokrat den Kopf schütteln.
    Ob @Anonymous nun auch der Kanzlerin vorhält, nicht zu wissen, wie „Demokratie und Rechtsstaatlichkeit funktionieren? 🙂

    Gefällt mir

  7. dorrotee sagt:

    Der Tweet von Martin Renner sagt alles, was es dazu zu sagen gibt!

    Gefällt mir

  8. Anonymous sagt:

    „wer Biden bereits gratuliere, der habe „entweder keinen blassen Schimmer von der aktuellen politischen Situation oder er will sich seine pfründegefüllten Schüsselchen sichern“.“
    Da hat Martin Renner vollkommen recht. Ich hätte noch angefügt: Der weiß auch nicht wie Demokratie und Rechtsstaatlichkeit funktionieren, vor allem nicht die der USA.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s