Sahra Wagenknecht kritisiert Corona-Politik

Wenngleich das CHRISTLICHE FORUM mit der Linkspartei nichts am Hut hat, zeigt sich seit Jahren immer klarer:

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Sahra Wagenknecht ist als eigenständige Denkerin unterwegs und läßt sich nicht auf eine Parteiformel reduzieren, geschweige von der Medienwelt die Stichworte – oder gar Schlagworte – vorgeben, obgleichl sie bis zum Vorjahr Fraktionsvorsitzende der „Linken“ war.

Wir haben über die Parlamentarierin und ihre Standpunkte seit Jahren teils zustimmend, teils kritisch berichterstattet: https://charismatismus.wordpress.com/?s=Wagenknecht

In ihrem jüngsten Info-Newsletter kritisiert die Politikerin hinsichtlich der staatlichen Corona-Beschlüsse:

„Wer die Regierung für ihre Maßnahmen kritisiert, wird oft gleich in die rechte Ecke gestellt. Von absurden Theorien oder unsäglichen NS-Vergleichen mal abgesehen, gibt es aber begründete Ursachen für die Wut und Frustration.“

Skeptisch zeigt sie sich auch in puncto Impfung gegen Covid-19:

„Zum einen bleiben bei den derzeit in der Genehmigung befindlichen Impfstoffen noch viele Fragen offen…Vor allem aber macht uns der Impfstoff nicht immun gegen eine Politik, die für die stärksten Lobbies wirkt anstatt für die Mehrheit der Bevölkerung.

Eine Regierung, die ziemlich plan- und kopflos durch die Krise taumelt, die das Gesundheits- und Bildungswesen vernachlässigt und die eher Restaurants mit einem Hygienekonzept schließt, statt sich um den Pflegenotstand, um überfüllte Busse und Straßenbahnen oder besseren Arbeitsschutz zu kümmern…Für eine gesunde Gesellschaft brauchen wir so viel mehr als einen im Schnellstverfahren zugelassenen Impfstoff gegen das Coronavirus.“

Zitaten-Quelle: http://aktionsmail.team-sahra.de/issues/rettet-uns-die-impfung-mein-ausblick-auf-2021-298385


4 Kommentare on “Sahra Wagenknecht kritisiert Corona-Politik”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Das Patriarchat als Fundament abendländischer Kultur

    https://renovatio.org/2020/03/das-patriarchat-als-fundament-abendlaendischer-kultur/

    Michel Houellebecq: Das Zeitalter der Auflösung und die Rückkehr der Religion

    https://renovatio.org/2020/12/michel-houellebecq-das-zeitalter-der-aufloesung-und-die-rueckkehr-der-religion/

    Die Corona-Krise als Krise des Feminismus

    https://renovatio.org/2020/04/die-corona-krise-als-krise-des-feminismus/

    Neuheidnische und antichristliche Tendenzen im Feminismus

    https://renovatio.org/2018/10/neuheidnische-und-antichristliche-tendenzen-im-feminismus/

    Gefällt mir

  2. Adolf Breitmeier sagt:

    Die Einführung der Impfstoffe gegen das Virus Covid 19 ist wissenschaftlich unhaltbar und medizinisch unverantwortlich; zumal der Impfstoff die RNS (RNA) benutzt und dabei die DNS (DNA) – für die die Natur Jahrhunderttausende, wenn nicht Millionen von Jahren gebraucht hat, sie zu entwickeln – wahrscheinlich angreift und U.U. unwiederbringlich verändert.
    Sollen spätere Generationen Zombies werden, nur weil es ganz schnell gehen soll. Langzeitwirkungen können eben nicht in wenigen Monaten erkannt werden! Es gibt keine harmlose Grippe und jedes Jahr sterben Tausende allein in Deutschland daran. Aber gegen die normale saisonale Grippe wurden und werden innerhalb von fünf bis zwölf Jahren Impfstoffe entwickelt, die die Gefährlichkeit der Erkrankung erheblich einschränken.
    Ich bin gegen die ,,normale“ Grippe auch dieses wie jedes Jahr geimpft. Gegen Covid 19 lasse ich mich nicht impfen, weil ich ganz gerne nicht ,,kränker“ werden will, als ich schon bin. Ich wollte, ich dürfte alle Abgeordneten des Parlaments, die für das landläufig so genannte ,,Ermächtigungsgesetz“ gestimmt haben, sowie alle im ,,Regierungsapparat“ Tätigen mit dem neuen Impfstoff impfen. Das würde mir Freude bereiten (Das Wort ,,ermächtigt“ kommt im Gesetz tatsächlich gehäuft über 20mal vor).
    Frau Dr. Wagenknecht ist in der falschen Partei, sie müsste zur AD wechseln 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Bernhard sagt:

      Wie ich in einem vorigen Beitrag geschrieben habe: Es ist nicht so! Der Impfstoff ist vielleicht krebserregend, aber er kann nicht die Menschen zu „Zombies“ machen. (der Begriff „Zombies“ ist sowieso nicht richtig, denn Zombies sind lebende Tote bzw tote Lebende; wenn überhaupt, dann wäre „Mutanten“ oder „Monster“ der richtige Ausdruck. Aber darum soll es hier nicht gehen)

      Sie als Studierter müssten das eigentlich wissen: Jede körperzelle eines Lebewesens trägt die Erbinformation. Wird diese Information in manchen Zellen verändert, dann können diese Zellen entarten, das heißt: Krebs kann entstehen. Es wird aber nicht das gesamte Lebewesen komplett verändert.

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s