Sahra Wagenknecht: Kein Lobgesang auf Biden

Von Felizitas Küble

Wenngleich das CHRISTLICHE FORUM mit der Linkspartei ersichtlich nichts am Hut hat, zeigt sich seit Jahren immer klarer:

Die Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht ist als eigenständige Denkerin unterwegs und läßt sich nicht auf eine Parteiformel reduzieren, geschweige von der Medienwelt die Stichworte – oder gar Schlagworte – vorgeben, obwohl sie bis zum Vorjahr Fraktionsvorsitzende der „Linken“ war.

Wir haben über Wagenknecht und ihre Standpunkte seit Jahren teils zustimmend, teils kritisch berichterstattet: https://charismatismus.wordpress.com/?s=Wagenknecht

Auf einem ihrer Youtube-Videos äußert sie sich derzeit überraschend kritisch über Joe Biden, den Liebling der rotgrünen Medien hierzulande. Einen „Blick in die Biographie“ findet sie „ernüchternd“:

„Um das tief gespaltene Land zu einen, helfen ein paar schöne Reden und symbolische Akte nicht. Das für viele Medien erneut überraschende Ergebnis von Trump ist Ausdruck davon, wie viele Menschen sich vom politischen »Establishement«, für das Biden steht wie kaum ein anderer, nicht vertreten fühlen.

Nachdem Wagenknecht soziale Probleme auflistet (und darauf hinweis, daß Biden für die Kürzung von Sozialleistungen eintrat), erwähnt sie abschließend: „Ich hoffe sehr, dass jetzt besser Zeiten anbrechen. Bidens Bilanz aus fast 50 Jahren politischer Tätigkeit lässt anderes befürchten.“
(Zitaten-Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=0mU5_aIBc-8)

BILD: Herz-Keckse für Biden aus dem Wahlkampf in den USA

Auf ihrer Internetseite „Team Sahra“ nimmt die Politikerin und Querdenkerin ebenfalls kritisch Stellung zu Biden:

„Joe Biden lag in den Umfragen vor der Wahl deutlich vorne, in den Medien wurde sein Wahlsieg als ausgemacht gesehen, aus Trumps Überraschungssieg vor vier Jahren haben sie nicht gelernt. 

Doch ist es wirklich eine Überraschung, dass so viele Amerikaner nicht für Joe Biden stimmten, ausgerechnet Joe Biden – der Kandidat des Establishments, der immer an der Seite der Finanzhaie stand, der Kriegsbefürworter und derer, die Sozialabbau und Steuersenkungen für Reiche vorangetrieben haben?

So problematisch Trump für die USA ist, so sehr er das Land zusätzlich auseinander treibt, er schafft es, jene anzusprechen, die seit Jahren von der Politik ignoriert und verächtlich gemacht wurden.
(Quelle: http://aktionsmail.team-sahra.de/issues/wahlen-ohne-ergebnis-wohin-steuern-die-usa-289560

Siehe auch Alexander von Schönburgs KRITIK an Biden auf ACHSE DES GUTEN: https://www.achgut.com/artikel/biden_harmloser_opa_oder_racheengel_der_demokraten

Fotos: F. Küble, Dr. E. Breburda


6 Kommentare on “Sahra Wagenknecht: Kein Lobgesang auf Biden”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Mit Hillary Clinton wären auch nur die neoliberalen Freihandels-Abkommen gekommen,die Donald Trump uns immerhin erspart hat. Sie wollte auch eine gefährlich aggressive Politik gegen Russland und Russlands Präsident Wladimir Putin. Und weigerte sich, eine Börsenregulierung nach Art des altbewährten Glass-Steagall-Gesetzes wieder einzuführen.
    Genau aus diesen Gründen gewann Donald Trump die Wahl gegen die allzu abgehoben und neoliberal und postmodern-dekadent wirkende Hillary Clinton. Siehe auch die reale Islam und Islamismus Problematik, die die islamophilen Liberalen immer gerne beschönigen und verharmlosen und relativieren und verleugnen und abstreiten und wegretuschieren wollen.

    Gefällt mir

  2. Egbert W Gerlich sagt:

    Wenngleich ich Frau Wagenknechts Grundeinstellung widerspreche, achte ich sie sehr – als Einzige ihrer Partei.
    Als ihr einmal vorgehalten wurde, dass auch die AfD ihrer Ansicht sei, entgegente sie, wenn die AfD sage, die Sonne ginge im Osten auf, werde sie nicht widersprechen.
    Chapeau, Frau Wagenknecht!

    Gefällt 1 Person

    • Holger Jahndel sagt:

      Frau Wagenknecht hat ja auch Philosophie und Volkswirtschaftslehre studiert, und ist daher auch in der Lage, rational und analytisch und wissenschaftlich zu denken, im Gegensatz zu ihrern postmodern gehirnverdrehten Kollegen und Kolleginnen. Siehe auch die Epoch Times Deutschland Zeitung zur antiautoritären Erziehung der Frankfurter Schule und den irrationalen Ideen und Ideologien des ideologischen Feminismus und Genderismus und der Gender Ideologie mit der Zwangs- und Frühsexualisierung von Kindern und des Anarchismus und Postmodernismus und so weiter.

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s