Virologe Stöhr kritisiert Covid-Politik Merkels

Die Tageszeitung Münchner MERKUR online veröffentlichte am heutigen 25. Januar 2021 ein aufschlußreiches Interview von Andreas Beetz mit Professor Dr. Klaus Stöhr, einem hochqualifizierten Virologen, der z.B. die WHO-Forschung zu Sars-Viren koordinierte: https://www.merkur.de/politik/angela-merkel-corona-kritik-virologe-klaus-stoehr-deutschland-regeln-strategie-strategie-90175458.html

Der erfahrene Seuchenbekämpfer wurde – trotz Vorschlags von SPD-Ministerpräsidenten – nicht zum jüngsten Krisengipfel der Kanzlerin berufen, denn er ist ein unabhängig denkender Wissenschaftler, der die aktuelle staatliche Corona-Politik von Merkel und Söder skeptisch beurteilt.

Der renommierte Forscher mahnt im Interview mit dem Münchner MERKUR zur mehr Besonnenheit und kritisiert die Schließung von Kindergärten und Grundschulen. Dies sei „das letzte Mittel in absoluten Krisensituationen – und diese Krisensituation sehe ich derzeit nicht“.

Der 61-jährige Epidemiologe erkärt zudem, die derzeitige Strategie sei „illusorisch“, im Winter eine Inzidenz von 50 anzustreben. Er erinnert an „Erfahrungen in unseren Nachbarländern“: „Hier liegen die Inzidenzen nach mehreren Lockdowns alle weit über 100.“Mit einer Inzidenz von 130 bis 160 könne Deutschland „gut umgehen“, ohne daß Krankenhäuser überlastet würden.

Prof. Stöhr fügt hinzu: „Mit einem Gießkannenprinzip die gesamte Bevölkerung gleich zu behandeln, wird nicht funktionieren. Für Kinder und Bewohner der Altenheime die gleiche Inzidenz-Grenze anzusetzen, halte ich einfach für nicht differenziert genug.“

Er begründet seine Kritik weiter: So eine Seuche betrifft Risikogruppen, im Falle von Covid-19 vor allem alte Menschen. Wie man mit einer Schließung von Kindergarten- und Schulschließungen das Infektionsgeschehen in Altenheimen eindämmen kann, verstehe ich gar nicht.“

Abschließend warnt der Virologe vor einer Panikstimmung hinsichtlich der englischen Virus-Mutatio, die zwar infektiös bedenklicher sei, doch aus seiner Sicht als Seuchenbekämpfer glaube er schon, „dass wir mit solchen Varianten umgehen können“.

.


6 Kommentare on “Virologe Stöhr kritisiert Covid-Politik Merkels”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Was bei der Impfkampagne verschwiegen wird
    Autor Vera LengsfeldVeröffentlicht am 29. Januar 2021

    Von Dr. med. Karla Lehmann

    https://vera-lengsfeld.de/2021/01/29/was-bei-der-impfkampagne-verschwiegen-wird/

    https://vera-lengsfeld.de/

    Gefällt mir

  2. Anonymous sagt:

    „Alles furchtbar“: Merkel verliert die Nerven und scheut Blick auf eigene Fehler

    Der Ton zwischen Politik und Bevölkerung wird gereizter. Angela Merkel und andere deutsche Spitzenpolitiker reagieren dünnhäutig auf Kritik und nehmen die Bürger in die Verantwortung. Den Blick auf eigene Versäumnisse scheuen sie jedoch.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/gastkommentar-der-nzz-das-ist-alles-furchtbar-wie-die-kanzlerin-in-der-corona-krise-die-nerven-verliert_id_12919222.html

    Gefällt mir

  3. Anonymous sagt:

    Virologe Kekulé: Wer nur auf den bequemsten Berater hört, wird fatal scheitern

    Politiker könnten mit der Hilfe bequemer Berater und dem Prinzip Hoffnung vielleicht Karrieren retten, schreibt Virologe Alexander Kekulé in seinem Gastbeitrag. Ein Virus aber lasse sich so nicht besiegen. Er fordert: Die Politik muss auf versierte Berater setzen und Entscheidungen gut erklären. Nur so bewältigen wir die nächste Pandemie besser.

    https://www.focus.de/kultur/25jahre/25-ideen-fuer-eine-bessere-zukunft-alexander-kekule-die-naturwissenschaften-gehoeren-in-das-zentrum-unserer-gesellschaft_id_12878894.html

    Gefällt mir

  4. dorrotee sagt:

    Ganz genau, diese Merkel und Co gehen als grösste wirtschaftliche Stümper und unqualifizierte Persönlichkeiten in die Geschichtsbücher ein.
    Mit deren Coronapolitik werden sie einmalig sich ein Mahnmal für weitere Generationen setzen.

    Wie kann man sich nur so einer Diskussion um den richtigen Weg in der Corona-Krise entziehen.
    Das Parlament zum Zuschuer machen und das Volk samt Wirtschaft quasi einsperren.

    Immer wieder könnte ich mir eine andere politische Agenda vorstellen, die nun durchgesetzt werden soll.

    Gefällt 1 Person

  5. killema sagt:

    Es wird noch schlimmer werden. Wenn diesen Herbst nach der Wahl die Grünen mitregieren und für weitere Zuwanderung nach Deutschland sorgen, wird unser Land in zehn Jahre eine Wüste sein. Das wird das Erbe einer Angela Merkel und ihrer und der grünen Politik sein. Wir werden das Armenhaus Europas werden.

    Gefällt 1 Person

  6. Merkel und Söder laden ein, wer ihnen nach dem Mund redet. Sie werden mit ihrer Pandemie-Politik verbrannte Erde zurücklassen.

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s