SPD-Jugend auf antizionistischen Abwegen

Beatrix von Storch

Auf ihrem Bundeskongress am Wochenende hat sich die SPD-Jugend (Jungsozialisten bzw. Jusos) solidarisch mit der islamistischen und antisemitischen Palästinenserorganisation „Fatah“ erklärt. Die Gruppe sei eine „Schwesterorganisation“, heißt es lobend im Antragspapier.

Diese SPD-Schwester im Geiste bestreitet das Existenzrecht Israels, droht mit Terroranschlägen und läuft bei Demonstrationen teils mit Sprengstoffgürtel-Attrappen durch die Gegend.

Die BILDzeitung fragt allen Ernstes: „Antisemitismus bei den Jusos?“ – Was soll da das Fragezeichen? Da gehört ein Ausrufezeichen hin!

Dass sich die SPD-Jugendorganisation mit Islamisten solidarisiert, ist kein Zufall. Schon seit Jahren kuscheln Linke, SPD und Grüne und auch ihre Jugendorganisationen immer wieder mit islam(istischen) Organisationen.

Auch SPD-Außenminister Maas fällt durch massive Freundlichkeit gegenüber islamischen und antisemitischen Regimen auf.

www.beatrixvonstorch.de


12 Kommentare on “SPD-Jugend auf antizionistischen Abwegen”

  1. Holger Jahndel sagt:

    18.01.2021: “… it’s not systemic”. Antisemitismus im postmodernen Antirassismus
    „An deutschen Hochschulen ist kein Platz für Antisemitismus“ titelt eine kürzlich publizierte Erklärung der Hochschulrektorenkonferenz. Doch nicht erst seit der Debatte um den postkolonialen Theoretiker Achille Mbembe stellt sich die Frage, ob ein „ehrbarer Antisemitismus“, wie Jean Améry ihn einst nannte, nicht längst ein fester Bestandteil – insbesondere der sich in postmoderner Weise antirassistisch artikulierenden – universitären Disziplinen geworden ist. In diesem von Michel Foucault, Edward Said oder Judith Butler inspirierten Diskurs findet sich nämlich ein systematischer Zusammenhang von begrifflicher Eliminierung des Antisemitismus, Relativierung des Holocaust, De-Thematisierung vor allem der islamischen Judenfeindschaft und Hass gegen Israel. Dieser akademische linke Antisemitismus beeinflusst auch den politischen Aktivismus, viele Medien und zivilgesellschaftliche Institutionen. Wird es in Deutschland eine ähnliche Entwicklung geben wie in den USA, wo die Black Lives Matter-Bewegung, muslimische Aktivistinnen im Rahmen der demokratischen Partei oder Women’s March-Führerinnen dem Antisemitismus das Label „progressiv“ verpasst haben?

    Der Vortrag gibt einen Überblick über Faktoren, die das wichtige Anliegen der Rassismus-Analyse in eine postmoderne Weltanschauung verwandelt haben, die partiell gültige Aussagen unzulässig verallgemeinert, empirische Analysen durch starre Theorieschablonen ersetzt, inkonsistente, machtreduktionistische und kulturrelativistische Erkenntnistheorien zugrunde legt und über weite Strecken von volkspädagogischen Absichten und politischen Ressentiments geleitet wird.

    Referent. Dr. Ingo Elbe ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Privatdozent am Institut für Philosophie der Universität Oldenburg. Zum Thema publizierte er u.a.: “… it’s not systemic”. Antisemitismus im akademischen Antirassismus. In: T. Amelung (Hg.): Irrwege. Analysen aktueller queerer Politik, Berlin 2020. The Anguish of Freedom. Is Sartre’s existentialism an appropriate foundation for a theory of antisemitism? In: Antisemitism Studies/April 2020. Zuletzt erschien sein Buch Gestalten der Gegenaufklärung. Untersuchungen zu Konservatismus, politischem Existentialismus und Postmoderne, Würzburg 2020. Online-Texte unter: https://uol.de/philosophie/pd-dr-ingo-elbe/publikationen

    Kosten: 2,00 Euro

    Anmeldung erforderlich
    Veranstaltet durch: Helle Panke
    19:00 Uhr

    Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
    Kopenhagener Str. 9
    10437 Berlin
    Weitere Infos: https://www.helle-panke.de/de/topic/3.termine.html?id=3073

    https://www.jungewelt.de/termine/?id=25902

    Liken

  2. Holger Jahndel sagt:

    Als sich das Judentum und das Christentum voneinander abgrenzten
    Religionsgeschichtliche Entwicklungen in der Spätantike

    Erst mit der rabbinischen Synode von Jabne, Anfang des 2. Jahrhunderts, und durch das Konzil von Nizäa 325 begannen sich Judentum und Christentum deutlich voneinander abzugrenzen. Der jüdische Religionsphilosoph Daniel Boyarin aus Berkley in den USA hat das frühe Nebeneinander erforscht.

    Von Wolfram Nagel

    https://www.deutschlandfunk.de/als-sich-das-judentum-und-das-christentum-voneinander.886.de.html?dram:article_id=252674

    Liken

  3. Holger Jahndel sagt:

    Politically Incorrect

    http://www.pi-news.net/

    Liken

  4. killema sagt:

    Leute, habt ihr das noch nicht mitbekommen. Da Deutschland auf dem Weg zum Islamischen Staat ist, muss man doch vorsorgen. Diese jungen SPD-Männekäs sind in dem Glauben, dass sie freudig aufgenommen werden und ihnen kein Haar gekrümmt wird. Diese Jüngelkes haben zu kurz gedacht. Alles, was den Politischen Geruch verbreitet, ist ein Verräter und die „IS“ ist ein Meister mit dem Messer. Auch die Politiken, die nicht in die USA geflüchtet sind, erleiden das gleiche Schicksal.

    Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      Politically Incorrect (PI) Weblog

      http://www.pi-news.net/

      Politically Incorrect

      Papst Leo XIII. – 1870 bereits fortschrittlicher als der Islam heute: „dass es innerhalb des göttlichen Naturrechts gewisse Menschenrechte gebe“ © Marie-Lan Nguyen / Wikimedia Commons, via Wikimedia Commons
      ETHIK
      Der Heilige Stuhl, der Islam und die UN-Menschenrechtscharta
      Von David Berger -2. August 2017

      ein Gastbeitrag von Franz Deckenbrock

      Die Menschenrechte stellen jene Rechte dar, die einzelne Personen vom Staat einfordern können. Der Heilige Stuhl ist einer der wenigen Staaten, die diese Rechtsforderungen der Vereinten Nationen nach wie vor ablehnen. Auch die Europäische Menschenrechtskonvention wurde bisher vom Heiligen Stuhl nicht unterzeichnet.

      Der Grund: Bis heute stellt die Katholische Kirche das Recht Gottes höher als das Menschenrecht, Naturrecht versus Menschenrecht. Gegen das Recht
      des Menschen, über sich selbst zu bestimmen, argumentieren die Päpste mit dem Naturrecht, dem sich der Kirche nach die Menschen unterzuordnen haben.

      https://philosophia-perennis.com/2017/08/02/der-heilige-stuhl-der-islam-und-die-un-menschenrechtscharta/

      https://philosophia-perennis.com/

      Liken

  5. Heidi Rätz sagt:

    WO ist hier der Verfassungsschutz – haben wir noch nicht genug islamischen Terror in Europa?
    Skandalös – die SPD zerlegt sich gerade selbst.

    Gefällt 1 Person

  6. American Free Press mit Pat Buchanan und Dr. Paul Craig Roberts

    http://www.americanfreepress.net

    Liken

  7. Stefan Kunz sagt:

    Andere kritisieren Menschen, die darauf hinweisen, dass es sich bei den Nazis um eine sozialistische Partei handelte. Die SPD-Jugend stellt das doch hier sehr deutlich da!

    Liken

  8. Anonymous sagt:

    Jusos erklären extremistische Bewegung zur „Schwesterorganisation“

    Die Jusos haben auf ihrem Bundeskongress die Jugendorganisation der palästinensischen Fatah-Bewegung als „Schwesterorganisation“ bezeichnet. Dafür werden sie nun scharf kritisiert.

    18:35 Uhr
    https://www.n-tv.de/der_tag/Montag-30-November-2020-article22202618.html

    Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      JIhad Watch by Robert Spencer, BLOG zu Islam und Islamismus und Islamisten – siehe auch die Artikel des internationalen Gatestone-Institutes und die Kopp News des Kopp Verlages und auch „Philosophia Perennis“ des Theologen und Journalisten und Philosophen David Berger und Klagemauer.TV aus der SChweiz und James DeMeo aus den USA usw.

      http://www.jihadwatch.org

      Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s