Österreich: Corona-Test mit Cola „positiv“

Abgeordnete der ÖVP und der Grünen waren im österreichischen Parlament perplex, als Generalsekretär Michael Schnedlitz von der FPÖ am Donnerstag (10.12.) einen Corona-Test mit Coca-Cola durchführte und dabei die Massenschnelltests der Regierung ad absurdum führte – siehe ORF-TVthek.

Während seiner Ansprache am Rednerpult tauchte er ein Stäbchen in ein Cola-Glas und strich es auf einem Testgerät ab. Nach wenigen Minuten war das Ergebnis erkennbar: Das braune Zuckerwasser wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Schnedlitz meinte daraufhin in Richtung Sitz des Nationalrats-Präsidenten: „Herr Präsident, wir haben ein Problem. Wir haben einen Corona-Fall im Hohen Haus.“

Quelle und FORTSETZUNG der Meldung: https://www.unzensuriert.at/content/118048-live-im-parlament-corona-test-mit-coca-cola-positiv/

HIER die Pressemitteilung der FPÖ mit der Forderung nach Rücktritt von Gesundheitsminister Anschober: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20201210_OTS0242/fpoe-schnedlitz-macht-live-coronatest-im-parlament

Weitere Meldung hier: https://reitschuster.de/post/corona-test-schlaegt-auf-cola-an/

Auch der PCR-Test von Drosten ist wissenschaftlich umstritten: https://sciencefiles.org/2020/12/10/100-fehlerrate-pcr-tests-in-cambridge/


12 Kommentare on “Österreich: Corona-Test mit Cola „positiv“”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Das Patriarchat als Fundament abendländischer Kultur

    https://renovatio.org/2020/03/das-patriarchat-als-fundament-abendlaendischer-kultur/

    Michel Houellebecq: Das Zeitalter der Auflösung und die Rückkehr der Religion

    https://renovatio.org/2020/12/michel-houellebecq-das-zeitalter-der-aufloesung-und-die-rueckkehr-der-religion/

    Die Corona-Krise als Krise des Feminismus

    https://renovatio.org/2020/04/die-corona-krise-als-krise-des-feminismus/

    Neuheidnische und antichristliche Tendenzen im Feminismus

    https://renovatio.org/2018/10/neuheidnische-und-antichristliche-tendenzen-im-feminismus/

    Gefällt mir

  2. Holger Jahndel sagt:

    Gibt es Lehren aus dem Corona-Jahr 2020?
    von Karl-Jürgen Müller

    https://www.zeit-fragen.ch/archiv/2020/nr-2829-15-dezember-2020/gibt-es-lehren-aus-dem-corona-jahr-2020.html

    Gefällt mir

  3. Marianne Jacob-Wishit sagt:

    Hallo an alle Coronatest Zweifler,
    Der erste Kommentar oben zeigt -auch für Nichtchemiker- genau an, warum Cola die Zersetzung der Eiweiße durchführt. Chemilker ,also Fachleute, stellen fest : „PCR-Tests oder Corona-Schnelltests reagieren NICHT auf das Erbmaterial des Erregers,sondern auf Eiweiße,die charakteristisch für dasVirus sind. Durch das Zersetzen entstehen viele Bindungsstellen für die Farbpartikel im Test,und die Streifen werden sichtbar.( = also angeblich“positiv“). Für den Praxistest bei Menschen hat dieses aber keine Relevanz,solange man nicht einen Patienten hat,der sich vorher mit Cola die NASE gespült hat.“ d,h. die angebliche Nutzlosigkeit des Schnelltests ist medizinisch gesehen ein Ammenmärchen.

    Dass auf den angeblichen Beweis die Rechtspartei FPÖ und die deutsche rechte AfD (Alice Weidel ) sofort abfahren,ist klar : Verwirrung stiften. ZUm Glück zeigt das Christliche Forum nicht nur Leserkommentare der einen Richtung.
    Übrigens für alle :wir haben schon in der Schule gelernt bzw. im Chemieunterrricht gesehen, dass Cola Eiweiße im Magen angreifen kann. Und zweitens: Auch beim Schwangerschaftstest kann man ein positives Ergenis erzeugen, ohne schwanger zu sein!
    ich hoffe alle gehen in Zukunft etwas vorsichtiger mit der verbreitung angeblicher

    Gefällt mir

  4. ralros sagt:

    Das ist aber einfach zu erklären:
    Cola ist sehr aggressiv, man kann es ja zum Klo reinigen benutzen 😉
    Die Eiweiße, die sonst an das Virus andocken, werden durch Cola zerstört und somit schlägt der Test positiv aus.
    Deshalb nimmt man auch einen Nasenabstrich und keinen Rachenabstrich, da man selten Cola durch die Nase trinkt und auch andere Substanzen den Abstrich nicht beeinflussen können.

    Gefällt mir

  5. Konnersreuther Pilger sagt:

    Ich bin geschockt.
    Außerdem ist das wieder so eine Nachricht, die mir woanders entgangen wäre. Danke auch für das Einstellen des Links.

    Gefällt 1 Person

  6. Bernhard sagt:

    Das zeigt doch vor allem eines:
    Die von gewisser Seite so hochgelobten Antigen-Test sind eben nicht sehr zuverlässig.

    Gefällt 1 Person

  7. Thomas May sagt:

    Der FPÖ-Generalsekretär hat die gesamte politische „Corona-Klasse“ entzaubert und blamiert.
    Und damit ist auf anschauliche Weise einmal mehr sichtbar geworden, dass die Anti-Corona-Maßnahmen, die sich – von den Regierenden im Ad-hoc-Modus verhängt – an den mittels PCR-Test (nach der Corman-Drosten-Studie) ermittelten täglichen Zahlen der „Test-Positiven“ orientieren (die dann undifferenziert als „Neuinfizierte“ ausgegeben werden), einem blinden Herumstochern im Nebel gleichkommen.
    Dabei wurde die extrem eingeschränkte Tauglichkeit des PCR-Tests erst kürzlich von einem 22-köpfigen Team hochrangiger Wissenschaftler nachgewiesen:
    „Unter den Autoren des neuen Gutachtens sind, neben der Würzburger Professorin Kämmerer, der Molekulargenetiker Pieter Borger, der Ex-Forschungsleiter von Pfizer Michael Yeadon, der Genetiker Kevin McKernan, einer der wichtigsten Impulsgeber des Human Genom Projekts mit mehreren Patenten in der PCR-Diagnostik, der Spezialist für Infektionskrankheiten und Präventionsmedizin Dr. Fabio Franchi sowie der Mikrobiologe und Immunologe Makoto Ohashi“ (https://reitschuster.de/post/wissenschaftler-pcr-test-unbrauchbar/).
    Der Bevölkerung werden unter völlig falschen Vorzeichen immer größere, sinnlose Opfer abverlangt.

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s