„Kalter Krieg“ zwischen Nazis und dem Vatikan

Neue Untersuchungen im Archiv des vatikanischen Staatssekretariats belegen es: Papst Pius XII. hatte sich während seines Pontifikats ab 1939 und zuvor im Staatssekretariat für die Juden eingesetzt. Eugenio Pacelli, wie Pius XII. mit bürgerlichem Namen hieß, hatte schon in der Zeit des 1. Weltkrieges gegen antisemitische Politik gewirkt.

Der flämische Historiker Johan Ickx hat sein neues Buch über Pius XII. – der von 1939 bis 1958 als Papst amtierte – auf Italienisch und Französisch herausgegeben; demnächst wird es auch auf Englisch erscheinen. In seinem Werk „Pius XII. und die Juden“ belegt Ickx die Anstrengungen, die Pius XII., unternahm, um verfolgten Juden zu helfen.

Vor etwa einem Jahr wurde das Archiv des Pontifikats von Pius XII. den Historikern zugänglich gemacht.

Zu den neuen Erkenntnissen gehöre die Tatsache, dass im März 1943 der „Kalte Krieg“ zwischen dem Vatikan und dem Dritten Reich begann, erklärt Prof. Ickx:

„Das heißt, die diplomatischen Beziehungen werden gestört, und zwar von den Nazis. Sie wollen nicht mehr mit dem Vatikan verhandeln. Wenn man weiß, dass man in einem ,Kalten Krieg´ mit den Nazis ist, dann sind auch alle bisherigen Informationen über die Besetzung Italiens in ein anderes Licht zu betrachten.“

Quelle und vollständige Nachricht hier: https://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2021-01/vatikan-deutschland-pius-xii-archiv-itv-buch-ickx-feldkamp-juden.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=NewsletterVN-DE


4 Kommentare on “„Kalter Krieg“ zwischen Nazis und dem Vatikan”

  1. killema sagt:

    Ich würde Sagen,im nachhinnein,kann man viel Sagen.Die Geschichte spricht eine andere Sprache.(Der Vatikan im Bunde mit Mussolini,Franko.Hitler und Pavelic) (K-H Deschner)

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      ich würde sagen, Sie informieren sich einseitig (Deschner!!!), vielleicht lesen Sie mal das Buch des jüdischen Religionshistorikers Pinchas Laqpide „Rom und die Juden“, wo er nach jahrelangen Recherche-Arbeiten zu dem Schluß kommt, daß keine Organisation so viel für die Rettung der Juden unternommen hat wie die katholische Kirche und der Papst.
      Übrigens scheinen Sie von der Papst-Enzyklika gegen den italienschen Faschismus auch noch nie etwas gehört zu haben.
      Falls Sie Protestant sind, lassen Sie sich gesagt sein, daß die Zahl der katholischen Priester in KZs über 10 x höher war als die protestantischer Pastoren, im KZ Dachau (wo die meisten Geistlichen landeten), waren es 20 x so viel (nämlich ca. 3000 katholische Priester und ca 150 ev. Pastoren).
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

  2. Holger Jahndel sagt:

    Sendung vom 03.12.2020
    Das Hermannsdenkmal in Hiddesen bei Detmold (dpa / picture alliance / Horst Ossinger)
    Wissenschaft und IdeologieWehrhaft, blond und blauäugig – der Mythos des Germanentums

    Die Germanen als kühne, freiheitsliebende, rotblonde Krieger – ein bis heute prägendes Bild, das einer romantisch-nationalistischen Konstruktion des 18. und 19. Jahrhunderts entspringt. Diese ging nahtlos in eine völkisch-rassische Ideologie über, auf die Rechtsextreme bis heute rekurrieren. Von Ingeborg Breuer

    https://www.deutschlandfunk.de/wissenschaft-und-ideologie-wehrhaft-blond-und-blauaeugig.1148.de.html?dram:article_id=488608

    Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    Siehe dazu auch den jüdischen Historiker Pinchas Lapide und den Internetauftritt des Historiker Michael Hesemann und den Weblog „Philosophia Perennis“ des Journalisten und Philosophen und Theologen David Berger und den „Kirchfahrter Archangelus“ usw.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s