Vizepräsident Pence gegen Trump-Absetzung

Die von der Demokraten-Partei in den USA geforderte sofortige Amtsenthebung von Präsident Trump wird von Vizepräsident Mike Pence (siehe Foto) abgelehnt, weil ein solches Vorgehen nicht im Interesse des Landes sei. Dies schrieb er in einem Brief an Nancy Pelosi, die dem Repräsentantenhaus vorsteht.

Die linksgerichtete Demokraten-Politikerin Pelosi hatte Pence öffentlich zu Trumps formeller Amtsenthebung aufgefordert. Dabei hatte sie ohne jedweden Beleg von einem zu befürchtenden Atomschlag Trumps fabuliert, wobei sie überdies unerwähnt ließ, gegen wen oder was sich ein solcher Atomangriff richten könnte. Diese absurde Panikmache wurden von vielen Medien hierzulande unkritisch weiterverbreitet.

Vizepräsident Pence fügte seinem Schreiben an Pelosi hinzu, eine Absetzung des Präsidenten würde einen schrecklichen Präzedenzfall schaffen und er sei nicht bereit, sich an „politischen Spielen“ zu beteiligen – gemeint waren damit wohl auch ihre Rachegelüste, denn ihre Forderung wurde noch nicht einmal von Biden unterstützt (aber auch nicht abgelehnt, vermutlich will er sich „staatsmännisch“ aus dem Streit heraushalten).

Zudem gehe es nach den „schrecklichen und tragischen Ereignissen“ des Kapitolsturms nun nicht um weitere Spaltungen und Stimmungsaufheizungen, ermahnte der Vizepräsident, sondern darum, zu integrieren und das Land zu „heilen“, wobei er sich auf entsprechende Bibelstellen berief. Sein Brief endete mit den Worten: „Gott helfe mir!“

Von einer Schnell-Absetzung zu unterscheiden ist ein Impeachment, also ein gesetzliches Amtsenthebungsverfahren gegen Trump, das Pelosi durchsetzen will (auch hier hält sich Biden zurück, vermutlich ist er nicht sonderlich amüsiert über Pelosis Vorpreschen).

Trump bezeichnete ein Impeachment-Verfahren als „absolut lächerlich“. Der US-Präsident hatte schon einmal einen solchen Absetzungsversuch überstanden, nachdem die Vorwürfe seitens der Demokratenpartei sich in allen Punkten als haltlos erwiesen haben.

Unterdessen hat nach dem bereits erfolgten Abstellen von Trump-Nachrichtenaccounts durch Twitter, Instagramm, Amazon und Facebook auch Youtube den Kanal mit Trump-Videos gesperrt – vorläufig für eine Woche, wie das Big-Tech-Unternehmen verlautbarte. (Der US-Präsident hatte auf Twitter 88 Millionen Follower, sodann 35 Millionen Facebook-Abonnenten und 25 Millionen Instagram-Nutzer.)

Weitere Infos zur aktuellen Zensur international agierender Tech-Giganten (inkl. den Rauswurf der von Konservativen genutzten Parler-Plattform) hier:

https://t3n.de/news/parler-verklagt-amazon-rauswurf-1349559/
https://www.unzensuriert.at/content/120641-tech-giganten-saeubern-internet-von-konservativen-stimmen-doch-viele-durchschauen-das-spiel/


One Comment on “Vizepräsident Pence gegen Trump-Absetzung”

  1. Stefan Kunz sagt:

    Es zeigt sich hier die Ohnmacht der Internationalisten. Der Geldadel benutzt diese Traumtänzer zur Bereicherung, und lässt sie früher oder später fallen wie eine heiße Kartoffel. Bedauerlicherweise werden aber die Masse der Menschen darunter leiden.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s