Leverkusen: Corona-Ausbruch im Altenheim nach Impfung, 13 Verstorbene

In einem Seniorenheim in Leverkusen-Rheindorf sind 13 Bewohner gestorben, die mit der mutierten Variante des Coronavirus B 1.1.7 infiziert waren. Insgesamt 47 Bewohner und 25 Mitarbeiter haben sich angesteckt.

Am 30. Dezember wurden die ersten 150 Bewohner und Mitarbeiter des Seniorenheims geimpft. 110 von ihnen erhielten am 20. Januar die zweite Impfung. 40 waren mit dem Coronavirus infiziert und wurden kein zweites Mal geimpft. Darunter sind die 13 verstorbenen Bewohner. Laut Gesundheitsamt Leverkusen tritt der volle Schutz der Impfung erst rund zwei Wochen nach erhaltener zweiter Impfdosis ein.

Quelle und vollständige Nachricht hier: https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/leverkusen-altersheim-coronavirus-100.html


5 Kommentare on “Leverkusen: Corona-Ausbruch im Altenheim nach Impfung, 13 Verstorbene”

  1. Anonymous sagt:

    Coronavirus-Liveticker +++ 11:31 Ärzteverbände kritisieren 7-Tage-Inzidenz +++

    Die derzeit genutzte 7-Tage-Inzidenz der gemeldeten Corona-Neuinfektionszahlen innerhalb einer Woche bei 100.000 Einwohnern ist aus Sicht der Deutschen Gesellschaften für Pädiatrische Infektiologie und für Krankenhaushygiene als Steuerungsmechanismus untauglich.

    https://www.n-tv.de/panorama/11-31-Arzteverbaende-kritisieren-7-Tage-Inzidenz–article21626512.html

    Gefällt mir

  2. Bernhard sagt:

    Hier wird ständig gegen Corona-Maßnahmen gewettert, und es werden viele Artikel veröffentlicht, wie viele Menschen nach Impfungen erkrankt oder gestorben sind.

    Natürlich können einzelne Maßnahmen und Vorgehensweisen hinterfragt werden (ich werde mich auch nicht vordrängeln beim Impfen), aber wie sollte der generelle Fahrplan aussehen? Business as usual und keine Impfungen? An Italien, Spanien und Yankee-Amerika haben wir doch während der ersten Corona-Welle gesehen, wozu das führt.

    Gefällt mir

  3. dorrotee sagt:

    Oh mann, das ist ja erschreckend. Und die alten werden so dazu überredet, sich impfen zu lassen. Hier ist es dann die Mutation, die zugeschlagen hat.

    Somit tritt er Impfschutz erst nach ca. frühestens 4 – 6 Wochen ein.
    Dann darf man nicht unvorsichtig sein. und muss sich weiterhin schützen.

    Aber die Impfung wird als Allheilmittel angesehen. Bei den älteren Menschen im Heim ist der Druck enorm.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s